Seit 19:05 Uhr Oper
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:05 Uhr Oper
 
 

Sein und Streit | Beitrag vom 20.03.2016

"Sein und Streit" - die ganze SendungKann Philosophie die Welt verbessern?

Von Simone Rosa Miller

Wolfgang Fritz Haug im Alter von 65 Jahren. (privat)
Wolfgang Fritz Haug im Alter von 65 Jahren. (privat)

Der Philosoph Wolfgang Fritz Haug spricht im Interview über das Verhältnis von deutscher Philosophie und dem Nationalsozialismus und was uns die Vergangenheit lehren kann. Außerdem in der Sendung: Wie sich die Wahrnehmung von Zeit im Laufe des Lebens wandelt.

Ein kompliziertes Verhältnis
In dieser Ausgabe wollen wir den bevorstehenden 80. Geburtstag eines sehr markanten Philosophen unserer Zeit feiern – Wolfgang Fritz Haug. Lange Jahre Professor für Philosophie an der Freien Universität Berlin ist er vielen auch als Gründer und Herausgeber der Zeitschrift "Das Argument" bekannt. Und vor allem als wachsamer Kritiker unserer Zeit.

Unter dem Titel "Jahrhundertwende" sind gerade seine gesammelten Aufzeichnungen aus den 1990er Jahren erschienen. Wir sprechen mit ihm darüber, was uns der Rückblick in diese Dekade heute lehren kann.

Auch dem komplizierten Verhältnis zwischen der deutschen Philosophie und dem Nationalsozialismus gehen wir nach und wir stellen die Frage, ob Philosophie die Welt verbessern kann.

(Langfassung)

Kleine Leute, große Fragen
Unsere kleinen Philosophen fragen sich diese Woche: Wonach kann man süchtig werden?

Wie man Zeit erlebt
Als Kind kommt einem ein Jahr vor wie eine Ewigkeit – in sechs Wochen Sommerferien passt ein halbes Leben. Für viele alte Menschen dreht sich das Rad der Zeit dagegen so schnell, dass es die eigene Wirklichkeit beinahe zu überholen scheint. Zeit ist also nicht etwas Fixes, sie verändert sich innerhalb eines Lebens, und auch mit den technischen und kulturellen Entwicklungen einer Gesellschaft.

Genau diese Veränderlichkeit des Zeiterlebens macht sich die Veranstaltungsreihe "Thinking Together" zum Thema. Unter dem Dach der Berliner Festspiele nehmen sich philosophische, politische und künstlerische Perspektiven sozusagen füreinander Zeit. Elisabeth Nehring war für uns bei der Auftaktkonferenz.

Schließlich gehen unsere Drei Fragen an die deutsche Schriftstellerin Karen Duve.

 

Mehr zum Thema

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Ist die Ideologie zurück?
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 13.03.2016)

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - De-Kolonialisierung und Suche nach neuer Identität
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 21.02.2016)

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Neue Verbindungen und alte Traditionen
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 14.02.2016)

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Dialog zwischen Europa und arabisch-islamischer Welt
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 07.02.2016)

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Das Denken entsichern
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 31.01.2016)

"Sein und Streit" - die ganze Sendung - Kampf, Frieden, Strafe
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 24.01.2016)

Religionen

Katholische Kirche und Front NationalEin offenes Ohr für Le Pen
Demonstration gegen Lager für Geflüchtete in Versailles am 11. November 2016. (Deutschlandradio Kultur/Barbara Kaps)

24 Prozent der praktizierenden Katholiken in Frankreich gaben Marine Le Pens Front National bei den Regionalwahlen im vergangenen Jahr ihre Stimme. Einige christliche Institutionen versuchen dagegen zu halten. Andere hoffen auf einen Sieg der Repulikaner mit François Fillon.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur