Hörspiel / Archiv /

Was geschah mit der Königin der Nacht?

Von Werner Kofler

Porträt des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart um 1803
Porträt des Komponisten Wolfgang Amadeus Mozart um 1803 (AP / Mozarthaus Wien)

1941 feiert man Mozarts 185. Geburtstag mit Aufführungen der "Zauberflöte". Auf Opernbühnen in Prag, Salzburg, Breslau und Graz versucht die Königin der Nacht in Sarastros Sonnenreich einzudringen und wird "zerschmettert, vernichtet".

Auch die Interpretinnen der Rolle sind in Gefahr. Gerüchte gehen um. Die Sängerinnen seien denunziert worden, aus ihren Garderoben heraus verhaftet. Und was geschah dann mit den vier Königinnen der Nacht in den annektierten oder "angeschlossenen" Städten?

Das Stück verwebt Mutmaßungen über ihr Schicksal mit Mozarts Finale, in dem das Sonnenreich triumphiert.


Regie: Robert Matejka
Mit: Dagmar Manzel, Inge Keller, Ulrike Krumbiegel u.a.
Ton: Manfred Hock
Produktion: SFB/ORF/WDR 1992
Länge: 40"55

Werner Kofler, geboren 1947 in Villach/Kärnten, Schriftsteller. Zahlreiche Buchpublikationen, Bühnenstücke und Hörspiele, zuletzt: "Aufstellungen" (ORF 2010). Seine Arbeiten wurden u.a. mit dem Österreichischen Würdigungspreis für Literatur 1990 und dem Arno-Schmidt-Preis 1996/97 ausgezeichnet. 2011 starb er in Wien, im selben Jahr wie Robert Matejka, Regisseur einiger Hörspiele von Werner Kofler.

Anschließend:
Ausschnitte und Hinweis auf die Ursendung "Come Back" von Stefanie Gerhold am 27.02.2012

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.

100. Geburtstag von George TaboriWas seid ihr nur für Menschen?

Der Autor George Tabori

George Tabori entdeckte in den 30er-Jahren seine Liebe zur Literatur. In die USA emigriert, lernte er in Hollywood die Stars der Literaten- und Filmszene kennen.

UrsendungBlumen für Otello

Die Autorin Esther Dischereit 

Der Generalbundesanwalt übernahm zehn Jahre nach dem ersten rassistisch motivierten Mord am 11.11.2011 die Ermittlungen.