Mittwoch, 1. Juli 2015MESZ17:12 Uhr

Bear Family RecordsMusikalische Welterkundung

Seit 40 Jahren betreibt Richard Weize das Label Bear Family Records. Dessen Spezialität sind aufwändig restaurierte Wiederveröffentlichungen und musikhistorische CD-Boxen von Jazz bis Country. Angefangen hat alles mit seiner "bekloppten" Sammelwut.

Hörspiel zum Nachhören

Ursendung - Die Welt des Erotikfilmers Russ MeyerThe smell of female
Russ Meyer (undatiertes Archivbild) (imago/United Archives)

Es geht um Undergroundkultur. Um Weltkriegsveteranen und ihre Netzwerke. Um die Sex Pistols. Um den Geist der 50er-Jahre. Tom Noga schlägt Schneisen durch das Filmwerk von Russ Meyer und seine immer aberwitziger werdenden Plots. Er spricht mit Weggefährten und fragt nach dem Erbe der Sexploitationfilme.Mehr

weitere Beiträge

Podcast

Kultur

SansibarWie Sherlock Holmes zu Bwana Msa wurde

Das Werk des auf Sansibar geborenen Schriftstellers Muhammed Said Abdulla ist von der britischen Kultur beeinflusst. Seine Romane kreisen um die Detektivfigur Bwana Msa, die vom Vorbild Sherlock Holmes inspiriert ist, so der Übersetzer Guido Korzonnek.

 

Aus den FeuilletonsUh oh! Hehehehehe!

Unverständliche Rufe durchziehen das Feuilleton. "FAZ"-Rezensent Dietmar Dath übersetzt für uns: "Was immer das heißen mag: So ist es." Schuld ist eine Neuauflage des 3D-Animationsfilms "Minions". "Ohne Frage das Filmkunstwerk der Woche", lobt die "SZ"

 

Politik & Zeitgeschehen

HolocaustVergeben ist ein langer Prozess

Die Holocaust-Überlebende Eva Kohr hat dem früheren SS-Mann Oskar Gröning die Hand zur Versöhnung gereicht. Doch bis es zu einer solchen Geste kommt, durchlebt ein Opfer einen schmerzhaften Prozess, meint die Trauma-Therapeutin Astrid von Friesen.

 

Literatur

IndonesienSchriftsteller folgen der unerschrockenen Ayu Utami

Indonesische Schriftsteller − allen voran Ayu Utami − wollen daran erinnern, dass ihr Land vor 50 Jahren zu einem Massengrab wurde. Im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse erscheinen Bücher, die sich mit dieser traumatischen Vergangenheit auseinandersetzen.

Roman Plötzlich taucht eine zweite Braut auf

Die New York Times steckt Lisa Zeidner in eine Liga mit Doris Lessing, Margaret Atwood und Fay Weldon. Die US-Schriftstellerin Zeidner ist in Deutschland noch wenig bekannt, ihr neuer Roman "Die falsche Braut" ist ins Deutsche übersetzt worden.

 

Schriftsteller Georgi Gospodinov"Geschmack ist politisch"

Georgi Gospodinov hat seine Siegfried-Unseld-Gastprofessur an der Berliner Humboldt-Universität beendet. Er ist einer der meistübersetzten Schriftsteller Bulgariens - und heute mit seinem Übersetzer, Milan Radev, zu Gast im Studio.

 

Musik

Christopher Paul StellingRastlos um die Welt

Der New Yorker Christopher Paul Stelling ist ein Vollblut-Musiker, ein Troubadour, der immer unterwegs ist, um seine Musik unter die Leute zu bringen – nicht um seiner selbst willen, nicht um der Leute willen, sondern um der Musik willen.

Willie DixonGenialer Koloss am Kontrabass

Als im Zuge der "britischen Invasion" weiße Bands einen weltweiten Blues-Boom auslösten, gehörten Songs von Willie Dixon zu den Zugnummern ihrer Repertoires: Rolling Stones, Cream, Led Zeppelin und viele andere. Vor 100 Jahren wurde Dixon geboren.

 

Wissenschaft

GesundheitSchlaflos durch die Nacht

Schlafmangel kann zum ernsten Gesundheitsrisiko werden und im schlimmsten Fall zum Herzinfarkt oder Schlaganfall führen. Der Mediziner Ingo Fietze erläutert in seinem Buch "Über guten und schlechten Schlaf", wie man das Problem in den Griff bekommt.

Feinstaubmessung per RadDicke Luft in Berlin

Potsdamer Wissenschaftler radeln durch Berlin, ausgerüstet mit Feinstaubdetektoren, um den vielfältigen Ursachen der Luftverschmutzung auf die Spur zu kommen. Joachim Baumann hat die Chemikerin Erika von Schneidemesser auf ihrer Fahrt begleitet.

 

50 Jahre Ruhr-UniLernen auf der grünen Wiese

Die Bochumer Ruhr-Universität ist ein Ergebnis der explodierenden Studierendenzahl nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie war die erste Neugründung in der Bundesrepublik. Aber sie war umstritten. Denn die Uni galt lange als gigantische, menschenfeindliche Fehlplanung.