Mittwoch, 1. Oktober 2014MESZ08:08 Uhr

Weltzeit

TTIPDie Lobbyschlacht um das Freihandelsabkommen
Martin Schulz, Präsident des Europäischen Parlaments, spricht beim beim "Businesseurope Day" in Brüssel, Januar 2014

Die Wirtschaft nimmt viel Geld in die Hand, um ihre Interessen bei den Verhandlungen um das Freihandelsabkommen TTIP durchzusetzen. Die Vertreter der Zivilgesellschaft haben es weitaus schwerer, sich Gehör zu verschaffen. Doch wer sind die geheimnisvollen Lobbyisten? Mehr

ErnährungGenetisch veränderte USA
Mähdrescher in Illinois (USA) auf Maisfeld

Popcorn, Tortilla-Chips, Müsli – in den USA sind genetisch veränderte Produkte aus dem Supermarkt nicht mehr wegzudenken. Was in Europa durch das Freihandelsabkommen zu großen Sorgen führt, ist für die jüngste Generation der US-Amerikaner Normalität. Mehr

Bildung und WissenschaftBraindrain im Iran
Der iranische Präsident Hassan Rouhani bei einem Treffen mit einem südafrikanischen Minister im Juni 2014.

Die Islamische Republik hat eine hohe Akademikerrate, doch nach dem Studium verlassen die Absolventen massenhaft den Iran. Die Regierung von Präsident Rohani hat den Wissensabfluss als ein ernsthaftes Problem erkannt.Mehr

weitere Beiträge

Weltzeit / Archiv | Beitrag vom 17.07.2012

Rosen, die fair duften

Die Penta-Flowers-Blumenfarm in Kenia

Von Antje Diekhans

Rosen aus Kenia (hier auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen)
Rosen aus Kenia (hier auf der Internationalen Pflanzenmesse in Essen) (dpa / picture alliance / Julian Stratenschulte)

In Kenia ernährt die Blumenindustrie mehr als eine halbe Million Menschen. Nicht weit von Nairobi gelegen, produziert die Blumenfarm Penta Flowers auf 24 Hektar Rosen aller Art. Die Blumen gedeihen in modernen Gewächshäusern.

Rund 650 Arbeiterinnen und Arbeiter tragen dafür Sorge, dass aus den kleinen Setzlingen große, bunte Stielrosen gedeihen. Nach der Ernte werden die Fairtrade-Blumen frisch verpackt per Flugzeug nach Europa transportiert. Auch nach Deutschland.