Seit 10:07 Uhr Lesart
 
Dienstag, 3. Mai 2016MESZ10:49 Uhr

In Concert / Archiv | Beitrag vom 22.08.2012

Roy Nathanson's Sotto Voce

NDR Hamburg, 17./18.11.2011

Roy Nathanson's Sotto Voce (NDR)
Roy Nathanson's Sotto Voce (NDR)

Roy Nathanson hat seit den 1980er Jahren in der lebendigen New Yorker Downtown-Szene mitgemischt. Der Saxofonist spielte u.a. bei John Luries berühmten "Lounge Lizards" und gründete zusammen mit dem Posaunisten Curtis Fowlkes die herrlich kauzigen "Jazz Passengers".

Die Zusammenarbeit mit Fowlkes hat Roy Nathanson immer wieder neu belebt. Beide Musiker sind auch die kreativen Köpfe der Band "Sotto Voce". Musik mit Worten und eigener Großstadt-Lyrik kreativ zu verbinden, darum geht es ihnen. Um das hinzubekommen, treten bei "Sotto Voce" alle fünf Musiker auch als Sänger in Erscheinung. Da niemand von ihnen als Sänger ausgebildet ist, sie aber alle über eine große Musikalität verfügen, entstehen ungeschliffene, aber hoch interessante Ergebnisse.

Die Funktion des Schlagzeugers übernimmt der Vokal-Akrobat Napoleon Maddox. Bandleader Nathanson zu dieser Entscheidung: "Wir haben viele Schlagzeuger ausprobiert, doch das Verhältnis zwischen den Instrumenten und den Stimmen ist sehr empfindlich. Als ich dann Napoleon Maddox bei einer Jam-Session kennen lernte, fand ich ihn sofort toll und fand auch, dass zu diesem Projekt ein gesungenes Schlagzeug ganz besonders gut passt. Er ist fantastisch".

Wie schon bei früheren Bands und Projekten findet Roy Nathanson auch mit "Sotto Voce" eine hervorragende Balance zwischen Humor, Ironie und Ernsthaftigkeit, zwischen herausfordernden, schrägen und zugänglichen Momenten.


In Concert: Roy Nathanson's Sotto Voce
Rolf-Liebermann-Studio, NDR
Aufzeichnung vom 17./18.11.11

Roy Nathanson, Saxofon/Gesang
Sam Bardfeld, Violine
Curtis Fowlkes, Posaune/Gesang
Tim Kiah, Bass, Gesang
Napoleon Maddox, Human Beatbox/Gesang

Moderation: Matthias Wegner

In Concert

KrajaNordische A-Cappella-Klänge
(Andreas Nilsson)

Als Teenager hatten sie begonnen sich mit schwedischer Volksmusik zu beschäftigen. Heute gehört das Frauen-Vokalquartett Kraja zum Besten, was die schwedische Folkmusik derzeit zu bieten hat.Mehr

Timo Lassy / Stein Urheim & Mari Kvien BrunvollDas Jazzhouse in Hamburg lebt weiter
(Jonas Boström)

Es ist kein Geheimnis, dass der Jazz in der Hansestadt Hamburg sehr präsent ist und eine lange Geschichte hat. Dazu gehört auch, dass im Jahr 1966 das Jazzhouse in Hamburg eröffnet wurde. Seit 1976 nennt sich der Klub Knust. Am 16. und 17. Oktober 2015 gastierten dort zwei Bands aus Skandinavien: das Duo Stein Urheim und Mari Kvien Brunvoll aus Norwegen und die Band des finnischen Saxofonisten Timo Lassy.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj