Montag, 22. Dezember 2014MEZ10:11 Uhr

Feature

Kein Moment der Stille macht dasselbe Geräusch
Blick vom Eiffelturm in Paris auf das Rundfunkhaus (Maison de la Radio)

Yann Paranthoën wurde 1935 auf der Ile Grande (Bretagne) als Sohn eines Steinmetzes geboren. "Damit hat alles angefangen" sagte er immer. Als Tontechniker arbeitete er über 40 Jahre in den Studios der "Maison de la Radio". Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Sturmhöhe (Teil 1)
Zeitgenössische Darstellung der britischen Schriftstellerinnen Emily, Anne und Charlotte Brontë

Ein abgelegener Gutshof auf dem windumtosten Hochmoor von Yorkshire ist Schauplatz der leidenschaftlichen Liebesgeschichte zwischen Catherine und Heathcliff. Mehr

weitere Beiträge

Feature / Archiv | Beitrag vom 24.10.2012

Vertrauensfragen

Über die Macht eines schwer bestimmbaren Phänomens (Ursendung)

Von Angelika Brauer

Vertrauen hat man meist innerhalb der eigenen Familie
Vertrauen hat man meist innerhalb der eigenen Familie (Stock.XCHNG / Denise Docherty)

Es gibt wohl keinen zweiten Begriff, der zurzeit so inflationär gebraucht wird wie der des Vertrauens, vor allem im Finanz- und Politikbereich. Dabei sollte man schon unterscheiden, ob man in Systeme wie Wirtschaft, Wissenschaft, Politik vertraut oder ob sich das Vertrauen auf das Verhältnis zwischen Menschen bezieht, die sich so nah sind wie Eltern und Kinder, Geliebte und Freunde.

Die Autorin hat durch Gespräche mit Soziologen, Philosophen und einer Psychoanalytikerin nach Antworten gesucht: Wie kommt diese rätselhafte Bindekraft überhaupt zustande? Was ist mit Ur-Vertrauen gemeint? Und warum darf vom fraglosen Vertrauen der Kindheit in der rationalen Welt des Erwachsenen kein Rest mehr bleiben?


Regie: Wolfgang Rindfleisch
Mit: Barbara Philipp, Eva Meckbach, Max Urlacher, David Czesienski
Ton: Bernd Friebel
Produktion: DKultur 2012
Länge: 50"16


Angelika Brauer, studierte Germanistik und Philosophie. Lebt in Berlin und arbeitet vor allem für das Radio-Feature. Zuletzt: 'Rechnend und berechnend - Geschäftsmodell Leben' (WDR 2011).