Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 15.01.2012

Themenpark zur zeitweiligen Erlösung

Ein Besuch bei Nicholson Baker

Von Uta Rüenauver und Jörg Plath

"Haus der Löcher" ist Bakers zwölfter Titel in deutscher Übersetzung. (Deutschlandradio - Daniela Kurz)
"Haus der Löcher" ist Bakers zwölfter Titel in deutscher Übersetzung. (Deutschlandradio - Daniela Kurz)

Der nordamerikanische Schriftsteller Nicholson Baker gilt als nachdenklich-verträumter Beobachter des Alltags und der Warenwelt. Dem Humor ebenso wenig abgeneigt wie dem Sex, kann er allerdings auch erzürnt über die Vernichtung von alten Zeitschriften oder über den Zweiten Weltkrieg schreiben.

An diesem Montag erscheint im Rowohlt Verlag sein zwölfter Titel in deutscher Übersetzung, der Roman "Haus der Löcher". Die Huffington Post sieht ihn als "eindringliches Statement gegen Scheinheiligkeit und Doppelmoral der amerikanischen Kultur".

Uta Rüenauver und Jörg Plath haben Nicholson Baker besucht.


Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur

Totgesagte leben längerLinker Buchhandel in der Bundesrepublik
Der Buchladen "Schwarze Risse" in Berlin Kreuzberg (Mai 2016).   (imago / Steinach)

Nach der Studentenrevolte 1968 entstanden viele linke Buchhandlungen. Sie verstanden sich als Avantgarde der Republik und waren damit gar nicht so weit entfernt vom Standesbewusstsein ihrer bürgerlichen Kollegen, die stolz waren, es mit einer geistigen Ware zu tun zu haben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur