Mittwoch, 28. Januar 2015MEZ15:15 Uhr

Hörspiel zum Nachhören

FeatureBeyond Privacy
Warum geben ausgerechnet die Bewohner des "land of the free" so bereitwillig ihre Privatsphäre auf? (picture alliance /  ZB / Jan Woitas)

Die NSA hört mit, das ist inzwischen bekannt. Dass aber amerikanische Arbeitgeber regelmäßig ihre Mitarbeiter ausspähen, Telefonate mithören, Mails mitlesen, jede Bewegung am PC auswerten dürfen, das ist weit weniger bekannt.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Aus den FeuilletonsBeim Barte des Tutanchamun

Ein kleiner Stups und der Bart fiel von der Totenmaske - es nicht etwa irgendein Bart, sondern der Kinnbart des ägyptischen Pharaos Tutanchamun. Im Feuilleton der "FAZ" wird ein Restaurator wegen des königlichen Bartproblems interviewt.

 

GedenkenWie kann man heute den Holocaust vermitteln?

Im Berliner Stadtteil Schöneberg werden in einer Ausstellung Biografien jüdischer Zeitzeugen präsentiert. Die Einzelschicksale von Juden aus Schöneberg sollen verdeutlichen, wie es den ehemaligen Nachbarn ergangen ist - ein Besuch bei einer Gedenkveranstaltung.

 

Politik & Zeitgeschehen

ÖkonomieDie gefühlte Wissenschaft

Wirtschaftspolitiker warnen: Wenn die Griechen den Sparkurs verlassen, hat das dramatische Folgen für sie und Europa. Einen wissenschaftlichen Beleg gibt es dafür nicht, meint der Journalist Klaus Weinert. Die Ökonomie lebt von Überzeugungen.

 

SyrienDas Versagen der Weltgemeinschaft

In Moskau verhandeln derzeit Oppositionelle und Vertreter des syrischen Regimes über einen Ausweg aus dem Bürgerkrieg. Für das Elend in Syrien gebe es einen Mitschuldigen, sagt CDU-Außenpolitiker Ruprecht Polenz - und meint die Weltgemeinschaft.

 

Literatur

Kiew im JanuarDas fröhliche Flüchtlingszentrum

Die ukrainisch-deutsche Schriftstellerin und Bachmann-Preisträgerin Katja Petrowskaja beobachtet, wie Menschen in Kiew ost-ukrainischen Flüchtlingen helfen. In der Reihe "Originalton" porträtiert Petrowskaja ihre Geburtsstadt Kiew - Eindrücke jenseits der Nachrichtenberichterstattung.

 

Musik

Universitätschor Dresden130 Semester alt

Im Universitätschor Dresden singen frisch immatrikulierte und viele ehemalige Studenten. Alt und Jung mischt sich und so entsteht eine ausgewogene Verbindung aus jungen und reiferen Stimmen. Gegründet wurde der Chor vor 65 Jahren.

 

Wissenschaft

Statistiken über den Baden-WürttembergerFührender Durchschnitt

Der Schwabe ist ein Meister der Statisterei. Pausenlos berechnet er den Durchschnittsbadenwürttemberger, der durchschnittlich weit über den Durchschnitt heraus ragt. Zum baden-württembergischen Durchschnitt gehört auch Herr Sinner - den das überhaupt nicht freut.

Müll im GangesIndiens heilige Kloake

Die Überreste religiöser Rituale, Abwässer mehrerer Millionenstädte, hochgiftige Abwässer aus Industriebetrieben, Pestizide und Düngemittel von den Äckern - all das landet im Ganges. Indiens heiliger Fluss ist so lebendig wie ein Abwasserkanal, doch das wollen Umweltschützer ändern.