Mittwoch, 3. September 2014MESZ04:22 Uhr

Wortwechsel

IrakWaffen "Made in Germany" in das irakische Kriegsgebiet
Ein Soldat aus der Einheit von der kurdischen Peschmerga wartet am Stadtrand von Kirkuk im Irak. 

In Deutschland wird diskutiert, wie den bedrohten Menschen im Irak geholfen werden kann. Die Bundesregierung erwägt neben humanitären Hilfsmaßnahmen auch Waffenlieferungen an die kurdischen Peschmerga-Truppen, die sich den IS-Terroristen entgegenstellen.Mehr

Salzburger FestspieleMacht, Musik und Dirigenten
Zwei Hände dirigieren ein Orchester.

Kann ein Dirigent mit Drohung und Kälte ein Orchester zu Höchstleistungen anspornen? Darüber diskutieren auf dem Blauen Sofa in Salzburg unter anderem die Festspiel-Präsidentin Helga Rabl-Stadler und der Tenor Rolando Villazòn.Mehr

AsylIm Namen der Humanität
Zahlreiche Menschen stehen um zwei große Töpfe, aus denen Essen ausgegeben wird.

Angesichts der humanitären Katastrophe im Nordirak bereitet sich Deutschland auf die Aufnahme vor allem christlicher und jesidischer Flüchtlinge vor. Die Union fordert eine Änderung des Asylrechts um "Platz" zu schaffen für "Menschen, die wirklich in Not sind", so Fraktionschef Kauder. Mehr

weitere Beiträge

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 28.12.2012

Rente – welche Rente?

Von unsicherer Zukunft und gesellschaftlicher Absicherung

Moderation: Julius Stucke

Rentnerausweis
Rentnerausweis (picture alliance / dpa / Frank May)

Die Renten sind nicht sicher. Oder glauben wir insgeheim doch noch, dass wir für die Zukunft vorsorgen können? In einer Welt, die sich laufend verändert, werden Planbarkeit und Sicherheit zu einem bedrohten Gut – oder sind es aussterbende Vorstellungen einer vergangenen Zeit?

Wie verstehen und erleben wir unsere Position und Zukunft in einer Zeit, in der es an allen Ecken kriselt? Wie engagieren wir uns – oder haben wir damit aufgehört? Bedroht die neue Lebenswirklichkeit das "solidarische Band"? Oder sollten wir die "neue Unsicherheit" als Chance sehen?

Wortwechsel im Deutschlandradio: Vier Menschen mit ganz unterschiedlichen Erfahrungen diskutieren über ihre Zukunftshoffnungen, ihren Umgang mit der Unsicherheit und den Krisen und das, was sie von der Gesellschaft erwarten.

Rente? Welche Rente? - Von unsicherer Zukunft und gesellschaftlicher Absicherung

Darüber diskutieren:

  • Lukas Rieder, Software-Entwickler

  • Rita Volpers, Bankkauffrau, Diplom-Soziologin und Supervisorin

  • Jeremy Arndt, Betriebstechniker, Vorsitzender Jugendvertretung

  • Anette Eva Fasang, Juniorprofessorin Demografie.HU, Leiterin der Projektgruppe Demografie und Ungleichheit am WZB