Samstag, 31. Januar 2015MEZ01:48 Uhr

GriechenlandAlexis Tsipras bellt und beißt

Seinen markanten Worten im Wahlkampf lässt der neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras Taten folgen, so wolle er bei der Umsetzung der Reformen nicht mehr mit der Troika zusammenarbeiten. Das könne nichts Gutes verheißen, meint Korrespondentin Annette Riedel.

Hörspiel zum Nachhören

UrsendungArt's Birthday 2015 (2)
Kontrollzentrum der Europäischen Rundfunkunion (EBU) mit Sitz in Genf (Schweiz). (picture alliance / dpa / DB EBU Piraud)

Die Kunst soll vor genau einer Millionen Jahren geboren worden sein, das behauptete jedenfalls der Künstler Robert Filliou 1963. Auf den 17. Januar datierte der Franzose den Geburtstag der Kunst.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Politik & Zeitgeschehen

Ukraine-KriseEs ist Krieg und Russland ist Kriegspartei

Der alte Satz, dass nicht geschossen wird, solange geredet wird, gilt im Fall des Konflikts im Osten der Ukraine schon lange nicht mehr, kommentiert Gesine Dornblüth. Auch westliche Politiker sollten zur Kenntnis nehmen: Es ist Krieg.

Literatur

PolenUmfangreiche Literatur zum Holocaust

Polen und Juden verbindet eine über tausendjährige Geschichte. Die meiste Literatur über die Vernichtung der Juden kommt aus diesem Land. Zudem wird hier auch jüdische Literatur publiziert.

Musik

CoveralbumDylan meets Sinatra

Was bereits seit Monaten durchs Netz geisterte, ist heute Wirklichkeit geworden: Bob Dylan hat mit seinem 36. Studioalbum "Shadows in the Night" ein Album mit Coversongs des jungen Frank Sinantra veröffentlicht.

 

Wissenschaft

EbolaÄrzte ohne Grenzen: Entwarnung wäre fahrlässig

Wer jetzt jubelt, Ebola sei in Afrika vorerst besiegt, verharmlose die Situation, urteilt der Mediziner Tankred Stöbe von Ärzte ohne Grenzen. Ein großes Problem sei nach wie vor der mangelnde Austausch zwischen den drei betroffenen Ländern.

Kommunikation bei PflanzenGrünzeug mit Grips

Ohne Information gibt es kein Leben. Ohne Erbinformation keine Lebewesen. Und solange wir leben, kommunizieren wir - das gilt nicht nur für Menschen, sondern auch für Tiere und Pflanzen. Doch worüber quatscht das Gemüse? Und wer hört das Gras wachsen?