Samstag, 25. April 2015MESZ13:04 Uhr
April 2015
MO DI MI DO FR SA SO
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Radiorecorder

Unsere Empfehlung heute

IdentitätWer bin ich, wer will ich sein?
Angela Merkel aus Knetmasse von der Künstlerin "Karlotta Knetkowski". Die "Echtzeit" interviewt die Künstlerin. (Linda Jakobsen alias Karlotta Knetkowski: Berlin Knetografie (Mitteldeutscher Verlag))

Schon immer fanden Menschen Gefallen daran, in unterschiedliche Rollen zu schlüpfen. Aber noch nie war es so einfach wie heute, Gleichgesinnte zu finden und die verschiedenen Identitäten zu präsentieren. Die Echtzeit zeigt, was das für Folgen hat. Mehr

weitere Beiträge

Wurfsendung

Wurfsendung (Deutschlandradio)

Wurfsendungen werfen wir werktäglich sechsmal, an Samstagen und Sonntagen dreimal ins Programm. Viele einzelne Sendungen eines Tages können Sie auf der Wurfsendungsseite direkt nachhören.
Mehr

Kalenderblatt

weitere Beiträge

Interview

weitere Beiträge

Fazit

Premiere in BonnKreuzzug des Lichts
Eine Mine im Kongo, in der unter anderem Coltan geschürft wird. Um diese Rohstoffe gibt es immer wieder kriegerische Auseinandersetzungen in dem Land.  (JUNIOR D. KANNAH / AFP)

Eine mystische Schifffahrt zum europäischen Abgrund im Kongo und ein komplexer, großartiger, wichtiger Abend: "Das Herz der Finsternis" nach Joseph Conrad am Theater Bonn, inszeniert von Jan-Christoph Gockel. Mehr

weitere Beiträge

Breitband

(Bild: Deutschlandradio)
Im Internet vervielfältigen sich neue Inhalte, Formen und Vertriebswege. Darüber hinaus beschleunigt die Digitalisierung die Konvergenz der traditionellen Kanäle Zeitung, Hörfunk und Fernsehen. Breitband ist ein wöchentliches, aktuelles Magazin, das diese vielschichtigen Prozesse aufzeigt, analysiert und einordnet.

Programm: Vor- und Rückschau

Seit 13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

Tagesprogramm Samstag, 25. April 2015
00:00 Uhr

Nachrichten

00:05 Uhr

Lange Nacht

Mein Herz schlägt zurück
Die Lange Nacht der Gedichte aus Ravensbrück
Von Jürgen Nendza und Eduard Hoffmann
Regie: Burkhard Reinartz
(Wdh. v. 9./10.11.2013)

Im Jahr 1939 ließ die SS in Ravensbrück das größte Frauenkonzentrationslager auf deutschem Gebiet errichten. Bis Ende April 1945 waren dort über 130000 Frauen und Kinder inhaftiert. Zehntausende von ihnen wurden erschossen oder vergast, starben an Hunger, Krankheiten oder an den Folgen medizinischer Experimente. Der KZ-Alltag war ein abgründiges Martyrium, angelegt auf brutale Erniedrigung und Persönlichkeitszerstörung. Manche Frauen begehrten innerlich dagegen auf und versuchten auf ihre Art, die eigene Stimme zu bewahren. Heimlich und unter Lebensgefahr schrieben sie Gedichte. Die wurden beim Appellstehen auf- und weitergesagt, an heimlich veranstalteten Kulturabenden vorgelesen sowie in selbst hergestellten Heftchen aufgeschrieben und weitergereicht. Die Gedichte halfen zu überleben. Sie schufen einen inneren Raum der Freiheit, in dem viele Häftlinge ihre menschliche Würde bewahren konnten.

