Seit 15:30 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 15:30 Uhr Tonart
 
 

Thema / Archiv | Beitrag vom 18.05.2011

"Wachsam, aufrecht, eigensinnig"

Sigrid Löffler über den Büchner-Preisträger F. C. Delius

Sigrid Löffler: Einer der Stillen im Land. (AP)
Sigrid Löffler: Einer der Stillen im Land. (AP)

Die Literaturkritikerin Sigrid Löffler hat den Schriftsteller Friedrich Christian Delius als einen würdigen Georg-Büchner-Preisträger bezeichnet. Delius habe sich über Jahrzehnte ganz konsequent eine bestimmte Haltung bewahrt, sagte Löffler.

Der Autor sei mit Preisen und Ehrungen nicht gerade verwöhnt worden und gehöre eher zu den Ruhigen im Land: "Von ihm kann man sagen, dass seine Haltung auch sein Stil ist."

Der Schriftsteller sei durch die anti-autoritäre '68er-Bewegung geprägt worden. Er sei aber nie einer von diesen "Rechthabern und Polemikern" gewesen, betonte Löffler: "Davor hat ihn schon sein Humor und sein Hang zur Satire und zur Ironie geschützt. Eiferertum war nie seine Sache. Er hat sich immer auf Distanz gehalten, auch zu seiner eigenen Alterskohorte."

Delius arbeite in seinem Werk mit dem Mittel der politischen Aufklärungssatire, äußerte Löffler. Er sei stets ein scharfer und kritischer Beobachter sowie kritischer Analytiker der politischen Entwicklung in Deutschland gewesen: "Wachsam, aufrecht, eigensinnig. Er hat sich aber auch nie verbogen, hat keine faulen Kompromisse gemacht mit dem Zeitgeist so wie andere. Und er hat auch immer nur Spott übrig gehabt für diese wendigen Zeitgeist-Surfer, für die medialen Selbstvermarktungskapriolen seiner Schriftstellerkollegen."

Sie können das vollständige Gespräch mindestens bis zum 18.10.2011 als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Player nachhören.


Links bei dradio.de:
Findiger und erfinderischer Beobachter - <br> F. C. Delius erhält Büchner-Preis

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Findiger und erfinderischer Beobachter

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur