Seit 17:30 Uhr Nachspiel
 
Sonntag, 14. Februar 2016MEZ17:59 Uhr

Die Reportage / Archiv | Beitrag vom 09.09.2012

Roter Platz und weiße Schleifen

Die Oppositionsbewegung in Russland

Von Thomas Franke

Zehntausende Russen protestieren in Moskau gegen Präsident Wladimir Putin. (picture alliance / dpa / Sergei Ilnitsky)
Zehntausende Russen protestieren in Moskau gegen Präsident Wladimir Putin. (picture alliance / dpa / Sergei Ilnitsky)

Ein Gespenst geht um in Moskau: der Geist der Verfassung. An einem Sonntag Morgen versuchen Polizisten, ihn einzufangen, vergeblich. Seit der gefälschten Parlamentswahl im Dezember letzten Jahres sammelt sich die Opposition.

Spätestens seit der manipulierten Präsidentenwahl gärt es unter Russlands frei denkenden Menschen. Olga ist 24 Jahre alt und von Anfang an mit dabei.

Thomas Franke (privat)Thomas Franke (privat)Thomas Franke: "100.000 Menschen bei -20 Grad in Moskau rufen nach Freiheit. Ich war fasziniert. Was sind das für Leute? Ich traf Olga, 24 Jahre alt. Sie sagte mir, es sei die letzte Chance für lange Zeit in Russland endlich etwas zu verändern. Das wollte ich mir nicht entgehen lassen."



Das Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Text-Format

Die Reportage

Keine Heimat - nirgendsEin Staatenloser in Deutschland
Behördendeutsch: "Ungeklärte aus dem Libanon", Schild in der Essener Ausländerbhörde  (Deutschlandradio / Klug & Klein)

Eigentlich hat jeder das Recht auf einen Pass. Das legt die allgemeine Erklärung der Menschenrechte fest. Trotzdem gibt es in Deutschland rund 13.000 Staatenlose. Einer von ihnen ist der 26-jährige Yachia. Alle drei Monate wird seine Duldung verlängert - seit zehn Jahren. Mehr

Integration im OderbruchDie neuen Kinder von Golzow
Golzow - ein kleiner Ort mit Filmgeschichte im Oderbruch in Brandenburg (Deutschlandradio / Ernst-Ludwig von Aster)

Die DDR-Langzeitdokumentation "Die Kinder von Golzow" machte den kleinen Ort in Brandenburg bekannt. Weil die Grundschule dort vor dem Aus stand, fuhr der Bürgermeister ins nahegelegene Flüchtlingslager – und konnte zwei syrische Familien überzeugen, nach Golzow zu ziehen.Mehr

Raus aus der Familie? Wenn Eltern ihren Kindern schaden
Ein gemaltes Bild mit dem Schriftzug "Help" im Gebäude des Kindernotdienstes in der Gitschiener Straße, aufgenommen am 14.04.2008 in Berlin. (picture alliance / ZB / Soeren Stache)

In Deutschland und Schweden unterscheidet sich der Umgang mit vernachlässigten und gequälten Kindern. Unsere Reporterinnen haben die Arbeit des Jugendamtes begleitet, die Kinder besucht und mit Pflegeeltern gesprochen - in beiden Ländern.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj