Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Klangkunst / Archiv | Beitrag vom 21.09.2012

Rootless

(Ursendung)

Von Merzouga

Bohdan Hanushevsky auf dem Güterbahnhof Eifeltor bei den Aufnahmen  zu "Rootless" (Janko Hanushevsky)
Bohdan Hanushevsky auf dem Güterbahnhof Eifeltor bei den Aufnahmen zu "Rootless" (Janko Hanushevsky)

Heimat hat einen Klang: Das Volkslied zelebriert die Verbundenheit von Menschen und Orten mit besonderer Wirkungsmacht. Im Zeitalter der Globalisierung ist die Sehnsucht nach akustischen Wurzeln besonders groß – und sie führt zwischen Musikantenstadl und Weltmusik ins Absurde.

"Heimat ist Utopie", sagt Bernhard Schlink. "Am intensivsten wird sie erlebt, wenn man weg ist und sie einem fehlt; das eigentliche Heimatgefühl ist das Heimweh."

Das Duo Merzouga lässt ein altes ukrainisches Volkslied durch die Münder moderner Musiknomaden wandern. Sie inszenieren Field-Recordings in Containerhäfen und Güterbahnhöfen. Sie zerlegen die Weise elektronisch in ihre Bestandteile und fügen sie neu zusammen. Am Ende steht das Substrat einer Sehnsucht.

Komposition und Realisation: Janko Hanushevsky und Eva Pöpplein
Stimme: Bohdan Hanushevsky und Bettina Wenzel
Produktion: DKultur 2012
Länge: ca. 50’

Das Duo Merzouga, alias Janko Hanushevsky und Eva Pöpplein, produziert Radiosendungen und Musik für Hörspiel, Theater und Film sowie radiofone Klangkunst. Zuletzt für Deutschlandradio Kultur: "Mekong Morning Glory". Prix Marulić 2011 für "Milomaki".

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Mekong Morning Glory
Milomaki

Klangkunst

Phantasy für die OhrenKlangbuch der imaginären Wesen
Der argentinische Schriftsteller Jorge Luis Borges (picture alliance / dpa / Foto: UPI)

Mit seinem "Buch der imaginären Wesen" schuf Jorge Luis Borges ein Handbuch zoologischer Fabelwesen, die die Fantasie der Menschen aller Jahrhunderte beschäftigt haben. Mario Verandi hat heutige Klangkunst seinem großen Landsmann gewidmet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur