Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Programm: Vor- und Rückschau

Seit 20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Bundeswettbewerb Gesang Oper/Operette/Konzert
Staatsoper im Schillertheater
Aufzeichnung vom 28.11.2016

Finalkonzert

Staatskapelle Berlin
Leitung: Axel Kober
Moderation: Daniel Hope

Ein Konzertabend mit höchst ungewissem Ausgang. Alle Finalisten des Bundeswettbewerbs Gesang präsentieren sich in der letzten Runde mit Orchester noch einmal der Jury. Genau eine Arie lang haben sie Zeit, die Juroren und auch das Publikum zu überzeugen. Dann heißt es: Warten auf den Preisträger 2016.

Tagesprogramm Freitag, 2. Dezember 2016
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Klangkunst

Radio Gidayû
Von Allen S. Weiss und Daisuke Ishida
Produktion: Deutschlandradio Kultur mit dem Elektronischen Studio der Akademie der Künste 2014
Länge: 44'54
(Wdh. v. 21.11.2014)

Ein Streifzug durch Kyoto auf den Spuren einer 300 Jahre alten japanischen Theatertradition.

Anschließend:
Joya-no-kane in Kyoto
Von Steven Feld
Länge: 11'53

Gidayû ist eine circa 300 Jahre alte japanische Theatertradition: Auf der Bühne verkörpert eine Person allein mit ihrer Stimme sämtliche Rollen und alle Geräusche einer Erzählung. Hier gibt es eine Verbindung von Gidayû zu Hörspiel und Radiokunst. Fünf Tage lang waren Allen S. Weiss und Daisuke Ishida mit dem Mikrofon unterwegs: Vor der Geräuschkulisse von Kyoto begaben sie sich auf die Spuren von Gidayû im Alltag. "Weil Kyoto beides ist: Stadt und Phantasmagorie, ist das Stück gleichermaßen Reisebericht wie Musik." (Allen S. Weiss) Mit herzlichem Dank an die Kyoto Bus Company, an die Musiker, Robert Yellin und Robert Mangold; an Umeda Minoru für die Teezeremonie, an Troy Reilly, Mark Halpern, Umeda Mitsuko, Ikeba Kumi, Hitomi Shimizu und Michael Lazarin für ihre großzügige Hilfe und an François Bizet für die Inspiration.

Allen S. Weiss, geboren 1953, lebt und arbeitet als Autor in Paris und New York. Professor in Performance Studies an der New York University. Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Daisuke Ishida, geboren 1980 in Tokio, lebt und arbeitet als Künstler in Berlin. Lehraufträge an der UdK Sound Studies und der Fakultät Musik. Weltweit Ausstellungen und Performances.

01:00 Uhr

Nachrichten

01:05 Uhr

Tonart

Weltmusik
Moderation: Wolfgang Meyering

02:00 Nachrichten

03:00 Nachrichten

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Nana Brink

05:30 Nachrichten

05:50 Kalenderblatt

Vor 125 Jahren: Der Maler Otto Dix geboren

06:00 Nachrichten

06:20 Wort zum Tage

Beate Hirt
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Politisches Feuilleton

Erdowahn in Kreuzberg
Von Max Thomas Mehr

07:30 Nachrichten

07:40 Alltag anders

Übergewicht
Von Matthias Baxmann und Matthias Eckoldt

07:50 Interview

Soziale Gerechtigkeit beginnt auch mit der Bildung
Gespräch mit Katja Urbatsch, Gründerin und Geschäftsführerin von ArbeiterKind.de

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Das neue Album "Blue & Lonesome" von den Rolling Stones
Vorgestellt von Elissa Hiersemann

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

Peter Longerich: "Wannseekonferenz: Der Weg zur 'Endlösung'"
Rezensiert von Winfried Sträter

09:00 Uhr

Nachrichten

09:07 Uhr

Im Gespräch

Poetischer Sänger mit Geige
Matthias Hanselmann im Gespräch mit Herman van Veen, Liedermacher

Poetischer Clown, geigender Geschichtenerzähler, tiefgründiger Sänger und melancholischer Weltverbesserer - dem niederländischen Künstler Herman Van Veen werden viele Facetten zugesprochen. Auf eine davon festlegen lassen wollte sich der heute 71jährige nie. Der studierte Musiker hat weit über hundert Tonträger veröffentlicht und dutzende Bücher geschrieben seit er Anfang der 70er Jahre in Deutschland von Alfred Biolek entdeckt wurde. Nach dem Talkmaster ist auch van Veens berühmtestes Geschöpf benannt: Die kleine Ente Alfred Jodocus Kwak, die sich mit kindlicher Neugier durch die Welt fragt und dabei Themen wie Aids oder Apartheid ebenso betrachtet wie den Nahostkonflikt oder Auswirkungen des Kapitalismus. Aber nicht nur auf künstlerischen Wegen, auch als UNICEF-Botschafter setzt sich der vierfache Vater und engagierte Großvater für Kinder und ihren Platz in der Welt ein. Gerade ist Herman van Veen wieder auf Konzerttour und auch in vielen deutschen Städten zu hören.

Über seinen Weg auf die internationalen Konzertbühnen, den künstlerischen Kampf für die Rechte der Kinder und seine Zuneigung zu Alfred J. Kwaks Sicht auf die Welt spricht Matthias Hanselmann mit Hermann van Veen.

10:00 Uhr

Nachrichten

10:07 Uhr

Lesart

Das Literaturmagazin
Moderation: Frank Meyer

Adventskalender: "Rückkehr nach Reims" von Didier Eribon
Rezensiert von René Aguigah

"Leben ist keine Art, mit einem Tier umzugehen"
Gespräch mit der Schriftstellerin Emma Braslavsky

"Nach einer wahren Geschichte" von Delphine de Vigan
Rezensiert von Birgit Koß

Der Countdown läuft: Präsidentschaftswahl in Österreich
Von Günter Kaindlstorfer

Ihre Buchhändlerin empfiehlt: Buchhandlung Vogel in Schweinfurt
Gespräch mit Franziskia Bickel

11:00 Uhr

Nachrichten

11:07 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Vormittag
Moderation: Axel Rahmow

"Die Anti-Held-beschichtete Bratpfanne"
Bela Bs Liebe zu Italo-Western

Das muss man gehört haben - oder auch nicht
Von Mathias Mauersberger

11:30 Musiktipps

11:35 Klassik

Tokyo-Residenz und deutsche Musiker-Präsenz

12:00 Uhr

Nachrichten

12:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Mittag
Moderation: André Hatting

12:50 Mahlzeit

Geschirrspüler. Pilzgefahr im Ökogang
Von Udo Pollmer

13:00 Nachrichten

13:30 Uhr

Länderreport

14:00 Uhr

Nachrichten

14:07 Uhr

Kompressor

Das Kulturmagazin
Moderation: Gesa Ufer

Frage des Tages:
Meet your hater - der neue Trend?
Gespräch mit dem Online-Journalisten Martin Hoffmann

Wand vor Wand
Große Übersichtsschau zu Gregor Schneider in Bonn
Von Michael Köhler

Das Lesen der anderen: Reportagen
Gespräch mit Daniel Puntas Bernet

14:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

15:00 Uhr

Kakadu

15:00 Nachrichten für Kinder

15:05 Entdeckertag

Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul?
Vom Schenken und Geschenke kriegen
Von Silke Wolfrum
Moderation: Ulrike Jährling

Was für ein köstlicher Moment! Vor Reporterin Silke Wolfrum steht ein aufwendig eingepacktes Geschenk. Absender unbekannt. Was da wohl drin ist? Wird mit diesem Geschenk endlich ein geheimer Wunsch erfüllt? Oder ist da etwa eine himmelschreiende Scheußlichkeit eingewickelt wie neulich die von Tante Hedi? Was ist eigentlich ein wirklich gutes Geschenk? Warum schenkten die Heiligen drei Könige dem Jesuskind ausgerechnet Gold, Weihrauch und Myrrhe? Wären Windeln nicht sinnvoller gewesen? Warum bekam der ehemalige Bundeskanzler Helmut Kohl dauernd Elefanten geschenkt? Haben die ihm wirklich gefallen? Und wenn nicht: Hätte er sie weiterverschenken dürfen? Viele Fragen - kleine und große Geschenkexperten antworten.

15:30 Uhr

Tonart

Das Musikmagazin am Nachmittag
Moderation: Carsten Rochow

Das muss man gehört haben - oder auch nicht
Von Mathias Mauersberger

Sind wir wirklich alle Flüchtlinge? Fetsum zu Gast in der Tonart

Ungewöhnliche Musikallianz auf neuer CD - MoTrip, Jimek und Sinfonieorchester
Von Tristian Reiling

Folge 2: Jingle ohne bells
Musik zum Advent von Sting

16:00 Nachrichten

17:00 Uhr

Nachrichten

17:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Abend
Moderation: Nicole Dittmer und Julius Stucke

17:30 Kulturnachrichten

Von Michael Mellinger

18:00 Uhr

Nachrichten

18:07 Uhr

Wortwechsel

Sicher? Wie fair? Wie teuer? - Wahlkampfthema Rente
Darüber diskutieren:
Daniela Kolbe, SPD-Bundestagsabgeordnete und Sozialpolitikerin
Matthias W. Birkwald, rentenpolitischer Sprecher der Bundestagsfraktion Die Linke
Stefan Friedrich, Jung-Unternehmer
Gerhard Schröder, Journalist, Deutschlandradio Kultur

Moderation: Panajotis Gavrilis

Mit einer doppelten Haltelinie will Bundes-Arbeitsministerin Andrea Nahles (SPD) die Rente zukunftssicher machen. Davon hält der Koalitionspartner CDU/CSU allerdings wenig, der Koalitionsausschuss konnte sich nicht auf ein gemeinsames Rentenkonzept einigen. Die Rente dürfte also zum Wahlkampf-Thema werden.

