Montag, 31. August 2015MESZ21:51 Uhr
August 2015
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Radiorecorder

Unsere Empfehlung heute

Zum Tod von Regisseur Wes CravenMeister des Horrorfilms
Der Regisseur Wes Craven steht vor einem Filmplakat zu "Red Eye" (picture alliance /dpa /PA Parsons)

Mit Klassikern wie "Nightmare – Mörderische Träume" oder seiner "Scream"-Reihe setzte der US-Regisseur neue Maßstäbe im Horrorgenre. Ob Wes Craven tatsächlich das Horror Genre neu erfunden hat, darüber sprechen wir mit den Filmwissenschaftler Rolf Giesen.Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Kalenderblatt

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Programm: Vor- und Rückschau

Seit 21:30 Uhr

Kriminalhörspielaufnehmen

Professor van Dusen und der Schatz des Maharadschas
Von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Klaus Miedel, Rainer Pigulla, Christian Rode u.a.
Ton: Georg Fett
Produktion: RIAS Berlin 1984
Länge: 57‘
(Wdh. v. 23.10.1984)

Krishnapur im Frühjahr 1905: Mysteriöse Morde im Palast des Maharadschas. Ein großartiger Fall für den genialen Professor.

3. April 1905: Hutchinson Hatch und Professor van Dusen laufen an Deck der 'Armuz' in den Hafen von Bombay ein. Der Premierminister des Maharadschas von Krischnapur empfängt die Gäste und begleitet sie auf ihrer Reise in den Palast. Dort haben sich mysteriöse Morde ereignet. Zwei Diener seiner Hoheit sind tot, es fehlt ihnen das rechte Ohr. Ist der legendäre Schatz von Krischnapur in Gefahr? Nach alter Tradition haben jeweils fünf Diener Tätowierungen auf ihrem rechten Ohr, die zusammen Hinweise auf das Versteck des Schatzes geben. Während eines Banketts zu Ehren der Gäste wird ein dritter Diener getötet. Auch ihm fehlt das rechte Ohr.

Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit 'Professor van Dusen' bekannt (77 Folgen, produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

Tagesprogramm Montag, 31. August 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Freispiel

Kurzstrecke 41
Zusammenstellung: Barbara Gerland, Ingo Kottkamp, Marcus Gammel
Produktion: Autorenproduktion/Deutschlandradio Kultur 2015
Länge: 54’30
(Ursendung)
(Wdh. am 11.09.2015)

Flaschenpost
Von Gerd Michalek
Geschichten von Sendern, Suchern und Empfängern.

Vergiss es!
Von Oliver Koch, Niklas Dommaschk
Plagegeister im Kopf.

Los Gritos de Mexico
Von Félix Blume
Die Marktschreier von Mexico City.
(Prix Pierre-Schaeffer 2015)

Außerdem: Neues aus der 'Wurfsendung' mit Julia Tieke

Kurz und ungewöhnlich: Autorenproduktionen zwischen Feature, Hörspiel und Klangkunst.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Klassik
Moderation: Eva Blaskewitz

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Dieter Kassel

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 70 Jahren: Die "Evangelische Kirche in Deutschland" (EKD) wird gegründet

06:00 Nachrichten

06:23 Wort zum Tage

Pfarrer Michael Becker
Evangelische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Flüchtlinge
Wer hat Walter Benjamin getötet?
Von Ahmad Milad Karimi

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Vor 25 Jahren: Die DDR Kultur und der Einigungsvertrag
Gespräch mit Herbert Schirmer, letzter DDR-Kulturminmister

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Studieren - Illusion der Chancengleichheit
(22.45, Das Erste)
Von Torsten Körner

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Sachbuch von Samar Yazbek: Die gestohlene Revolution
Von Moritz Behrendt

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Warum ist Deutschland für Sie ein schwieriges Zuhause?
Ulrike Timm im Gespräch mit Mehmet Daimagüler, Rechtsanwalt, u.a. Vertreter der Nebenklage im NSU-Prozess

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Sigrid Brinkmann

Mops des Monats
Gespräch mit Hans von Trotha

Kampf um's Glück - "Skip", der neue Roman von Katharina Hacker
Gespräch mit der Schriftstellerin

"Entweder bin ich unsterblich" von Anna Maria Carpi
Rezensiert von Maike Albath

Straßenkritik: "Le reveil du coeur" von Francois d'Epenoux

Lyrisches vom Poetenfest
Gespräch mit Nora Bossong

Hörbuch: "Bleib bei mir, denn es will Abend werden. Liebe im Altenheim" von Paula Schneider
Vorgestellt von Tobias Lehmkuhl

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Carsten Beyer

Mit Mozart alt werden - Itzhak Perlman zum 70. Geburtstag
Von Haino Rindler

11:30 Musiktipps

11:35 Jazz

"My working class hero" - das John Lennon-Tribut von Iiro Rantala
Von Ilka Lorenzen

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer und Christopher Ricke

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

Querfeldein: Ein Teebauer auf Rügen - 85jähriger Heinz Grotzke
Von Nathalie Nad-Abonji

Go West! - Mit dem Planwagen durch Brandenburg
Von Dieter Bub

Querfeldein: Der "böse" Bauer - Niedersachsen schickt Kinder in den Stall
Von Alexander Budde

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Max Oppel

Als Korrespondentin in Sachsen - arbeiten wie im "Krisengebiet"?
Gespräch mit Nadine Lindner, Landeskorrespondentin in Sachsen

Was tun gegen rechts? Youtube-Kanäle als politisches Medium
Gespräch mit dem Netzexperten Philip Banse

80 Jahre Stachanow-Norm: Wie sieht ein "Held der Arbeit" heute aus?
Gespräch mit Prof. Dr. Ulrich Bröckling, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Institut für Soziologie

Zwischen "Kriegsklotz" und Antikriegs-Mahnmal - Hamburger Deserteurs-Denkmal
Von Axel Schröder

14:30 Kulturnachrichten

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Infotag

Moderation: Tim Wiese

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Andreas Müller

"Happy Birthday, Van, The Man - Van Morrisons Geburtstagsparty in Belfast
Gespräch mit dem Journalisten Harald Mönkedieck

Das Tønder-Festival und Townes Van Zandt's musikalisches Vermächtnis
Gespräch mit Uwe Golz

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

17:20 Kommentar

17:30 Kulturnachrichten

18:00 Nachrichten

18:30 Uhr

Weltzeit

Abseits der Touristenströme - Street Art in Rom
Von Lisa Weiß

Politik am Ende - In Italien kapitulieren einige Gemeinden vor der Mafia
Von Jan-Christoph Kitzler

Moderation: Andre Zantow

Politik am Ende - In Italien kapitulieren einige Gemeinden vor der Mafia
In den vergangenen Jahren haben mehr als 200 italienische Gemeinden ihre Gemeinderäte und Verwaltungen aufgelöst, weil sie durchsetzt sind von der Mafia. Deshalb wird kein Bürgermeister mehr gewählt, sondern ein Zwangsverwalter eingesetzt. Die Demokratie ist in diesen Regionen am Ende - vor allem in Kalabrien.

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Zeitfragen. Politik und Soziales

Die UN-Millenniumsziele
Senkung der Kindersterblichkeit 

19:30 Zeitfragen. Feature

Die UN-Millenniumsziele
Bonn für die Welt
Ein Streifzug durch die Hauptstadt der Entwicklungshilfe
Von Ulrike Köppchen

Wer wissen will, wie sich Entwicklungspolitik und Entwicklungshilfe in den letzten 15 Jahren verändert haben, muss entweder die halbe Welt bereisen - oder einfach nach Bonn fahren. Dort sind fast alle Akteure der Entwicklungspolitik auf engstem Raum versammelt. Nicht nur das Ministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie andere Regierungsorganisationen haben dort ihren Sitz, sondern auch mehr als 100 NGOs. Damit ist die alte Bundeshauptstadt eines der Zentren für den Aufbau 'globaler Partnerschaften', der ja eins der Millenniumsentwicklungsziele ist. Wie steht es um das Projekt?
Themenschwerpunkt: Bilanz der UN-Millenniumsziele
31.08. - 03.09.2015 19.07 - 20.00 in den Zeitfragen

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

In Concert

25. TFF Rudolstadt
Heinepark, Große Bühne
Aufzeichnung vom 02.07.2015

Coetus - das spanische Perkussionsorchester beim Eröffnungskonzert des Festivals
Moderation: Holger Beythien

Stimmungsvoll, klangschön und energetisch: Was die katalanische Perkussionsband Coetus am Eröffnunsgabend des diesjährigen TFF Rudolstadt bot, dürfte in der Geschichte des Festivals wohl seinesgleichen suchen. 17 (!) Musikerinnen und Musiker (davon allein 12 Perkussionisten!) standen an jenem heißen Sommerabend auf der Großen Bühne des Heineparkes und zelebrierten in ihrem Orquesta de percusión ibérica ein zauberhaftes Programm mit Liedern und Tänzen der iberischen Halbinsel, der Kanarischen Inseln und der Balearen. Gegründet wurde Coetus (lat. Vereinigung) 2008 von dem Perkussionisten und Produzenten Aleix Tobias. "Wir wollten an die Tradition großer Perkussionsensembles anknüpfen, so wie sie in Brasilien, Afrika und anderswo existieren, wollten so wie diese mit unserer Instrumentation verfahren. Denn hierzulande gibt es die Kultur solcher Gruppen nicht oder nur vereinzelt", sagte er in einem Interview. Dabei kamen von Anfang an nicht nur die Tamburine in verschiedenen, teils schon vergessenen Bauarten zum Einsatz; auch Brummtopf, Küchengegenstände oder selbstgebaute Schlaginstrumente. Feurige Rhythmen mit spontanen Taktwechseln sind das Eine; das Andere und zugleich Besondere die Gesänge. Mit wechselnden Vorsängern gern auch im Chorus. Ständig ist die Band in Bewegung, immer wieder steht ein anderer Solist am Mikrofon. Sie tanzen, sie singen, sie spielen: stimmungsvoll, klangschön und energetisch.

21:30 Uhr

Kriminalhörspielaufnehmen

Professor van Dusen und der Schatz des Maharadschas
Von Michael Koser
Regie: Rainer Clute
Mit: Friedrich W. Bauschulte, Klaus Herm, Klaus Miedel, Rainer Pigulla, Christian Rode u.a.
Ton: Georg Fett
Produktion: RIAS Berlin 1984
Länge: 57‘
(Wdh. v. 23.10.1984)

Krishnapur im Frühjahr 1905: Mysteriöse Morde im Palast des Maharadschas. Ein großartiger Fall für den genialen Professor.

3. April 1905: Hutchinson Hatch und Professor van Dusen laufen an Deck der 'Armuz' in den Hafen von Bombay ein. Der Premierminister des Maharadschas von Krischnapur empfängt die Gäste und begleitet sie auf ihrer Reise in den Palast. Dort haben sich mysteriöse Morde ereignet. Zwei Diener seiner Hoheit sind tot, es fehlt ihnen das rechte Ohr. Ist der legendäre Schatz von Krischnapur in Gefahr? Nach alter Tradition haben jeweils fünf Diener Tätowierungen auf ihrem rechten Ohr, die zusammen Hinweise auf das Versteck des Schatzes geben. Während eines Banketts zu Ehren der Gäste wird ein dritter Diener getötet. Auch ihm fehlt das rechte Ohr.

Michael Koser, geboren 1938 in Berlin, lebt in Bremen. Er schrieb über 100 Hörspiele und wurde mit 'Professor van Dusen' bekannt (77 Folgen, produziert von RIAS Berlin und DLR Berlin zwischen 1978-1999).

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages
Moderation: Marietta Schwarz

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Gabi Wuttke

Meister des Horrorfilms: Zum Tod von Wes Craven
Gespräch mit den Filmwissenschaftler Rolf Giesen

"French Women" - französische Komödie mit Starbesetzung
Vorgestellt von Jörg Taszman

Das Jüdische Museum neu erfinden. Die Pläne von Peter Schäfer

Wegbereiter der Renaissance: Giotto-Ausstellung in Mailand
Von Thomas Migge

Kulturpresseschau
Von Maximilian Steinbeis

23:30 Kulturnachrichten