Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 13.08.2012

Wo 'mal die Mauer stand

Der Umgang mit dem Boden der Teilung - Die Geschichte der Mauergrundstücke

Von Wolf-Sören Treusch

An der Bernauer Straße wird gestritten - Wiederaufbau der Häuser oder Mauergedenken. (dpa / picture alliance / Wolfgang Kumm)
An der Bernauer Straße wird gestritten - Wiederaufbau der Häuser oder Mauergedenken. (dpa / picture alliance / Wolfgang Kumm)

Kaum war die Mauer weg, da setzte gleich ein heftiger Streit ein um den Boden, auf dem sie stand. Dies war nachvollziehbar, ging es doch hier um Landbesitz. Wem gehört der Boden jetzt? Wem das Haus? Wer hat noch gültige Ansprüche? Und: Wie wird mit dem erklecklichen Bodengewinn umgegangen?

Das waren die Fragen der Jahre nach dem Mauerfall. Die Frage heute : Gibt es dieser Tage noch Rechtsstreitigkeiten? Und wie wurde der plötzliche Zugewinn an Boden genutzt? Wolf-Sören Treusch hat sich mit diesen Fragen umgehört.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Links auf dradio.de:

- Forschungsverbund SED-Staat kritisiert "Gedenkstätten-Hopping" - Historiker erinnert an die Sorgfalt bei der Vermittlung der Teilungsgeschichte
- Aufarbeitung von erfolglosen Grenzdurchbrüchen aus der DDR - Ein Forschungs- und Dokumentationsprojekt
zu Maueropfern im Osten
- Erinnern und Vergessen - Tagung "Kulturen des Bruchs" im Haus der Berliner Festspiele

Länderreport

Polizei rüstet aufBodycam und Strafrechtsänderung
Monitor am Revers einer Polizistin (dpa / Bernd Weißbrod)

Die Zahl der Angriffe auf Polizeibeamte nehme zu, sagt die Polizei. Am Körper getragene Kameras sollen diese Zahl nun verringern. Strafrechtler relativieren die Zahlen allerdings und führen datenschutzrechtliche Vorbehalte an.Mehr

Lohme auf RügenBürgermeister kämpft für ein zweites Sylt
Der Bürgermeister der Gemeinde Lohme auf Rügen, Matthias Ogilvie: Er und seine Mitstreiter wollen einen Investor im Ort ein Hotel mit "Medical Spa" bauen lassen. Außerdem Appartements, Wohnhäuser und ein Kurpark. Rund 500 neue Betten sollen entstehen. (picture alliance / dpa / Stefan Sauer)

Ein großartiger Blick von der Steilküste - der lässt sich doch vermarkten! In dem hoch verschuldeten Dorf Lohme auf Rügen tobt der Streit um ein neues Wellness-Zentrum, das Touristen in Massen anlocken soll. Wird sich der Bürgermeister aus dem Westen durchsetzen können?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur