Dienstag, 23. September 2014MESZ08:21 Uhr

Sigmund FreudDer Seelenforscher

Sigmund Freud ist der Vater der Psychoanalyse. Die Freudschen Begriffe Libido, Ödipuskomplex, Über-Ich oder Lustprinzip erhitzen bis heute die Gemüter. Freud starb am 23. September 1939, heute vor 75 Jahren, im Londoner Exil.

Zehn Jahre Wurfsendung

Kakadu

Hörspiel zum Nachhören

UrsendungMenschlos
Das Künstlerhaus Bethanien in Berlin-Kreuzberg

Sonntagnacht in Berlin-Kreuzberg: Der BMW des Münchener Immobilienmaklers Ignaz Freudl geht in Flammen auf. War es ein Anschlag autonomer Chaoten? Im Kofferraum des Autos findet die Feuerwehr eine tote Frau.Mehr

weitere Beiträge

Echtzeit

Podcast

Recorder

Kultur

Aus den FeuilletonsProf. Börnes Angst vor dem Krebs

Nach dem Erfolg des vergangenen "Tatorts" geht "Spiegel Online" dem Hinweis des Gerichtsmediziners Prof. Börne nach, ob Kiffen Hodenkrebs fördert. "Tagesspiegel" und "Süddeutsche" ergründen dagegen, warum es so viele Messdiener ins Showbiz zieht.

KunstMit Pfeil und Bogen im Supermarkt

Auf Schloss Morsbroich fragt eine neue Kunstausstellung, ob wir eigentlich noch Jäger und Sammler sind. Man könne in der Schau beide Perspektiven einnehmen, sagt Kurator Fritz Emslander: die des Jägers - und die des Gejagten.

 

Politik & Zeitgeschehen

JesidenMit Mahnwachen gegen den Völkermord

Mit Mahnwachen und Flugblättern machen Jesiden in Deutschland unermüdlich auf die Gräueltaten aufmerksam, die IS-Terrormilizen ihren Glaubensgeschwistern in Syrien und im Irak antun. Hilfe erhalten sie von kurdischen Ärzte - hier wie dort.

PiratenparteiFünf-Prozent-Hürde in weiter Ferne

40 Austritte in vier Tagen allein in Berlin: Die Piraten leiden unter einer Austrittswelle, auch prominente Köpfe gehen. Der Politikwissenschaftler Carsten Koschmieder sieht keine Chancen für die Partei mehr, in die Parlamente einzuziehen.

 

Literatur

KrimiNew York ist der geheimnisvolle Verdächtige

Er ist ein Phantom, ein New Yorker, ein Mann mit Papiertüte auf dem Kopf - der Autor Thomas Pynchon entzieht sich dem Publikum. Nur seine Romane verraten überhaupt seine Existenz. Sein aktueller Krimi "Bleeding Edge" spielt in der Zeit von 9/11.

KultbuchDie Welt als Büro

Seine Saga über die Arbeitswelt avancierte in den Niederlanden zum Kultbuch. Nun erscheint der zweite Teil von J. J. Voskuils sieben Bände umfassendem Groß-Roman "Das Büro" auf Deutsch.

 

SachbuchAuf Angst können sich alle einigen

In "Gesellschaft der Angst" schlägt der Soziologe Heinz Bude vor, Angst als flächendeckende Unterströmung zu begreifen - und das 20. Jahrhundert samt Gegenwart aus dieser Perspektive neu zu sortieren. Ein gewagter, aber plausibler Zugriff.

 

Musik

Till BrönnerFotos eines Insiders

Till Brönner ist Deutschlands bekanntester und wohl auch kommerziell erfolgreichster Jazzmusiker. Doch nun gibt es ein weiteres Brönner-Talent zu entdecken - in seinem Fotoband "Faces Of Talent".

FestivalRatlos auf der Reeperbahn

Das Reeperbahn-Festival in Hamburg hat sich innerhalb weniger Jahre zu einem der bedeutendsten Treffs der Musikbranche entwickelt. Auch in diesem Jahr zeigte sich: Die Branche ist noch immer auf der Suche nach dem Kurs für die Zukunft.

 

Wissenschaft

Spektakulärer FundDas Geheimnis der Sphinxen

In einem riesigen Grab in Nordgriechenland sind große, gut erhaltene Frauenstatuen gefunden worden. Sie stammen offenbar aus der Zeit Alexanders des Großen – und geben den Forschern Rätsel auf.

KasachstanEinschlafen beim Melken

Mediziner und Biologen stehen vor einem Rätsel: Im kasachischen Dorf Kalatschi fallen Menschen plötzlich in Tiefschlaf – und schlummern tagelang. Kann es an mutiertem Gras liegen? Oder lullt radioaktives Metall die Menschen ein?