Seit 23:05 Uhr Fazit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 23:05 Uhr Fazit
 
 

Zeitreisen / Archiv | Beitrag vom 20.01.2010

Vor 50 Jahren: Die Reise ins Innere der Meere

Jacques Piccard und die Tiefseeforschung

Von Dirk Asendorpf

Die Bewohner der Tiefsee sind bisweilen bizarr (Mar-Eco/Uwe Piatkowski)
Die Bewohner der Tiefsee sind bisweilen bizarr (Mar-Eco/Uwe Piatkowski)

2000 Kilometer östlich der Philippinen liegt im Pazifischen Ozean der Marianengraben – mit 11.000 Metern die tiefste Stelle der Weltmeere.

In diese Welt absoluter Finsternis tauchten vor 50 Jahren erstmals zwei Menschen hinab: der Schweizer Tiefseeforscher Jacques Piccard und sein US-amerikanischer Begleiter Don Walsh. Sie sind bis heute die einzigen Menschen, die in diese Tiefen vorgedrungen sind.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Zeitreisen

GesellschaftFlaneure der Aufmerksamkeit
Er liebt den Boulevard und die große Pose. Julian F.M. Stoeckel auf dem Kurfürstendamm in Berlin. (Tim Wiese)

Was zeichnet Prominenz aus? Warum gilt sie als so erstrebenswert und ermöglichen die neuen Medien tatsächlich jedem 15 Minuten Berühmtheit, wie es Andy Warhol einst prognostiziert hat?Mehr

Kultivierte NaturDie Welt im Kleinen retten
Jemand begießt Salatpflanzen mit Wasser. (picture alliance / dpa)

Seit einigen Jahren sprechen viele von einer Renaissance des Gartens. Landzeitschriften und Gartenbücher erreichen hohe Auflagen. Dabei ist das eigentlich kein neuer Trend: Auch im letzten Jahrhundert stand Gartenarbeit hoch im Kurs.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur