Seit 23:00 Uhr Nachrichten
 
Mittwoch, 10. Februar 2016MEZ23:01 Uhr

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 15.06.2012

Spuft Radioplay

(Ursendung)

Von Jürgen Seizew

Klänge rufen wieder Farben, Formen und Begriffe hervor und umgekehrt. (Noaa)
Klänge rufen wieder Farben, Formen und Begriffe hervor und umgekehrt. (Noaa)

"Spuft" steht für spontanes Rezitieren unleserlicher Farbcollagen und Texte. Mit diesem Kürzel bezeichnet Jürgen Seizew einen Arbeitsprozess aus spontanen Äußerungen und konkretem digitalen Überarbeiten.

Dabei entstehen akustische Wortübermalungen, parallele Sprachanordnungen und Musik-Klang-Geräuschräume, die sich wiederum auf Seizews Schreiben und Malen auswirken.

In langen, sich gegenseitig beeinflussenden Zyklen werden Zeichen-, Schreib- und Skizzenbücher zur Partitur, während Klänge wieder Farben, Formen und Begriffe hervorrufen.

Eine schier unendliche Assoziationskette quer durch das menschliche Vorstellungsvermögen.


Produktion: Autorenproduktion 2011
Länge: 49.31 Minuten

Jürgen Seizew, geboren 1967, lebt als Klangkünstler in Berlin. Für Deutschlandradio Kultur komponierte er zuletzt 'Nektarrauschen' (2008).

Klangkunst

GänsehautklängeAlways here for you
Die Installation "Always here for you" von Claire Tolan beim Radio Lab des CTM Festivals (Claire Tolan)

Claire Tolan beschäftigt sich mit geflüsterten Botschaften, sanft zerknüllten Chipspackungen und überwacht in einer Versuchsanordnung die Hörer dieses geheimnisvollen Sounds mit Hilfe modernster Spionagetechnik.Mehr

KurzwellenklängeSignal
Sendestelle Nauen.  (@James Ginzburg)

Der Kurzwellenrundfunk gehört zum Urgestein der globalen Medienkultur. Jahrzehntelang bot er die einzige Möglichkeit, Signale aus anderen Erdteilen zu empfangen.Mehr

Autorenproduktionen zwischen den GenresKurzstrecke 47
Verschiedene Reifestadien der Echten Brombeere (Rubus fruticosus). Die reifen Früchte sind schwarz glänzend und sehr aromatisch. Man findet die 50 bis 200 cm hohen Sträucher an Waldrändern, Kahlschlägen und auf Waldlichtungen. (picture alliance / dpa / Klaus Nowottnick)

Kurz, ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst können an uns geschickt werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie in dieser monatlichen Sendung vor.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj