Samstag, 26. Juli 2014MESZ17:11 Uhr

Schiller-FilmDer Dreck des Lebens an den Schuhen

Zu Schillers Zeiten brachte die Lust, über Gefühle zu sprechen, "viel vielfältigere Ergebnisse und viel verrücktere sprachliche Ideen", meint der Regisseur Dominik Graf. Er hat aus einer Dreiecksbeziehung des Schriftstellers zu den "geliebten Schwestern" einen Film gemacht.

Hörspiel zum Nachhören

Landschaften - Synchronisation der Fluchtwege
Eine Frau blickt am 17. November 1995 auf die Skyline von Sarajevo.

Sie wuchsen in Jugoslawien auf und erlebten, wie das Land zerfiel. Jahre später erzählen sie: vom Krieg, von der Flucht, von den Anfängen in Deutschland. Sie erzählen auf Bosnisch und synchronisieren einander auf Deutsch.Mehr

weitere Beiträge

Lyriksommer

Programmveränderungen

Neues On Air Design

Kriegssplitter

Wurfsendung

Kakadu

Podcast

Recorder

Kultur

AktionskunstReise ins Ungewisse

512 Stunden lang ist die Aktionskünstlerin Marina Abramović in einer Londoner Galerie für ihre Besucher da. Die Gäste erwartet ein leerer weißer Raum und die Künstlerin. Sonst nichts. Ereignis oder Esoterik?

FilmgeschichteDer rote Laster der Nacht

Ein Mann, ausgebildeter Musiker, baut einen Feuerwehr-LKW aus. Ein Freund, auch Musiker, hat die Idee: Warum zeigen wir nicht Filme und musizieren dazu? "Wanderkino" nennen die beiden Leipziger ihre Sommerbeschäftigung, seit 15 Jahren rollen sie durch die Republik.

 

Politik & Zeitgeschehen

Literatur

Neapel-KrimiAbgründe einer mediterranen Metropole

Maurizio De Giovanni, einst Bankangestellter und Wasserballspieler, ist nur aus Zufall Schriftsteller geworden. Sein neuer Krimi über einen unheimlichen Mord in Neapel ist ein glänzendes Beispiel für gute Genre-Literatur.

SoziologieZu Max Weber durch die Hintertür

In seinem Buch über Max Weber nähert sich Dirk Kaesler dem bedeutenden Soziologen auf Umwegen. Er braucht einen enormen Anlauf, ehe er zur Sache kommt. An die Biografie des Historikers Joachim Radkau reicht die Arbeit nicht heran.

 

PhilosophieEin intellektuelles Schwergewicht

Der Philosoph Jürgen Habermas ist einer der berühmtesten deutschen Intellektuellen. In einer Biografie will sich der Soziologe Stefan Müller-Doohm dem 85-Jährigen nähern. Doch sein Buch bleibt kleinmütig und uninspiriert.

 

Wissenschaft

Datenbank "Frozen Ark"Tiere retten im Eis

Seit rund 20 Jahren wird das Erbgut bedrohter Arten von Wissenschaftlern des internationalen Projekts "Frozen Ark" in Flüssigstickstoff eingefroren, um die Lebewesen zu einem späteren Zeitpunkt nachzüchten zu können.

 

Musik

Chor der Woche"So'n bisschen den Kopf wegschalten"

In einem Gründerzeithaus in der Nähe des Völkerschlachtdenkmals probt "Madrigio". Der Name erinnert an die Madrigale, die der Leipziger Chor zunächst sang. Inzwischen ist er bei zeitgenössischen Kompositionen angelangt.

NeuerscheinungenZwei Alben top, eins hop

Lesen Sie Oliver Schwesigs Bilanz der CD-Neuerscheinungen der Woche! Er schwelgt im kratzigen Sound von The Raveonettes und dem verlässlichen Rock von Tom Petty. Doch von Eric Clapton rät er ab.