Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Konzert / Archiv | Beitrag vom 27.01.2016

Ultraschall Berlin 2016Junge Klangrede

Aufzeichnung aus der Heilig-Kreuz-Kirche

Das Zafraan-Ensemble (Peter Gesierich/Ultraschall)
Das Zafraan Ensemble (Peter Gesierich/Ultraschall)

Ein weiterer Abend vom Festival Ultraschall Berlin – ganz im Zeichen der musikalischen Avantgarde. An diesem Abend senden wir den Beitrag des Zafraan-Ensembles mit Musik von Eres Holz, Stefan Keller und Johannes Boris Borowski.

Das Festival für neue Musik, das wir gemeinsam mit dem kulturradio vom rbb veranstalten, spürt auch in diesem Jahr wieder neuen künstlerischen Entwicklungen nach und bringt dabei denkbar Heterogenes in neue Kontexte.

Die Spanne reicht von der Hommage an Friedrich Cerha, den Doyen der österreichischen Nachkriegs-Moderne, bis zu jungen, multimedial arbeitenden Künstlern. Nicht weniger als vier höchst unterschiedliche Solo-Recitals loten das Spannungsfeld von Intimität und Extrovertiertheit aus. Das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin warten mit orchestraler Klangraffinesse auf. Und drei große Ensemblekonzerte bieten einerseits Einblicke in die Berliner Komponistenszene, andererseits Werke europäischer KomponistInnen wie Agata Zubel oder Francesco Filidei.

Die drei in Berlin lebenden Komponisten Eres Holz, Stefan Keller und Johannes Boris Borowski verfolgen bei aller Verschiedenheit ihres Schaffens die Idee, eine Art neuer Rhetorik in ihrer Musik zu schaffen, die das Verhältnis von Vertrautem und Überraschendem auslotet. Ausgehend vom Begriff der "Klangrede", der im Spätbarock von dem Komponisten und Musikschriftsteller Johann Mattheson geprägt und im Zuge der so genannten "historischen Aufführungspraxis" von Nikolaus Harnoncourt wiederaufgegriffen wurde, suchen die Komponisten in ihren Werken nach Ausdrucksweisen, die beim Hörer einen Prozess des Verstehens auslösen, ohne dabei auf konkrete Traditionen zurückzugreifen. Um diesen Prozess zu verstärken, treffen jeweils zwei Werke jedes Komponisten aufeinander, so dass ein "Einhören", aber auch ein Vergleich innerhalb des individuellen Schaffens möglich wird. Eine Art akustischer Blick in die Werkstatt einer jungen Komponistengeneration mit Präsentation jeweils einer Uraufführung.

 

Ultraschall Berlin - Festival für neue Musik

Heilig-Kreuz-Kirche, Berlin-Kreuzberg

Aufzeichnung vom 22. Januar 2016

 

Eres Holz

Quintett (2009)

 

Eres Holz

"Kataklothes" für Ensemble (2015)

Uraufführung

 

Stefan Keller

"Hammer" für Saxofon, Schlagzeug und Klavier (2015)

 

Stefan Keller

"Soma oder Die Lust am Fallenlassen" für Ensemble (2015)

Uraufführung

 

Johannes Boris Borowski

Klaviertrio (2013)

 

Johannes Boris Borowski

"Dex" für Ensemble (2015)

Uraufführung

 

Zafraan Ensemble

Leitung: Titus Engel

Konzert

Musikfest BremenEs werde Licht!
Teodor Currentzis dirigiert MusicAeterna beid er Eröffnung des Musikfests Bremen 2015 (Teodor_Currentzis_MusicAeterna_Foto_3B-Production.jpg)

Das Musikfest Bremen bietet hochkarätige Gastspiele und besondere Programme - an diesem Abend bringen wir das Konzert des russischen Ensembles MusicAeterna. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur