Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Programm: Vor- und Rückschau

Seit 01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

Tagesprogramm Dienstag, 21. Februar 2017
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Neue Musik

Spiele denkender Musik
Der Komponist Cornelius Schwehr
Von Matthias R. Entreß
 
Selten ist Musik so bei sich selbst wie in den Werken von Schwehr, seismografisch in der ihr eigenen abstrakten Natur.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonartaufnehmen

Jazz
Moderation: Lothar Jänichen

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

05:07 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Korbinian Frenzel

05:30 Nachrichten 

05:50 Kalenderblatt 

Vor 55 Jahren: Die Hörspielreihe "Meister Eder und sein Pumuckl" startet im Bayerischen Rundfunk

06:00 Nachrichten 

06:20 Wort zum Tage 

Pastoralreferent Altfried G. Rempe
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten 

06:40 Aus den Feuilletons 

07:00 Nachrichten 

07:20 Politisches Feuilleton 

Wer Geschichte bestimmt - Strukturen oder Personen?
Von Thomas Brechenmacher

07:30 Nachrichten 

07:40 Interview 

Warum wir nur in Gemeinschaften unsere Potenziale richtig entfalten können
Gespräch mit Prof Dr. Gerald Hüther, Sachbuchautor und Hirnforscher

08:00 Nachrichten 

08:20 Frühkritik 

08:30 Nachrichten 

08:50 Buchkritik 

"Der Lärm der Zeit" von Julian Barnes
Rezensiert von Jörg Magenau

09:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

09:07 Uhr

Im Gesprächaufnehmen

Barde der Kinderzimmer
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Frederik Vahle, Kinderliedermacher

Kaum einer hat die Beschallung deutscher Kinderzimmer derart nachhaltig geprägt wie er: der Kinderliedermacher Fredrik Vahle. Auf sein Konto gehen Anne Kaffeekanne, die Rübe und diverse weitere Mitsing-Hits, die Eltern und Kindern ein Leben lang im Ohr bleiben. Anfang der 70er Jahre waren seine zu Toleranz und Miteinander aufrufenden Songs eine absolute Neuheit - und auf Anhieb ein Riesenerfolg. Neu war neben den Inhalten auch die musikalische Form: inspiriert von griechischer und spanischer Musik sowie vom amerikanischen Folk, brachten die Lieder Schwung in die bisher eher biedere und behäbige musikalische Früherziehung. Neben seiner Lehrtätigkeit als Professor an der Uni Gießen und längeren Winterpausen auf einer Kanaren-Insel schreibt der inzwischen 74-jährige gelegentlich auch Kinderbücher, macht weiterhin Musik für Kinder und ist damit auch noch live zu sehen und zu hören - mit einer Oberbürgermeisterin als Gesangspartnerin.

Welches Gefühl es ihm gibt, dass fast alle Kinder dieses Landes seine Lieder singen können?
Warum Musik und Bewegung zusammen gehören?
Und wie lebt es sich 2017 ohne Computer auf dem Dorf lebt?

10:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

10:07 Uhr

Lesartaufnehmen

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Zuhause: Die Suche nach dem Ort, an dem wir leben wollen
Gespräch mit Daniel Schreiber, Kunstkritiker

Kritik: "Homo Deus: Eine Geschichte von Morgen" von Yuval Noah Harari
Von Susanne Billig

Literaturtipps
Von Susanne von Schenck

"Tellerstapeln, ohne dass etwas zusammenbricht" - über Abwasch und Literatur
Gespräch mit dem Theaterkritiker Günter Kaindlstorfer

11:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

11:07 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Mascha Drost

Der Pianist Omer Klein und sein Appell an die "Schlafwandler"
Von Johannes Kaiser

Soundscout: 2 gegen 3 aus Leipzig
Von Martin Risel

11:30 Musiktipps 

11:35 Klassik ROC 

Das Unbekannte im Bekannten -
Igor Levit spielt Beethovens 3. Klavierkonzert

12:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

12:07 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: Anke Schaefer

13:00 Nachrichten 

13:30 Uhr

Länderreportaufnehmen

Sammler weg, Sponsor weg, Kommune pleite - was bedeutet das für Museen?
Moderatuon: Heidrun Wimmersberg

Ende der private-public-partnership. E.ON steigt aus beim Museum Kunstpalast
Von Alois Berger

Klamme Stadt Gera lässt Otto-Dix-Haus hängen
Von Henry Bernhard

Sammler zieht Brücke-Bilder aus der Moritzburg in Halle ab
Von Christoph D. Richter

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:07 Uhr

Kompressoraufnehmen

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Bilder vom Balkan: "Tito mochte Comics"
Gespräch mit Dr. Beate Wild, Wissenschaftlerin am Museum Europäischer Kulturen

Umwälzung in d.Indie-Spielewelt? Steam und der Zugang
Von Marcus Richter

Fundstück 73: Andreas Oskar Hirsch - Row Out
Von Paul Paulun

14:30 Kulturnachrichten 

Von Benjamin Ebeling

15:00 Uhr

Kakaduaufnehmen

15:00 Nachrichten für Kinder 

15:05 Medientag 

u.a. Kinotipp: Bibi und Tina
Von Anna Wollner
Moderation: Ulrike Jährling

15:30 Uhr

Tonartaufnehmen

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Oliver Schwesig

Soundscout: 2 gegen 3 aus Leipzig
Von Martin Risel

Die Sängerin Emel - Ikone des arabischen Frühlings
Von Christoph Reimann

Interview und Livesong mit Christiane Rösinger & Andreas Spechtl (am Klavier)

16:00 Nachrichten 

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:07 Uhr

Studio 9aufnehmen

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Liane von Billerbeck und Hans-Joachim Wiese

17:30 Kulturnachrichten 

Von Benjamin Ebeling

18:00 Nachrichten 

18:30 Uhr

Weltzeitaufnehmen

Islamisches Land mit Alkohol, ohne Gebetsrufe - Glaube in Tadschikistan
Von Stephanie Rohde

Moderation: Andre Zantow

Während der Sowjetherrschaft wurde der Glaube systematisch unterdrückt im zentralasiatischen Tadschikistan. Nach der Unabhängigkeit erlebte der Islam viel Zuspruch - so sind heute 95 Prozent der Bevölkerung nominell Muslime. Offen den Glauben praktizieren, bleibt jedoch untersagt. Der Präsident Emomalii Rahmon begründet das mit der Angst vor Radikalisierungen. Damit begründet er auch "Anti-Terror"-Maßnahmen gegen Kritiker und Verbote von Oppositionsparteien. Im Alltag bedeutet diese Handhabung des Glaubens in Tadschikistan, dass zumindest in der Hauptstadt Duschanbe Alkohol getrunken wird und junge Leute in den wenigen Clubs tanzen und feiern. Anders sieht es im ländlichen Süden aus.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:07 Uhr

Zeitfragen. Wirtschaft und Umweltaufnehmen

Magazin

19:30 Zeitfragen. Feature 

Die Bio-Nazis von nebenan
Wie völkische Siedler den ländlichen Raum unterwandern
Von Peter Podjavorsek

Auf den ersten Blick scheinen sie waschechte Ökos zu sein: hunderte von Biobauern, Ökobaustoffhändlern, Züchtern alter Nutztierrassen oder Verlegern, die vor allem in dünn besiedelten Gebieten Deutschlands Immobilien und Höfe kaufen. Bei näherer Betrachtung erst zeigt sich, was dahintersteckt: rechte, völkische Siedler, die in der ‚Öko-Nische’ ein Auskommen gefunden haben. Nach außen hin fallen sie kaum auf und wirken eher wie klassische Aussteiger. Die Männer tragen lange Bärte und Zimmermannshosen und bewirtschaften den Hof so, wie man es von Antroposophen kennt. Die Frauen helfen beim Melken und organisieren Nachbarschaftshilfe.
Eine Recherche bei völkischen Siedlern und ihren Opponenten, die inzwischen gegen die "Bio-Nazis" von nebenan mobil machen.

20:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Gewandhaus Leipzig, Mendelssohn-Saal
Aufzeichnung vom 01.02.2017

Thomas Adès
"Court Studies from The Tempest" für Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

Harrison Birtwistle
"Verses" für Klarinette und Klavier

Gerald Hugh Tyrwhitt-Wilson
"Three Funeral Marches" für Klavier

Howard Skempton
"Gemini Dances" für sechs Instrumente (Auszüge)

Richard Emsley
"Snatches" für Flöte, Oboe, Vibraphon und Klavier

Brian Ferneyhough
"Four Miniatures" für Flöte und Klavier

Mark-Anthony Turnage
"True Life Stories" für Klavier

Richard Ayres
"No. 41 (Five Memos for Eva)" für sechs Instrumente

Ensemble Avantgarde
Leitung, Klavier und Moderation: Steffen Schleiermacher

22:00 Uhr

Alte Musikaufnehmen

Eine siebte Saite für die Gambe
Monsieur de Sainte Colombe: Hommage an einen Unbekannten
Von Georg Beck

Was sich erhalten hat vom berühmtesten Gambisten seiner Zeit, ist vergleichsweise viel: rund 250 Werke für Solo-Gambe, eine Sammlung von Konzerten für zwei Gamben. Was wir über ihn wissen, ist beschämend wenig. Ein Nachname und, wenn neuere Forschungen verlässlich sind, vielleicht ein Vorname, so dass wir möglicherweise einen Jean de Sainte Colombe vor uns haben, geboren um 1640, gestorben irgendwann zwischen 1690 und 1700. Es liegt ein Geheimnis über seinem Leben. Ein Pariser Adressverzeichnis unterdrückt seine genaue Anschrift. Vielleicht, weil er Protestant war und damit zu einer gefährdeten Minderheit gehörte? Fest steht, dass seine nicht weniger berühmten Schüler Jean Rousseau und Marin Marais ihn lebenslang verehrt haben. Anders als Letzterer war Sainte Colombe aber nicht am Hof engagiert, er lebte offenbar vom Unterrichten. Ein Sohn machte sich als Gambist in England einen Namen, mit den Töchtern Françoise und Brigide gab er Hauskonzerte. Und Sainte Colombe soll es auch gewesen sein, der der Gambe eine siebte Saite hinzugefügt hat - so dass sie klang wie keine andere zu seiner Zeit.

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages
Moderation: Jörg Degenhardt

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

23:30 Kulturnachrichten 

Von Katrin Heise

Februar 2017
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 1 2 3 4 5

Radiorecorder

Unsere Empfehlung heute

PumucklGeburt eines geliebten Hauskobolds
Zu sehen ist der Kobold Pumuckl, der über einem blauen Bett hüpft. (picture-alliance / dpa / Jan Saße/ Kosmos Verlag)

Er ist jähzornig, egoman, er lügt, klaut und wird bis heute geliebt: Der Kobold Pumuckl wurde zum Megastar. Zunächst im Radio, später in Film und Fernsehen. Heute vor 55 Jahren erblickte die Figur in einem Hörspiel das Licht der Welt. Mehr

Fredrik VahleDer Barde der Kinderzimmer
Der Musiker Frederik Vahle (Deutschlandradio/Maurice Wojach)

Kaum einer hat die Beschallung deutscher Kinderzimmer derart nachhaltig geprägt wie der Kinderliedermacher Fredrik Vahle. Auf sein Konto gehen "Anne Kaffeekanne", "die Rübe" und diverse weitere Mitsing-Hits, die Eltern und Kindern ein Leben lang im Ohr bleiben. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Kalenderblatt

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur