Feature / Archiv /

Revolución

Aus dem Inneren der FARC

Von Tom Noga

Rebellen der FARC (1999)
Rebellen der FARC (1999) (AFP)

"Damals habe ich meinen Platz in der Gesellschaft gesucht. Und ich habe geglaubt, ich würde ihn im revolutionären Kampf finden." In jungen Jahren wollte Boris Forero sein Heimatland Kolumbien verändern und war überzeugt davon, dass die Revolution die Lösung wäre.

Er schloss sich der FARC an, der marxistischen kolumbianischen Rebellenarmee.

Er lebte im Dschungel, kämpfte und erlebte mit, wie die FARC zur Terrortruppe mutierte, die von Entführungen lebte und im Drogenhandel mitmischte.

Nach 20 Jahren ist er nun ausgestiegen. "Wenn man von Bord geht, ist man zum Tode verurteilt." Seit sieben Jahren lebt Boris in Bogotá, immer in Angst, entdeckt zu werden.


Regie: Leo Koppelmann
Mit: Cuco Wallraff, Daniel Montoya, Oscar Ortega Sanchez u.a.
Ton: Dietmar Fuchs
Produktion: NDR 2012
Länge: 54"09


Tom Noga, geboren 1960 in Bochum, lebt in Köln und am Ammersee, produziert Hörspiele und Features. Zweimal ausgezeichnet mit dem Hörfunkpreis der RIAS-Berlin-Kommission. Zuletzt: 'Coca Loca' (WDR 2011).

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Feature

Kann man Verdi ernst nehmen?

Sitze im Zuschauerraum der Deutschen Oper am 13.09.2012 in Berlin.Die Deutsche Oper feiert am 20. und 21. Oktober 2012 ihr hundertjähriges Jubiläum.

"... als Regisseur Ernst Schröder sich am Ende der Vorstellung vor dem Vorhang zeigte, ging ein Buh-Chor los, wie man in vergleichbarer Einhelligkeit Volksmassen sonst nur Nationalhymnen anstimmen hört.

 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.