Sonntag, 30. August 2015MESZ13:58 Uhr

Britischer Schriftsteller und NeurologeOliver Sacks ist tot

Er war der vielleicht bekannteste Neurologe der Welt: Der britische Bestseller-Autor Oliver Sacks ist im Alter von 82 Jahren in New York gestorben. In seinen Büchern stellte er Krankheiten anschaulich und humorvoll dar. Auch über seine eigene Erkrankung hatte er geschrieben.

Lyriksommer

Hörspiel zum Nachhören

Ursendung Vier Schüsse in Missoula
(Daniel Reinhardt/dpa)

Am 27. April 2014 feuert der 29-Jährige Markus K. aus Missoula, Montana, in seiner Garage vier Schüsse auf den 17-Jährigen Diren D. aus Hamburg. Der Schütze hatte auf der Lauer gelegen. Er war sehr wütend. Stellte eine Falle.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Toulouse-Lautrec und die FotografieAnsichten eines Clowns

Der französische Maler Henri Toulouse-Lautrec erkannte früh die Vorzüge der Fotografie für seine Malerei und nutzte sie, um seine weltbekannten Lithografien zu fertigen. Auch er selbst ließ sich gern und unerschrocken fotografieren.

 

Rätseln Sie mit!Finger weg davon

Unser Sonntagsrätsel: Das zweisilbige deutsche Wort mit sechs Buchstaben soll im Rheinland entstanden sein. Es hat mehrere Bedeutungen und bezeichnet umgangssprachlich etwas, was heute immer weniger konsumiert wird.

 

Politik & Zeitgeschehen

Hans-Werner Sinn"Man kann auch mit Geld reinkommen"

Einwanderung nach Punkten regeln, mit besseren Chancen für Qualifizierte - so stellt sich Ifo-Institutschef Hans-Werner Sinn die Europäische Einwanderungspolitik vor. Und er spricht sich gegen einen gesamteuropäischen Finanzminister aus.

 

Literatur

"Lady Africa" von Paula McLainDie britische Lebefrau

Aufgewachsen unter britischen Kolonialisten in Afrika, Pferdetrainerin und Flugpionieren, dazu zahlreiche Liebschaften: Das Leben der Beryl Markham klingt nach einem Roman - und genau das hat Paula McLain nun daraus gemacht.

 

Vera Buck: "Runa"Dunkles Geheimnis im Kopf

Vera Buck schildert in "Runa" die Anfänge der Neurochirurgie, die grausamer nicht sein konnten. Sie spinnt einen kenntnisreichen Krimi um die Ende des 19. Jahrhunderts berühmteste Nervenheilanstalt Europas, die Pariser Salpêtrière.

 

Musik

Die Musikszene von New OrleansZehn Jahre nach Katrina

An den Folgen des Hurrikans Katrina vor zehn Jahren hatte vor allem auch das kulturelle Leben und die so lebhafte Musikszene der Stadt New Orleans zu leiden. Wie steht es um Rhythm and Blues, Gospel und den Jazz der Stadt heute? Ein Besuch.

 

Wissenschaft

Studenten in den USAHochgebildet und hochverschuldet

Wer in den USA studiert, muss teilweise sehr hohe Gebühren an seine Universität zahlen. Die Folge: Der Start ins Arbeitsleben wird häufig von einem Schuldenberg begleitet. Die Regierung hat daher ein besonderes Programm gestartet.

Zeitzeugen in der ÖffentlichkeitGefühlte Geschichte

Ob in Gedenkstätten, der politischen Bildungsarbeit oder den Medien - überall berichten Zeitzeugen von ihren Erlebnissen der jüngeren deutschen Geschichte. Doch der Einsatz ist umstritten, denn ihr Geschichtsbild ist äußerst subjektiv.