Donnerstag, 30. Juli 2015MESZ04:06 Uhr

Klangkunst

UrsendungEngler sieht Roth #11
Die Installation "Grosse Tischruine" (Atelier des Künstlers), ist am 11.12.2014 im Kunstmuseum in Stuttgart (Baden-Württemberg) in der Ausstellung "Balle Balle Knalle" von Dieter Roth ausgestellt. Die Ausstellung fand vom 13.12.2014 bis zum 12.04.2015 statt. (picture alliance / dpa / Gioia Forster)

Seit 2007 setzt sich Martin Engler mit dem Aktionskünstler Dieter Roth auseinander. Die jüngste Auflage seiner Reihe präsentierte er am 22. April 2015 im Rahmen der Ausstellung "Und weg mit den Minuten". Mehr

Geburtstagsgeschenke10 Jahre EBU Art's Birthday
Das Kunstwerk "Eins.Un.One." von Robert Filliou (1926 - 1987) aus dem Jahr 1984 wird am 24.7.2003 im Düsseldorfer museum kunst palast ausgestellt. Rund 180 Werke des Fluxus-Künstlers, für den die Kreativität allemal wichtiger war als das beeindruckende Kunstwerk werden vom 26. Juli bis 9. November 2003 gezeigt. (picture-alliance / dpa / DB Daniel Löb)

Aus einer Utopie des Fluxuskünstlers Robert Filiou wurde Tradition: Seit über 50 Jahren feiern Menschen weltweit den 17. Januar als Geburtstag der Kunst. Seit zehn Jahren ist die Ars Acustica Gruppe ein fester Bestandteil dieser "Fête permanente".Mehr

UrsendungA Treatise Remix
Ausschnitt der Partitur von Christopher Williams

In der Mitte des letzten Jahrhunderts wurde die klassische Notenschrift für einige Komponisten zu starr und sie begannen, mit dem Notenbild zu experimentieren. Ein Pionier der graphischen Notation ist der britische Komponist Cornelius Cardew. Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 29.06.2012

zweizwilling

Von Stephan Froleyks

Zwillinge sind meist auch stimmlich nicht zu unterscheiden (Stock.XCHNG / Helmut Gevert)
Zwillinge sind meist auch stimmlich nicht zu unterscheiden (Stock.XCHNG / Helmut Gevert)

Die Situation ist alltäglich. Man telefoniert und glaubt zunächst mit dem erwarteten Partner zu sprechen, wird dann aber schnell eines Besseren belehrt. Es ist der Bruder oder die Schwester, der Vater oder die Mutter - die Stimmähnlichkeit hat uns einen Streich gespielt.

An diese Erfahrung knüpft das Hörstück Zweizwilling an, in dem von vier Zwillingspaaren gesprochene Texte poetischer und dokumentarischer Natur mit den Klängen musikalischer Zwillinge verbunden werden. Neben anderen Instrumentenpaarungen steht dabei im Fokus des Stücks der Klavierzwilling, die Kombination eines regulären und eines präparierten Klaviers.

Durch die besondere Art der Instrumentenbehandlung entstehen schwerelose Klangstrukturen, in deren geheimnisvoller Klanglichkeit die Textpassagen wie Inseln sitzen. (Stephan Froleyks)


Ton: Lutz Pahl
Produktion: DKultur 2010
Länge: 39"52

Anschließend:
"Stiller Garten"
von Stephan Froleyks
Länge: 14'36

Stephan Froleyks, geboren 1962 in Kleve, ist Komponist, Multi-Instrumentalist und Instrumentenbauer. Er lehrt Perkussion an der Musikhochschule Münster.


Aktuelle Ausschreibung:
10. Concours International d'Art Radiophonique Luc Ferrari