Sonntag, 3. Mai 2015MESZ16:51 Uhr

Schule hinter GitternWie Lernen im Knast funktioniert

Die Gefangenen sitzen hier nicht nur ihre Strafe ab: Die JVA Berlin-Tegel ermöglicht es ihnen, ihren Schulabschluss nachzuholen. Viele Inhaftierte können sich hinter Gittern erstmals auf den Unterricht und auf das Lernen konzentrieren.

Hörspiel zum Nachhören

UrsendungDie Kinder des Premysl Pitter
Der tschechische Pädagoge und Humanist Premysl Pitter und seine Mitarbeitern, die Schweizerin Olga Fierz, stehen im Garten ihres Kinderheimes in Kanenice in der Tschechoslowakei. (Aufnahme um 1946). Pitter rettet während des Zweiten Weltkrieges hunderten von jüdischen Kindern das Leben. Nach dem Krieg holte er elternlose jüdische und deutsche Kinder aus den Konzentrationslagern und gab ihnen in Waisenhäusern eine neue Heimat. Deutsche Waisen entkamen so auch den tschechoslowakischen Internierungslagern. 1951 flüchtete er vor den Kommunisten nach Deutschland. Er starb 1976 in der Schweiz. Für seine Arbeit und Zivilcourage erhielt Pitter zahlreiche Auszeichungen, u.a. 1973 durch Bundespräsident Heinemann das Bundesverdienstkreuz. (picture alliance / CTK)

Eine Geschichte vom Ende des Zweiten Weltkriegs - Premysl Pitter, ein tschechischer Humanist machte in der Nähe von Prag für zumindest zeitweise elternlose Kinder aus Schlössern Heime. Wer war dieser Mann, der alles daran setzte, diese Kinder zu retten, egal ob sie von Opfern oder Tätern stammten?Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Rätseln Sie mit!Zwei Seiten einer Medaille

Zwei Silben führen zu unserem heute gesuchten Begriff. Dieses alte, wahrscheinlich aus dem Mittelniederdeutschen entlehnte Wort kann unterschiedliche Bedeutungen haben. In unserem Wort spiegeln sich so die zwei Seiten einer Medaille. Sowohl das negative Vergehen ist zu finden, als auch die positive Entwicklung.

 

Politik & Zeitgeschehen

Salah Zater aus LibyenBerichterstatter unter Lebensgefahr

Der libysche Journalist Salah Zater musste nach Deutschland fliehen. In seinem Heimatland wurde er massiv bedroht, trotzdem will er so bald wie möglich zurück. Er sagt: "Wenn ich bei der Arbeit sterbe, sterbe ich für etwas, was ich geliebt habe."

KZ-Überlebender Joop Snep "Wer hinfiel, bekam einen Genickschuss"

Er war in drei Konzentrationslagern, weil er Juden bei der Flucht aus den besetzten Niederlanden geholfen hatte. Dass er selbst überlebt hat, schiebt er auf seine gute Kondition: Joop Snep war früher Leistungssportler. Noch immer geht er an Schulen und berichtet von "damals".

 

Breitband vom 2. Mai 2015Und regelmäßig grüßt der NSA-Skandal

In den vergangenen Tagen wurde bekannt, dass die NSA möglicherweise Wirtschaftsspionage in Europa machte - unter kräftiger Mithilfe des BND. Über die Probleme einer parlamentarischen Aufsicht der BND-Aktivitäten sprechen wir mit dem FDP-Politiker Markus Löning. 

 

Literatur

"Krypta" von Hubert WolfHinter katholischen Kulissen

Der Kirchenhistoriker Hubert Wolf taucht tief in die Archive und beschreibt das, was er findet, so packend wie kaum ein anderer Autor. Sein neues Werk behandelt unterdrückte Traditionen der Kirchengeschichte, auf die er in den päpstlichen Geheimarchiven gestoßen ist.

Kurz und KritischPolitische Resümees zweier Wirtschaftsredakteure

Der ehemalige ZDF-Redakteur, Michael Opoczynski, sieht die Jungen und die Alten in einem "Krieg der Generationen". Denn die heutigen Rentner hätten das Land auf Verschleiß gefahren. FAZ-Journalist Rainer Hank schreibt über seinen Weg vom Linken zum Liberalen: "Links, wo das Herz schlägt".

 

Kaffeehaus-LiteraturLiterarische Treffpunkte in funkelnden Städten

Mit "Dichter im Café" entführte der Schriftsteller Hermann Kesten die deutschen Leser 1959 in die Welt der Kaffeehäuser, die er gemeinsam mit Jean-Paul Sartre, Simone de Beauvoir, Anna Seghers und Irmgard Keun bevölkerte. Die Neuauflage zeigt, dass sie Sehnsuchtsorte geblieben sind.

 

Musik

Balbinas Lied über den GoldfischEintauchen und vergessen

Keine deutschsprachige Sängerin wird derzeit so einstimmig gepriesen wie Balbina Jagielska − oder einfach Balbina. Dabei geht es in ihren Texten zumeist um Nichtigkeiten, um Leere, Langeweile und aus der Zeit gefallene Haustiere - wie den Goldfisch.

 

Wissenschaft

Kritik an OptimierungVon der Kunst, unvollkommen zu sein

In China sollen Wissenschaftler das Erbgut menschlicher Embryonen verändert haben. Und die Forschung wird weiter voranschreiten, sagt Katharina Doebler. Durch die "Optimierung" der Gene könne die menschliche Vielfalt aber verloren gehen. Eine grauenhafte Vorstellung.

Vom 4. bis 9. Mai 2015Die große Vogelschau

Anlässlich der "Stunde der Gartenvögel" des Naturschutzbundes (NABU) startet Deutschlandradio Kultur auch in diesem Jahr wieder "Die große Vogelschau". Unter anderem besuchen wir eine Vogelwarte und philosophieren über die Poesie des Vogelgesangs.

 

Geister-KonferenzDie Gespenster wohnen in der Seele

In der Zeit des Ersten Weltkrieges erlebte die Beschäftigung mit Geistern einen Boom, weil Angehörige mit ihren Gefallenen wieder in Kontakt treten wollten, erzählt der Anglist Elmar Schenkel. Er organisiert die internationale Konferenz "Ghost" in Leipzig.