Mittwoch, 27. Mai 2015MESZ11:44 Uhr

Hörspiel zum Nachhören

FlüggeICHI - oder der Traum vom Roman
Hörspiel: „ICHI oder der Traum vom Roman", Produktion Deutschlandradio Kultur 2014Abgebildet: Brigitte Hobmeier  (Deutschlandradio / Jonas Maron)

Ichi streift mit einem toten Vogel in der Hand durch die Welt und versucht einen Roman zu schreiben. Das ist nicht einfach, wenn man kein Dach über dem Kopf hat. So begibt sich Ichi auf eine Reise und sucht nach dem Echo des Vogels.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

Die sieben Todsünden im MuseumSexspielzeug im Kloster

Ausgerechnet im Museum für Klosterkultur in Dahlheim dreht sich in einer neuen Ausstellung alles um die sieben großen Laster der Menschheit. 1700 Jahre Kulturgeschichte der Sündhaftigkeit sind voller überraschender Anekdoten und schlüpfriger Details.

 

Politik & Zeitgeschehen

GedenkenNeue Helden für das Pariser Panthéon

Voltaire, Rousseau und Marie Curie sind im Pariser Panthéon begraben. Nun finden hier vier Widerstandskämpfer gegen die Nazis ihre letzte Ruhe. Frankreichs Staatspräsident will damit auch die Einheit seines Landes beschwören.

EU-FlüchtlingsquotenGleiche Pflichten für alle

Die EU-Kommission will mit der Einführung von Flüchtlingsquoten die sogenannten Frontstaaten an den EU-Außengrenzen entlasten und die Flüchtlinge auf alle Mitgliedsländer verteilen. Doch bei den anderen Ländern stoßen die Pläne auf harsche Ablehnung.

 

Global statt regionalDie Widrigkeiten der Bio-Branche

Bio zu kaufen mag ökologisch löblich sein. Allerdings kommt vom Boom bei den regionalen Bio-Bauern kaum etwas an. Jede zweite Biomöhre und jeder zweite Ökoapfel, die hierzulande verkauft werden, stammen aus dem Ausland.

 

Literatur

Musik

Island-Pop: SóleyWenn aus dem Winterblues Popmusik wird

Aus dem kleinen Island kommt eine erstaunliche Menge an außergewöhnlichen Künstlern, darunter die Sängerin Sóley mit ihrem melancholischen Dreampop. Warum viele Künstler von der Insel so ähnlich klingen, erklärt sie mit dem Wetter.

 

Moers-FestivalEin Canyon voller Klänge

Auch nach 44 Ausgaben ist das Jazzfestival in Moers nicht in Routine verfallen, sondern überrascht mit ungewöhnlichen Klängen. Und bietet durch die "Morning Sessions" hinreichend Raum für herrschaftsfreie Improvisation.

 

Wissenschaft

WettervorhersageStochern im Ungefähren

Da nützt die beste Wetter-App nichts: Ein Gewitter kann man nur schwer vorhersagen. Die Atmosphäre sei nun mal ein chaotisches System, so der Präsident des Deutschen Wetterdienstes, Gerhard Adrian.