Seit 03:05 Uhr Lange Nacht des Blauen Sofas
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 03:05 Uhr Lange Nacht des Blauen Sofas
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 31.01.2016

Wintergedichte"Meine Hände waren zwei Klumpen Eis"

Von Klaus Stiller

Winterlandschaft in Deutschland (dpa / picture alliance / Daniel Friedrichs)
Winterlandschaft in Deutschland (dpa / picture alliance / Daniel Friedrichs)

Der Winter war früher auch kälter. So scheint es jedenfalls derzeit. Viele der deutschen Wintergedichte, die Klaus Stiller zusammenstellte, sind Klage, bittere Klage. Oft sorgt allein der Reim für Tröstung. "Meine Hände waren zwei Klumpen Eis" entstand 1991. Seitdem sind manche der Verfasser verstorben.

Poesie der Jahreszeiten: "Meine Hände waren zwei Klumpen Eis"
Deutsche Wintergedichte, ausgewählt von Klaus Stiller

Es sprechen:

Ingrid Kaehler, Jürgen Hentsch, Christian Brückner, Johanna Elbauer, Klaus Stiller.

Regie: Robert Matejka
Redaktion: Klaus Stiller

Literatur

BücherfrühlingFeridun Zaimoglu: "Evangelio"
Moderation: Barbara Wahlster Jörg Plath Joachim Scholl Gast: Zsuzsa Bank Chris Kraus Feridun Zaimoglu Nico Bleutge Kerstin Preiwuß Lukas Barfuß Olga Grjasnowa Kathy Zamegin Henrietta Vásárhelyi (Deutschlandradio / Stefan Fischer )

Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens - Von Martin Luther und dem Spätmittelalter.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur