Mittwoch, 17. September 2014MESZ05:32 Uhr

Hörspiel

Der Verfassungsschutz
Hörspiel Deutschlandradio Kultur 2013: "Der Verfassungsschutz"Aufgenommen: 4. Februar 2013 Studio 6Autor: Karl-Heinz BöllingRegie: Robert Schoen

Verfassungsschützer A und B observieren im Hotel ein gefährliches männliches Objekt. Unter Kopfhörern deuten und missdeuten sie Geräusche, verstehen nichts und protokollieren alles, um den Fremden zu "verakten". Mehr

Ludwigshöhe (Teil 1)
Frankfurter Buchmesse – 15. bis 19. Oktober 2008Bücherherbst – 18.10.2008: Hans Pleschinski „Ludwigshöhe"

Testament mit Klausel: Drei Geschwister müssen, um das Erbe antreten zu können, ein Haus als Hospiz für Lebensmüde betreiben und ihnen dabei helfen, ihren Wunsch in die Tat umzusetzen. Mehr

Wenn man ein gleichschenkliges Dreieck auf den Kopf stellt
Die Pyramiden von Gizeh im Gegenlicht (Aufnahme vom 20.1.2010).

Zwei Schwestern, die "Frau mit den disziplinierten Ellenbogen" und die "Frau mit den entblößten Zahnhälsen", erinnern sich an ihre Kindheit. Zu Wort kommt auch der "Mann mit den nervösen Fingern", Ehemann zuerst der einen und dann der anderen Schwester. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 15.07.2012

T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone

Reihe Rauschzeichen (Ursendung)

Hitomi Makino in "TAZ - Temporäre Autonome Zone"
Hitomi Makino in "TAZ - Temporäre Autonome Zone" (Deutschlandradio - Sandro Most)

Die "T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone" ist eine Idee von Hakim Bey alias Peter Lamborn Wilson. Unter diesem Titel veröffentlichte der US-amerikanische Schriftsteller und Philosoph 1991 eine Sammlung kulturpolitischer und philosophischer Essays.

Auszüge daraus und ein Interview von 1994 bilden die Grundlage der Hörcollage. Hakim Bey nennt sich selbst einen "anarchistischen Ontologisten" und fordert: "Bildet keine Menschenketten - vandalisiert! Protestiert nicht - verunstaltet! Will man euch Hässlichkeit, mieses Design & blöden Müll aufzwingen, übt Vergeltung! Zerschlagt die Symbole des Imperiums im Namen von nichts anderem als dem Herzenswunsch nach Anmut. (...) Die Attacke gilt den Strukturen der Kontrolle, im Wesentlichen den Ideologien."

Musikalische Collage von Wittmann und Zeitblom

Mit: Oliver Stritzel, Bernhard Schütz, Björn Bugri, Alice Dwyer, Judith Rossmair, Hitomi Makino, Hans-Jochen Wagner, Holger Hiller, den Cobra-Killer u.a.
Ton: Alexander Brennecke und Boris Wilsdorf
Produktion: DKultur 2012
Länge: ca. 55‘

Zeitblom, 1962 geboren, lebt als Komponist, Bassist und Produzent in Berlin.
Christian Wittmann, 1967 geboren, lebt als Schauspieler und Regisseur in Berlin.


Im Anschluss:

Die unsichtbare Generation
Von W.S. Burroughs
Mit: Dieter Borsche
Regie: Richard Hey
Produktion: SDR/WDR 1970

Reihe Rauschzeichen:
Radio Inferno
T.A.Z. - Temporäre Autonome Zone - Im Anschluss: Die unsichtbare Generation
Deadline USA
ROTORADIO - Im Anschluss: BeatTheater 2011
Campaign
Last Words
Cobain - Im Anschluss: Dem Tod auf der Spur
Performing the Word. Die Kunst des John Giorno - Im Anschluss: KAPUTT