Donnerstag, 29. Januar 2015MEZ11:24 Uhr

Hörspiel zum Nachhören

HörspielDie hartnäckige Schnecke
Schnecken kriechen auf einer dunklen Fläche. (afp/ Leoty Xavier)

Der Chef der städtischen Rattenbekämpfungszentrale ist ein mutiger Kämpfer gegen die fünf Millionen Ratten der Stadt. Bedroht fühlt er sich allerdings von der Schnecke, die besonders an Regentagen die Verfolgung aufnimmt.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Neu im Kino: "Birdman"Fantastisches Blockbuster-Kammerspiel

Bunt, beweglich, rotierend. "Birdman" von Regisseur Alejandro González Inárritu ist Mainstream-Kino mit Poesie und außergewöhnlichen visuellen Ideen. Der US-Schauspieler Michael Keaton feiert darin in der Hauptrolle ein sensationelles Comeback.

Politik & Zeitgeschehen

Anhörung im US-SenatDie erste schwarze Justizministerin?

Loretta Lynch, derzeit noch Staatsanwältin in New York, soll nach dem Willen von US-Präsident Obama Nachfolgerin des profilierten Justizministers Eric Holder werden. Jetzt stellte sie sich den Fragen des Senats, der von Republikanern dominiert wird.

 

Literatur

PopliteraturAutor auf Sinnsuche

In seinem Debüt "Otis" beschreibt der Ex-Sänger der Band "Blumfeld", Jochen Distelmeyer, einen Mittdreißiger auf einer Odyssee durch Berlin. Es sei viel drin in diesem Roman, meint unser Rezensent, doch das Problem des Buches liege woanders.

Lektüre als TherapieLesen rettet uns vor uns selbst

Kann die Lektüre eines Romans Trost spenden − oder gar heilsam wirken? Dieser Frage ist die Literaturwissenschaftlerin Andrea Gerk nachgegangen. Sie sagt: Das Lesen befreit uns aus inneren Gefängnissen und aktiviert die Selbstheilungskräfte.

 

Kiew im JanuarDas fröhliche Flüchtlingszentrum

Die ukrainisch-deutsche Schriftstellerin Katja Petrowskaja beobachtet, wie Menschen in Kiew ostukrainischen Flüchtlingen helfen. In der Reihe "Originalton" porträtiert die Bachmann-Preisträgerin ihre Geburtsstadt.

 

Musik

Wissenschaft

Smartphone am SteuerGefährliche Textnachricht

Das Lesen oder Verfassen von Textnachrichten am Steuer ist gefährlich, so das Ergebnis einer Studie des Verkehrspsychologen Mark Vollrath. Er sagt: Der Blick bleibt zu lange auf dem Handydisplay. Und schon eine halbe Sekunde kann zu lang sein.

Statistiken über den Baden-WürttembergerFührender Durchschnitt

Der Schwabe ist ein Meister der Statisterei. Pausenlos berechnet er den Durchschnitts-badenwürttemberger, der durchschnittlich weit über den Durchschnitt herausragt. Zum baden-württembergischen Durchschnitt gehört auch Herr Sinner − den das überhaupt nicht freut.