Ist die Rente sicher angesichts von Prognosen, dass in den nächsten Jahrzehnten die Ausgaben der Rentenkassen um bis zu eine halbe Billion Euro jährlich steigen werden? Wer soll das bezahlen - der Steuerzahler? Muss der Kreis der Beitragszahler erweitert werden? Und wo bleibt dabei die Generationen-Gerechtigkeit?

19:00 Uhr

Nachrichten

19:07 Uhr

Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"

Eine kurze Geschichte der Menschheit
Von Thomas Frank

"Ich schweige nicht"
Von Sebastian Mantei

Zum Schabbat der New Yorker Kantor Azi Schwartz mit dem Gebet "Birkat HaChodesh"

Moderation: Miron Tenenberg

Eine kurze Geschichte der Menschheit
Zum 50jährigen Jubiläum zeigt das Israel Museum aus Jerusalem die Kulturgeschichte des Homo sapiens, also des modernen Menschen , ausschließlich mit Exponaten aus der eigenen Sammlung. Das Ergebnis ist nun in der Bundeskunsthalle Bonn zu sehen: "Eine kurze Geschichte der Menschheit - 100 000 Jahre Kulturgeschichte“.

"Ich schweige nicht"
Das Nordharzer Städtebundtheater hat die Schicksale der Mädchen Anne Frank und Lilly Cohn in einem Tanztheaterstück szenisch umgesetzt. Es gab bisher zwei Aufführungen vor ausverkauften Rängen; eine davon in der Klaussynagoge Halberstadt.

19:30 Uhr

Zeitfragen. Literatur

"Aber darunter - ein trauriges Herz"
Die Kunstmärchen des Hans Christian Andersen
Von Markus Metz und Georg Seeßlen

Andersens Kunstmärchen sind Revolten gegen die Pädagogik seiner Zeit, aber auch gegen Anpassung und Entfremdung.

Bei dem Autor Hans Christian Andersen ist das Wort vom Kunstmärchen durchaus wörtlich zu nehmen. Die Lektüre zeigt, wie dieser Autor den Leser ergreift; wie er dicht und atmosphärisch erzählt und ganz anders, als es die harten und abstrakten Volksmärchen der Brüder Grimm zum Beispiel tun. Bei den Grimms darf man fasziniert auf eine grausame und ziemlich suggestive Welt sehen, deren Symbole einen noch in die Erwachsenenträume verfolgen. Bei Hans Christian Andersen aber ist man mitten drin. Man kann diese Märchen nicht ohne weiteres nacherzählen, man muss sie lesen oder vorlesen, Wort für Wort. Und in allen seinen Arbeiten steckt ein Protest gegen die Entzauberung der Welt. Andersens Märchen sind nicht nur große Literatur, sondern auch Revolten gegen die Pädagogik seiner Zeit. Richtig gelesen sind sie heute noch Revolten gegen Anpassung, seelische Vereisung und Entfremdung.

20:00 Uhr

Nachrichten

20:03 Uhr

Konzertaufnehmen

Bundeswettbewerb Gesang Oper/Operette/Konzert
Staatsoper im Schillertheater
Aufzeichnung vom 28.11.2016

Finalkonzert

Staatskapelle Berlin
Leitung: Axel Kober
Moderation: Daniel Hope

Ein Konzertabend mit höchst ungewissem Ausgang. Alle Finalisten des Bundeswettbewerbs Gesang präsentieren sich in der letzten Runde mit Orchester noch einmal der Jury. Genau eine Arie lang haben sie Zeit, die Juroren und auch das Publikum zu überzeugen. Dann heißt es: Warten auf den Preisträger 2016.

22:00 Uhr

Einstandaufnehmen

Im Rampenlicht
Die Preisträger des diesjährigen Bundeswettbewerbs Gesang
Von Carola Malter

22:30 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages
Moderation: Jörg Degenhardt

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Britta Bürger

Candida Höfer im Neuen Berliner Kunstverein
Von Simone Reber

Luxus Turnhalle: Marthaler bringt die "Wehleider" ins Hamburger Schauspielhaus
Von Michael Laages

Filmfestival Around the World: Über das politische Filmemachen heute
Gespräch mit Bernhard Karl, Leiter des Festivals

Kulturprresseschau
Von Paul Stänner

23:30 Kulturnachrichten 

Von Michael Leverkus

Dezember 2016
MO DI MI DO FR SA SO
28 29 30 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Radiorecorder

Unsere Empfehlung heute

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Kalenderblatt

Maler Otto Dix Bilder vom Krieg ohne den Trost der Erlösung
Eine Besucherin sieht sich im Kunstmuseum in Stuttgart das "Selbstporträt mit Palette vor rotem Vorhang" des Malers Otto Dix aus dem Jahre 1942 an.  (picture alliance / dpa / Bernd Weißbrod)

Otto Dix war der bedeutendste Maler der Neuen Sachlichkeit der 20er-Jahre und ein dem Realismus verpflichteter Chronist. Vor allem die Leiden des Krieges, das Abgründige und Abstoßende, machte er zum Gegenstand seiner Kunst. Am 2. Dezember 1891 wurde Otto Dix geboren.Mehr

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Fazit

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur