Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 20.11.2012

Wahlkampf vor dem Wahlkampf

In Bayern und Niedersachsen tobt er schon lange

Von Michael Watzke

CSU-Chef Horst Seehofer (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)
CSU-Chef Horst Seehofer (picture alliance / dpa / Peter Kneffel)

Schon im Sommer 2012 machte sich beim Beobachter das Gefühl breit, in Bayern und in Niedersachsen tobe schon vor dem Wahlkampf der Wahlkampf. Vor allem bei der CSU in Bayern sowie der CDU und die FDP in Niedersachsen.

Die Sprüche wurden noch kantiger oder noch leiser, die Entscheidungen auf Landesebene immer mehr von Berlin oder mit Blick auf Berlin gefällt. Wenig verwunderlich, denn die Landtagswahlen fallen in das Jahr der Bundestagswahl. Und in Bayern kämpft die CSU darum, das "schlechte" Ergebnis der letzten Landtagswahl nicht noch zu toppen. Mit dem Rücken zur Wand steht die CDU in Niedersachen.


Manuskript zur Sendung als PDF und im barrierefreien Textformat

Länderreport

Vom Odenwald nach FrankfurtBahn schlägt Auto
Wintereinbruch in Hessen: Regionalexpress der VIAS Odenwaldbahn Dieseltriebzug hält Einfahrt in den Hauptbahnhof Frankfurt (imago/Ralph Peters)

Früher ein trauriges Stück Schiene, heute sind die Pendlerzüge in den Stoßzeiten immer proppenvoll. Denn seit es Direktverbindungen vom Odenwald in die Mainmetropole gibt, steigen viele Autofahrgemeinschaften auf die Bahn um. Mehr

Pendler in DeutschlandDer lange Weg zur Arbeit
Ein Schild mit der Aufschrift "Pendler" steht am 05.06.2012 bei Poppenhausen (Bayern) an einer Autobahnanschlussstelle. (picture alliance / dpa / David Ebener)

Zig Millionen Berufstätige pendeln hierzulande jeden Tag zur Arbeit, mit dem eigenen Auto oder dem Zweirad, mit Bus oder Bahn. Unsere Korrespondenten haben Arbeitnehmer auf ihren täglichen "Pendler"-Weg zur Arbeit begleitet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur