Montag, 20. Oktober 2014MESZ10:12 Uhr

KonflikteGenug mit der Friedensliebe!

Nie wieder Krieg: Deutschland ist post-heroisch, hält sich so weit wie möglich aus Konflikten heraus und lässt lieber andere die Kastanien aus dem Feuer holen, meint der Unternehmensethiker Erik von Grawert-May. Dabei gibt es gute Gründe für etwas mehr Heroismus.

Multimedia

Kakadu

Kultur

Rätseln Sie mit!Ein Begriff, der Besonderes verheißt

Gesucht wird ein zweisilbiger Begriff mit sechs Buchstaben, dessen Wortstamm aus dem Lateinischen stammt und über das Französische in unseren Sprachschatz gelangte. Er bezeichnet etwas Besonderes oder Ausgefallenes. Das Wort wird auch gern bewundernd gebraucht.

 

Politik & Zeitgeschehen

Circus MontelinoInklusion im Zirkuszelt

Im Circus Montelino erarbeiten Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam Aufführungen. Für das langjährige Engagement ist das Projekt jetzt mit dem Silbernen Stern des Sports ausgezeichnet worden.

SimbabweKampf gegen die Tuberkulose

In Simbabwes Armenvierteln kämpfen die Menschen gegen zwei große Epidemien: HIV und Tuberkulose. Tuberkulose ist besonders tückisch, die Erreger werden einfach über die Luft übertragen. Und eine Behandlung ist teuer.

 

Literatur

Musik

BühneNummerngirls im Opernhaus

Bekannt ist Hans Krása für seine Kinderoper "Brundibár", die im KZ Theresienstadt aufgeführt wurde. Seine Oper "Verlobung im Traum" hat nun das Staatstheater Karlsruhe inszeniert: pointiert, voll Wärme – und mit Varieté-Flair.

 

Wissenschaft

Kommentar Stumpfer, sinnloser Zufall

Nichts als der Zufall bestimmt, wer an Ebola erkrankt oder gar stirbt. Das ist eine unerträgliche Ungerechtigkeit, aber unabänderlich, kommentiert Andrea Rödig. Als "Kontingenz" ist der Zufall auch Thema in der Philosophie.