Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
Mittwoch, 25. Mai 2016MESZ22:45 Uhr

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 06.04.2011

"Rio"

3D-Animationsfilm erzählt die Geschichte eines Papageis

Gesehen von Jörg Taszman

Es beginnt idyllisch im brasilianischen Dschungel. Übermütig und vergnügt tanzen Vögel aller Art, singen und genießen das Leben. So auch der kleine Papagei Blu. Aber die Freude währt nur kurz. Wilderer kommen mit Käfigen, fangen viele der seltenen Vögel ein. Auch der kleine Blu landet so im fernen, kalten Amerika. Aber er hat Glück und wird von Linda liebevoll aufgezogen.

Die beiden leben fast völlig von der Außenwelt abgeriegelt beschaulich in einem Buchladen in Minnesota, bis aus Brasilien der schlaksige Vogelnarr Tulio aufkreuzt und Blu mit dem letzten Weibchen seiner Art mit Jewel verkuppeln möchte. Dafür muss der domestizierte Blu jedoch zurück nach Brasilien, was der gar nicht einsieht.

Nach großen Überredungskünsten landen alle drei dann in Rio. Aber dort erweist sich Jewel als freiheitsliebendes Weibchen, und ein Schmugglerring entführt die beiden seltenen Papageien. Ein wild-wüstes Abenteuer beginnt nun mitten im Karneval von Rio, wobei sich Menschen, Vögel und allerlei anderes Getier schön in die Quere kommen ...

Den "Ice Age"-Machern um Regisseur Carlos Saldanha ist erneut ein amüsanter, vergnüglicher Familienfilm gelungen, der gut unterhält. Wie heutzutage üblich kommt "Rio" weltweit in die Kinos und in 3D. An die generationsübergreifende Genialität der Pixar-Filme wie "Oben" oder "Wall-E" kann auch "Rio" dennoch nicht heranreichen, und er richtet sich eher an die etwas jüngeren Zuschauer.

USA 2011, Regie: Carlos Saldanha, Darsteller: (Stimmen) David Kross, Johanna Klum, Roberto Blanco, Culcha Candela, FSK: ohne Altersbeschränkung, Länge: 95 Minuten

Filmhomepage

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj