Sonntag, 29. März 2015MESZ18:09 Uhr

Nachspiel

SportartikelherstellerWie Adidas Nike Beine machen will
"Brazuca" heißt der Spielball für die Fußball-WM 2014 in Brasilien. Rund ein halbes Jahr vor WM-Anpfiff ist am 03.12.2013 in Rio de Janeiro der offizielle Spielball der Weltmeisterschaft, "Brazuca", vorgestellt worden. (picture alliance /dpa / Nadine Rupp / Adidas)

Das Image ist für Sport-Ausrüster überlebenswichtig. Adidas, Nike und Co. geben jährlich viele Millionen Euro aus, um etwa prominente Sportler einzukleiden. Um in den USA zu punkten, dem Heimatmarkt von Nike, setzt Adidas auf die Strategie der Digitalisierung.Mehr

Mobilität Kleine Typologie der Radfahrer
Eine Radfahrerin rollt am Montag (08.02.2010) auf dem Marbachweg in Frankfurt am Main an einem Schlagloch vorbei. (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

Mittelalte Herren in Profi-Ausrüstung fahren samstags ihre teuren Rennräder spazieren. Hipster mit Bart düsen ohne Licht und Bremsen auf ihren Single-Speed-Bikes durch die Straßenschluchten - in Berlin lassen sich noch weitere Radler-Typen beobachten.Mehr

weitere Beiträge

Nachspiel / Archiv | Beitrag vom 06.05.2012

Volksfest auf Kopfsteinpflaster

Die Flandern-Radrundfahrt

Von Fritz Schütte

Kopfsteinpflaster (Stock.XCHNG / Konrad Mostert)
Kopfsteinpflaster (Stock.XCHNG / Konrad Mostert)

Frühmorgens drängen sich 20.000 Radsportler in den Gassen der Altstadt von Brügge. Die Flandern-Rundfahrt ist Volksfest. Der erste Teil der 250 Kilometer langen Strecke führt durch flaches Land. Dann beginnen die Strapazen: Hügel und tückische Kopfsteinpflasterpassagen, die besonders bei Regen gefährlich sind.

Am legendären Koppenberg mit maximal 20 Prozent Steigung spielen sich Dramen ab. In den Pedalen stehend kämpfen sich Radfahrer Zentimeter für Zentimeter voran. Wer stehen bleibt und absteigen muss, riskiert einen Stau.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat