Dienstag, 30. September 2014MESZ13:52 Uhr

Oper des Jahres 2014Sieg der "großen Namen"

50 Opernkritiker haben gewählt: Die Bayerische Staatsoper ist Opernhaus des Jahres 2014. Durchaus eine Überraschung, meint unser Kritiker Uwe Friedrich. Eigentlich hätten fast alle mit einem Sieg der Komischen Oper Berlin gerechnet.

Multimedia

Echtzeit

Hörspiel zum Nachhören

UrsendungSonic Portrait of the Funkhaus Nalepastraße
Funkhaus Nalepastraße

Von 1956 bis 1990 sendete der Rundfunk der DDR aus dem Funkhaus in der Nalepastraße. Heute befinden sich auf dem Gelände Tonstudios und Proberäume. Die Musikerin Kathy Alberici hat sich umgesehen und in einem ungenutzten Gebäudetrakt stolpert sie über alte Tonbänder.Mehr

weitere Beiträge

Zehn Jahre Wurfsendung

Podcast

Recorder

Kultur

Politik & Zeitgeschehen

VerbraucherschutzStreit um "Made in Germany"

Um den Verbraucherschutz zu verbessern, will die EU Waren künftig mit einer genaueren Herkunftsbezeichnung versehen lassen. Doch die deutsche Wirtschaft stellt sich quer: Sie bangt um das Label "Made in Germany".

 

Literatur

GeschichteAuf der Suche nach dem Bösen

Rätselhaft und makaber: 1958 schluckt der Psychiater und Kriminologe Douglas Kelley Zyankali. Er ahmt damit den Selbstmord seines berühmtesten Falls nach: den Suizid von Hermann Göring.

Petteri TikkanenSuperheld in eigener Sache

Die Eero-Reihe hat ihn in Finnland berühmt gemacht. Aber Petteri Tikkanen zeichnet nicht nur Comics. Bei seinen Auftritten als Musiker ist er Black Peider, eine Kunstfigur mit selbst gebasteltem Superheldenkostüm.

 

Musik

SchlagerstarTräumen und weinen mit Udo Jürgens

"Ich war noch niemals in New York" oder "Merci Chérie" – Generationen hat der gebürtige Österreicher Udo Jürgens mit seiner Musik begleitet und begeistert. Manche halten seine Texte für schlichte Wahrheiten. Aber können Millionen von Fans weltweit irren?

 

Wissenschaft

Frage des Tages60 Jahre Cern: Sind wir jetzt klüger als zuvor?

Am Kernforschungszentrum Cern versuchen Physiker seit 60 Jahren Fragen nach dem Ursprung des Universums zu beantworten. Geforscht wurde vom Urknall bis zum Gottesteilchen. Das habe uns und unsere Sicht auf die Welt verändert, meint der Schriftsteller Ulrich Woelk.

Frauen in der PhilosophieDüstere Zeiten für Denkerinnen

In der Philosophie sieht es ziemlich schlecht aus für Frauen. Ordnet man die philosophischen Professuren in Deutschland nach Geschlechtern, entdeckt man Fachbereiche ohne Professorin. Die in Marburg lehrende Philosophin Andrea Esser über den Mangel an Frauen in der Philosophie.