Freitag, 29. August 2014MESZ05:18 Uhr

SlowakeiWas vom Aufstand übrig blieb

Am 29. August 1944 fand in der Slowakei der große Nationalaufstand statt: gegen die "Schutzmacht" Nazideutschland. Der Schriftsteller Michal Hvorecky beklagt, dass in der Debatte um das Gedenken heute die Populisten dominieren.

Kakadu

Hörspiel zum Nachhören

Das rote Gras
Kathrin Angerer hält am 20.01.2014 in Berlin zu der Verleihung des Kulturpreises der Boulevardzeitung BZ die Laudatio auf Frank Castorf. Mit der Bronze-Figur werden traditionell deutsche und internationale Persönlichkeiten ausgezeichnet, die zur kulturellen und künstlerischen Vielfalt in Berlin beitragen. Foto: Britta Pedersen/dpa

Saphir Lazuli lebt mit Folavril zusammen, der Ingenieur Wolf mit Lil. Das Gras ist rot, und die Liebe kompliziert, denn immer sind störende Gäste dabei.Mehr

weitere Beiträge

Tonart

Echtzeit

Wurfsendung

Podcast

Recorder

Kultur

Theater des JahresLebendig und aufmüpfig

Erst in diesem Jahr ging im Berliner Maxim Gorki Theater eine neue Leitung ans Werk: die Doppelspitze Shermin Langhoff und Jens Hillje. Auch wenn das Haus nicht beim Theatertreffen eingeladen war, hat es den Titel verdient.

SachbuchGemeinsam den Untergang aufhalten

Die erhitzte Erde schlägt zurück, stellt der französische Soziologe Bruno Latour fest. Er fordert dazu auf, "diplomatische Instanzen" zu schaffen, die zwischen den Zielen von Wissenschaft und Wirtschaft vermitteln.

 

Goethe-Preis"Er ist oben, wir sind unten"

Goethe steht vor uns wie ein Monument. Das sagt der Schweizer Peter von Matt. Dabei könnte der Zugang zu dem Dichter einfach sein: Man müsse nur erkennen, dass hinter der "gespenstischen Klassikermaske ein lebendiges Menschengesicht" steckt.

 

KunstBilderflut ist Bildersturm

Behämmertes Glotzen statt schauendes Staunen – so fasst der Künstler und Autor Sebastian Hennig unsere heutige Sehkultur zusammen. Für ihn ist klar: Wir müssen das vorurteilsfreie Schauen wieder üben und schätzen lernen.

 

Politik & Zeitgeschehen

Vor 100 JahrenDas Ende von Deutsch-Samoa

Im März des Jahres 1900 wurde der westliche Teil der Samoainseln offiziell zur kaiserlichen Kolonie. Die Besetzung durch neuseeländische Truppen zu Beginn des Ersten Weltkriegs besiegelte das Ende Deutsch-Samoas dann schon wieder.

LandtagswahlSachsen sind königstreu

Nur noch wenige Tage sind es bis zur Landtagswahl in Sachsen. Eines scheint jetzt schon klar: Der alte Ministerpräsident wird der neue sein. Stanislaw Tillich kann sich sogar den Koalitionspartner aussuchen.

 

Literatur

RomanVereint in der Dunkelheit

Im seinem neuen Roman erfindet der großartige Erzähler Michael Köhlmeier eine Freundschaft zwischen dem Politiker Winston Churchill und dem Schauspieler Charly Chaplin. Die beiden Herren verbindet vor allem ihre Traurigkeit und Einsamkeit.

 

Musik

PopmusikBetörend, aber nicht männertötend

Es gibt nur 30.000 Menschen, die den ladinischen Dialekt sprechen und verstehen. Fast ausgestorben ist diese eigentümliche Sprache, die in den Tälern der Dolomiten und in Südtirol zu hören ist. Wahlweise aber auch auf den Alben von Ganes.

Klassische MusikHochbegabter Faulpelz

Anatoli Ljadow trägt wohl selbst die Schuld daran, dass er heute nicht zu den ganz Großen zählt: Seine legendäre Faulheit stand ihm immer im Weg. Und doch ist das, was von ihm bleibt, höchstkarätige Spätromantik.

 

Wissenschaft

WestafrikaEin Schlaganfall im ganzen Körper

Ebola gilt als Sinnbild eines Virus, dem der Mensch wehrlos ausgeliefert ist. Doch die Zahl der Überlebenden steigt kontinuierlich an. Dabei ist die Krankheit weniger ansteckend als die Grippe.

IndienStrecken, beugen, Lehre machen

Das Yoga-Zentrum Sri Aurobindu Aschram ist ein Zufluchtsort für Menschen aus armen Familien. Dort werden sie zu Köchen und Schneidern ausgebildet – und erhalten Unterweisung in der alten indischen Philosophie.