Sonntag, 1. Februar 2015MEZ11:14 Uhr

"Max und Moritz" 150 Jahre Schabernack

Wilhelm Busch ist der "große deutsche Humorist". Seine Bildergeschichten sind zum Hausschatz von uns Deutschen geworden, allen voran "Max und Moritz". Eine Exkursion durch seinen Dschungel der Grausamkeiten in sieben Streichen.

Hörspiel zum Nachhören

UrsendungWilde Töne im Rekorder
Zwei Delfine schwimmen im Meer. (AFP / Ryan Nakashima)

Das Buch "Das große Orchester der Tiere - Vom Ursprung der Musik in der Natur" gab den Impuls: Es inspirierte den Komponisten Richard Blackford zu einer Symphonie für Orchester und wilde Klanglandschaften.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Nazi-Opfer Erich Klausener "Sei wahrhaftig in Deinem Handeln"

Was ist wahrhaftiges Handeln? Und sollen wir tatsächlich immer wahrhaftig handeln? Denn Erich Klausener, Leiter der Katholischen Aktion in Berlin, der diese Aufforderung aufschrieb, wurde später der erste "Blutzeuge" des Bistums Berlin in der Nazizeit.

Aus den Feuilletons"Alle Klassik ist politisch"

Die Finanzierung der Orchester, die Bespaßung der Komponisten und die Abendgarderobe - Klassik war früher ein teures Vergnügen, dass sich nur die Herrschenden leisten können, klärt die "SZ" auf und überprüft, ob das auch heute noch gilt.

 

Politik & Zeitgeschehen

Aus den FeuilletonsDas Elbflorenz und seine Fremden

In der "SZ" schreibt der Schriftsteller Ingo Schulz über seine Pegida-Erlebnisse. Er stellt fest: "Ich sehe tatsächlich fast nur Männer." Auch der "Spiegel" widmet sich noch einmal dem Elbflorenz und versucht zu ergründen, warum einige Dresdner mit Fremden fremdeln.

"Die letzten Gigolos"Das Kino entdeckt die Alten

"Die letzten Gigolos" kommt in die Kinos, ein Dokumentarfilm über Rentner, die sich als "Gentleman Hosts" auf Kreuzfahrtschiffen etwas hinzuverdienen, indem sie ältere Damen bespaßen. Der Streifen ist in guter Gesellschaft: Auf der Leinwand findet mit Macht ein Generationenwechsel statt.

 

Literatur

Kurz und Kritisch#Auschwitz ist befreit!

Der Zweite Weltkrieg in Tweets: Was ungewöhnlich klingt, funktioniert in Kombination mit dem Buch "Als der Krieg nach Hause kam" auf verblüffende Art. Und in "Passierschein, bitte!" wird das heutige Russland beschrieben. Keine rosiges, aber ein ehrliches Bild.

Musik

Wissenschaft

EbolaÄrzte ohne Grenzen: Entwarnung wäre fahrlässig

Wer jetzt jubelt, Ebola sei in Afrika vorerst besiegt, verharmlose die Situation, urteilt der Mediziner Tankred Stöbe von Ärzte ohne Grenzen. Ein großes Problem sei nach wie vor der mangelnde Austausch zwischen den drei betroffenen Ländern.

Kommunikation bei PflanzenGrünzeug mit Grips

Ohne Information gibt es kein Leben. Ohne Erbinformation keine Lebewesen. Und solange wir leben, kommunizieren wir - das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere und Pflanzen. Doch worüber quatscht das Gemüse? Und wer hört das Gras wachsen?