Feature / Archiv /

Puzzle im Kopf oder die Rätsel unserer Wahrnehmung

Ursendung

Von Almut Schnerring und Sascha Verlan

Ein akustisches Hörpuzzle
Ein akustisches Hörpuzzle (AP-Archiv)

Am Anfang wurden Bilder auf Holzplatten geklebt und kunstvoll zersägt - die Geschichte des Puzzles reicht zurück bis ins frühe 18. Jahrhundert. Zugleich ist das Puzzle die gängige Metapher für Wahrnehmung und Erinnerung: ob bei Neurowissenschaftlern oder in den Puzzleromanen von Georges Perec und Antoine Bello.

Die Autoren haben akustische Teile aus all diesen Bereichen gesammelt. In ihrem Feature aber gibt es kein richtig und falsch beim Zusammenlegen. Ob man mit der Mitte beginnt oder mit dem Rand: jede Reihenfolge setzt andere Schwerpunkte. Am Ende entsteht eine variable Folge aus Hörminiaturen, die den Hörer zum puzzelnden Co-Autor macht.

Regie: die Autoren
Darsteller: Edda Fischer
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2009
Länge: 54'30

Almut Schnerring und Sascha Verlan arbeiten als Autorenteam in der Wort & Klangküche. Ihr Schwerpunkt liegt in den Bereichen Kommunikation, Musik und Rap. Zuletzt im Deutschlandfunk: "keine angst, ich mache keine schlimme tat" (2008).

Unter radiopuzzle.de kann das Feature online nachgepuzzlet werden (erfordert Shockwave). Zum Beginnen auf den Startbildschirm klicken. Danach können Sie durch Klicken auf die Puzzleteile Ihre eigene Reihenfolge zusammenstellen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Feature

Kann man Verdi ernst nehmen?

Sitze im Zuschauerraum der Deutschen Oper am 13.09.2012 in Berlin.Die Deutsche Oper feiert am 20. und 21. Oktober 2012 ihr hundertjähriges Jubiläum.

"... als Regisseur Ernst Schröder sich am Ende der Vorstellung vor dem Vorhang zeigte, ging ein Buh-Chor los, wie man in vergleichbarer Einhelligkeit Volksmassen sonst nur Nationalhymnen anstimmen hört.

 

Hörspiel

20 Jahre DeutschlandradioHimmelgänger

Walter Schmiedinger, Peter Matic, Alfred Cybulska, Walter Renneisen (v.lks.)

Seit nun bald 30 Jahren machen die vier älteren Kollegen am Himmelfahrtstag ihren "Himmelgang". Dieses Jahr begleitet sie ein junger Kollege für das Protokoll. Erst ab dem zweiten Jahr darf er am Gespräch teilnehmen, also schweigt er.