Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 06:20 Uhr Wort zum Tage
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 20.03.2016

UrsendungLangholzfeld

Von Andreas Jungwirth

Verkehrsschild nach Langholzfeld in Österreich. (Deutschlandradio / Andreas Jungwirth)
Der Autor kehrt nach 30 Jahren für eine Recherche zurück nach Langholzfeld. (Deutschlandradio / Andreas Jungwirth)

Langholzfeld ist eine kleine Siedlung am Rand der österreichischen Stadt Linz. Sie wurde in den 1960er-Jahren gebaut, größtenteils von Flüchtlingen aus den ehemaligen deutschen Gebieten in Rumänien und Jugoslawien. 30 Jahre, nachdem der Erzähler seinen Heimatort Richtung Wien und Berlin verlassen hat, kehrt er für eine Recherche zurück.

Viele Häuser stehen inzwischen leer, ihre Erbauer sind gestorben oder leben im Seniorenheim. Manche Häuser wurden verkauft, an Türken oder Mazedonier. Für sie ist Langholzfeld ihr neues Zuhause. Der Vater des Erzählers weigert sich lange, ist am Ende aber doch bereit, am Projekt des Sohnes mitzuarbeiten.

Regie: Harald Krewer
Regie-Assistenz: Julia Herzog
Ton/Technik: Elmar Peinelt / Manuel Radinger
Redaktion: Ulrike Brinkmann
Komposition: Peter Imig
Mit: Nikolaus Barton, Branko Samarovski, David Miesmer, Joseph Lorenz, Elfriede Irrall, Julia Gschnitzer, Murathan Muslu, Maria Hofstätter, Dessi Urumova, Karl Markovics

Deutschlandradio Kultur/ORF 2016

Länge: 74‘32

Andreas Jungwirth, geboren 1967 in Linz, Theater- und Hörspielautor, Erzähler und Publizist, Leiter des Schreibworkshops am Schauspielhaus Wien. Brach sein Germanistikstudium ab, um Schauspiel zu studieren. Gründete Anfang der 90er ein Duo für Dada und Neue Musik. Daraus entwickelte sich sein erstes Stück "Madonnenterror". Seine besondere Liebe gilt dem Hörspiel. Zuletzt "Alleine bin ich viel" (Deutschlandradio Kultur 2011).

Hörspiel

Martha war noch nie an der SeeMaikäferspiritus
Malchow an der Müritz (Mecklenburger Seenplatte).  (imago / Werner Otto)

Seit seiner Pensionierung gibt Martin Nachhilfestunden. Er nimmt diese Aufgabe so ernst, dass er unter keinen Umständen die Reise an die See antreten möchte, die die Schule ihm und seiner Frau für sein Engagement in der Nachhilfe geschenkt hat. Mehr

StrandläuferUnter dem Sand
Blick auf ein Hinweisschild "Plage" (Strand) in Frankreich (deutschlandradio.de / Daniela Kurz)

Marie und Jean waren über 20 Jahre verheiratet. Jeden Sommer verbrachten sie in ihrem Haus am Meer. Bis Jean vom Schwimmen nicht mehr zurückkommt. Mehr

Zwei Schwestern im ZugHöchste Eisenbahn
Auf einer Zugfahrt tauschen die Schwestern Emmy und Betty Gemeinheiten aus.  (dpa)

Die Schwestern Emmy und Betty fallen sich seit Jahrzehnten auf die Nerven und kommen doch nicht voneinander los. Auf einer Zugfahrt geraten sie in einen bitterbösen verbalen Schlagabtausch. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur