Freitag, 29. Mai 2015MESZ14:18 Uhr

Hörspiel zum Nachhören

FlüggeICHI - oder der Traum vom Roman
Hörspiel: „ICHI oder der Traum vom Roman", Produktion Deutschlandradio Kultur 2014Abgebildet: Brigitte Hobmeier  (Deutschlandradio / Jonas Maron)

Ichi streift mit einem toten Vogel in der Hand durch die Welt und versucht einen Roman zu schreiben. Das ist nicht einfach, wenn man kein Dach über dem Kopf hat. So begibt sich Ichi auf eine Reise und sucht nach dem Echo des Vogels.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

ResolutionUNO will Kunstschätze vor IS-Terror schützen

Auf Initiative Deutschlands und des Irak hat die UN-Vollversammlung die Zerstörung von Kulturgütern durch den Islamischen Staat verurteilt . Mit der Resolution wollen die Vereinten Nationen der Terrormiliz Finanzierungsmöglichkeiten nehmen.

Marie-Marcks-AusstellungKarikatur als Aufklärungsarbeit

Marie Marcks war die bekannteste politische Karikaturistin Deutschlands. Ihre Zeichnungen zeigten auf komische Weise die Schieflagen der Bundesrepublik. Das Karikaturenmuseum Hannover widmet ihr nun eine umfassende Retrospektive.

 

Mops des Monats MaiAuf der Suche nach dem kuriosesten Buchtitel

In der Lesart sammeln wir die komischsten, absurdesten aber auch besonders originellen Buchtitel unter den Neuerscheinungen und küren den "Mops des Monats". Am Gewinner im Mai gab es für die Konkurrenz kein Vorbeikommen – einem leicht vulgären Kosewort sei Dank.

 

Politik & Zeitgeschehen

Flüchtlinge als FeindeDas Erbe der Pegida-Bewegung

Pegida hat die Ablehnung von Flüchtlingen salonfähig gemacht, meint der Politologe Thilo Schmidt: Erst marschierte Pegida, dann zeigten vermehrt Politiker "Verständnis" für die "Sorgen der Menschen". Dann brannten und brennen Asylbewerberheime.

 

Literatur

Herberto HelderEin großer Poet, den man nicht kennt

Der Dichter Herberto Helder gilt in Portugal als der größte Lyriker der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts - auf Deutsch ist aber noch kaum etwas von ihm erschienen. Die Lissabonner Buchmesse ehrt nun den Poeten, der im März verstorben ist.

BiografieEin unsentimentaler Blick auf die Manns

Spätestens seit den "Buddenbrooks" stand nicht mehr nur allein Thomas Mann, sondern die Familie Mann im Fokus der Öffentlichkeit. Und viele Manns haben dann auch die Familiengeschichte zum Thema ihrer Kunst gemacht. Manfred Flügge widmet ihnen eine Gruppenbiographie.

 

GartenbuchWissenschaft unterfüttert mit Gefühl

Die österreichische Schriftstellerin Barbara Frischmuth hat eine ganz besondere Beziehung zu ihrem Garten. Ihr Buch "Der unwiderstehliche Garten" ist weit mehr als ein Tagebuch, es geht um Forschung und Erinnerung.

 

Musik

Weltmusik Album-Entdeckungen des Monats

Musik, die besonders hörenswert ist, muss nicht immer von bekannten Künstlern sein. Diesen Monat sind vier Alben mit Musik aus Peru, Südafrika, Brasilien und Pakistan erschienen, die unbedingt Erwähnung finden müssen.

 

Wissenschaft

Aus den FeuilletonsRedeverbot in Köln

Der australische Bioethiker Peter Singer ist für seine harte Thesen zur Embryonenforschung bekannt. Dass die Phil.Cologne-Macher ihn nun kurzfristig ausgeladen haben, erstaunt die Feuilletons deshalb umso mehr. Eine verpasste Chance?

Einblick ins Jugend-forscht-LaborDie stehende Welle

Mit Schallwellen Dinge schweben lassen: Das untersuchen die Schülerinnen Jule, Anna und Jule-Anna in ihrer Physik-AG. Und mit dieser "akustischen Levitation" sind sie ins Finale von "Jugend forscht" gelangt.