Radiofeuilleton - Im Gespräch / Archiv /

"Überflieger" - die große Vogelschau im Deutschlandradio Kultur

Gäste: Helmut Opitz, Vize-Präsident des NABU und Prof. Dr. Peter Berthold, Ornithologe

Moderation: Gisela Steinhauer

Zum fünften Mal in Folge waren wir in unserer Themenwoche der Vogelwelt mit dem Mikrofon auf der Spur.
Zum fünften Mal in Folge waren wir in unserer Themenwoche der Vogelwelt mit dem Mikrofon auf der Spur. (picture alliance / dpa / Laurie Campbell)

Am heutigen Samstag endet Themenwoche rund um die Vogelwelt im "Radiofeuilleton", eine umfangreiche Vogelschau, mit der Deutschlandradio Kultur bereits zum fünften Mal die "Stunde der Gartenvögel" des Naturschutzbund Deutschland NABU begleitet.

"Die weltweite Fahndung nach dem seltensten Vogel der Welt, dem Dünnschnabelbrachvogel", "Queerbirds - die Homoehe im Nest" oder "Ratten der Luft: Glaubenskrieg um Straßentauben". Dies waren nur einige Highlights der Themenwoche rund um die Vogelwelt.

Die Beobachtungsaktion findet seit 2005 statt; immer am zweiten Maiwochenende - diesmal zwischen dem 11. und 13. Mai - sollen Vögel im heimischen Garten oder Stadtpark gezählt und die Ergebnisse dann dem NABU gemeldet werden. Einer der Initiatoren ist der Biologe und NABU-Vize-Präsident Helmut Opitz. Er lädt auch die Hörerinnen und Hörer von Deutschlandradio Kultur ein, sich an der Aktion zu beteiligen und die Artenvielfalt im eigenen Garten oder in den Parkanlagen zu entdecken und zu dokumentieren:

"Im vergangenen Jahr nutzen 43.000 Vogelfreunde das zweite Maiwochenende und meldeten alle Vögel, die sie im Zeitraum von einer Stunde im Garten oder vom Balkon aus entdecken konnten. Damit war die 'Stunde der Gartenvögel' erneut Deutschlands größte Vogelzählung."

Ein leidenschaftlicher Vogelbeobachter ist auch Prof. Dr. Peter Berthold, der Ornithologe und ehemaliger Leiter der Vogelwarte Radolfzell am Bodensee ist einer der bekanntesten Vogelzugexperten Deutschlands. Der Wissenschaftler gehört auch zu den Autoren der Roten Liste gefährdeter Vogelarten in Deutschland.

"Wir haben in Deutschland rund 160 Millionen Vögel, also doppelt so viele wie Einwohner. Wenn man in die 50er-Jahre zurückguckt, da hatten wir 30 bis 40 Prozent mehr. Bei manchen Arten - wie bei den Staren - gibt es einen Rückgang von 75 Prozent, beim Haussperling von 60 Prozent, bei der Feldlerche um 70 Prozent. Wenn wir so weitermachen, werden wir in 50 Jahren die Hälfte der Arten verloren haben. Und es ist die Frage, wie lange wir uns das noch leisten wollen und können."

Eines seiner aktuellen Projekte ist der "Biotopverbund Bodensee", bei dem mehr als 500 Quadratkilometer Biotopflächen geschaffen werden sollen, frei nach dem Motto:

"Jedem Ort sein Biotop. Wir bieten neue Wohnzimmer für Tiere und Pflanzen, in der absoluten Agrarsteppe werden wir aufforsten und Gräben, Schilfgebiete und Seen schaffen, sodass die Tiere in Hülle und Fülle einziehen können."

Von 9 Uhr 05 bis 11 Uhr sind Helmut Opitz und Peter Berthold zu Gast bei Gisela Steinhauer. Beide Experten freuen sich auf die Beobachtungen und Fragen der Hörerinnen und Hörer unter der Telefonnummer 00800 2254 2254 oder per E-Mail unter gespraech@dradio.de


Weitere Informationen im Internet:

Über die NABU-Aktion "Stunde der Gartenvögel"
Über Prof. Dr. Peter Berthold

Literaturhinweis:
Peter Berthold, Gabriele Mohr: "Vögel füttern - aber richtig. Anlocken, schützen, sicher bestimmen", Kosmos-Verlag
Peter Berthold: "Vogelzug. Eine aktuelle Gesamtübersicht", Primus Verlag, 7. Auflage 2012.



Mehr bei deutschlandradio.de

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Radiofeuilleton - Im Gespräch

AbenteuerHitze, Sand und Eis

Der Abenteurer und Wüstenreisende Michael Martin

Die Sahara, die Atacama in Chile oder die Lut im Iran: Der Geograf Michael Martin hat alle großen Wüsten der Welt bereist und fotografiert. Von seinen abenteuerlichen Erlebnissen berichtet er in Vorträgen - und an diesem Samstag bei uns.

KlimaVerbockt Deutschland die Energiewende?

Die Reform des EEG sorgt für Diskussionen.

Sie ist eine der größten Vorhaben der Bundesregierung: Die Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, kurz "EEG 2.0". Seit Monaten wurde über die Pläne von Wirtschafts- und Energieminister Sigmar Gabriel gestritten, in dieser Woche wurde die Gesetzesreform, die am 1. August in Kraft treten soll, im Bundestag beschlossen.

GesundheitDie Pollen sind los!

Pollenflug quält viele Menschen mit Heuschnupfen.

Endlich Frühling! Doch die warmen Temperaturen und das Erwachen der Natur haben auch ihre Schattenseiten: Allergien. Allein in Deutschland leiden schätzungsweise 25 Millionen Menschen an einer Allergie, etwa 16 Millionen von ihnen haben Heuschnupfen.