01:00 Nachrichten

02:00 Nachrichten

03:00 Uhr

Nachrichten

03:05 Uhr

Tonart

Filmmusik
Moderation: Andreas Müller

04:00 Nachrichten

05:00 Uhr

Nachrichten

05:05 Uhr

Aus den Archiven

Vor 25 Jahren: Auf dem Weg zur Einheit (4/10)
"Verehrte Abgeordnete! Wir haben einen demokratischen Auftrag."
Der April 1990 im RIAS, im DLF und im DDR-Rundfunk
Von Frank Ulbricht und Olaf Kosert
(Teil 5 am 30.05.2015)

Fünf Monate nach dem Fall der Mauer konstituiert sich in Ost-Berlin die neue Regierung, die erste und gleichzeitig letzte frei gewählte der DDR. Politische Erfahrung haben die wenigsten. Ein Pfarrer wird Verteidigungs- und Abrüstungsminister, noch bis November ‘89 galt er als 'Staatsfeind Nummer 1'. Auch der Außenminister ist ein Kirchenmann, der Regierungschef ein Anwalt von unangepassten Jugendlichen. Das Staatsoberhaupt ist eigentlich Lungenärztin, die zweite Regierungssprecherin studierte Physikerin. Rainer Eppelmann, Markus Meckel, Lothar de Maizière, Sabine Bergmann-Pohl und Angela Merkel sind angetreten, um den Staat, für den sie arbeiten, abzuschaffen. Bis dahin wird man 164 Gesetze beschließen und ganz nebenbei lernen, wie parlamentarische Arbeit funktioniert. Davon zeugen die Aufnahmen aus den Archiven von RIAS, Deutschlandfunk und dem DDR-Rundfunk.

06:00 Uhr

Nachrichten

06:07 Uhr

Studio 9

Kultur und Politik am Morgen
Moderation: Miriam Rossius

06:23 Wort zum Tage

Karl-Heinz Grundmann
Katholische Kirche

06:30 Nachrichten

06:40 Aus den Feuilletons

07:00 Nachrichten

07:20 Kommentar der Woche

Flüchtlingstragödien und die afrikanische Perspektive
Von Linda Staude

07:30 Nachrichten

07:40 Interview

Hottentottenstottertrottel: Wolf Schneider zieht Bilanz
Gespräch mit dem Jounalisten und Autor Wolf Schneider

08:00 Nachrichten

08:20 Frühkritik

Nach 12 Jahren Pause melden sich BLUR mit neuem Album zurück
Von Andreas Müller

08:30 Nachrichten

08:50 Buchkritik

"Die gleißende Welt" von Siri Hustvedt
Rezensiert von Gabriele vonArnim

09:00 Uhr

Nachrichten

09:05 Uhr

Im Gespräch

Live mit Hörern
Umstrittene Energiegewinnung: Wie gefährlich ist Fracking?
Moderation: Klaus Pokatzky

Gesprächspartner: Robert Habeck, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume Schleswig-Holstein und Dr. Gernot Kalkoffen,Vorsitzender des Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung e. V.

0 08 00.22 54 22 54
gespraech@deutschlandradiokultur.de

10:00 Nachrichten

11:00 Uhr

Nachrichten

11:05 Uhr

Lesart

Das politische Buch
Moderation: Florian Felix Weyh

Gespräch mit Miriam Gebhardt über ihr Buch:
"Als die Soldaten kamen"
Deutsche Verlags Anstalt

Stephen Harding: "Die letzte Schlacht"
Zsolnay Verlag
Rezensiert von Paul Stänner

Susanne Wiborg und Jan Peter Wiborg: "Glaube, Führer, Hoffnung"
Kunstmann Verlag
Vorgestellt von Pieke Biermann

12:00 Uhr

Nachrichten

12:05 Uhr

Studio 9 kompakt

Themen des Tages  
Moderation: Kirsten Lemke

12:30 Uhr

Schlaglichter

Der Wochenrückblick
Von Lorenz Maroldt, Chefredakteur beim Tagesspiegel
Moderation: Heidrun Wimmersberg

13:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

13:05 Uhr

Breitbandaufnehmen

Medien und digitale Kultur

14:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

14:05 Uhr

Rang 1aufnehmen

Das Theatermagazin
Moderation: Susanne Burkhardt

14:30 Uhr

Vollbildaufnehmen

Das Filmmagazin
Moderation: Patrick Wellinski

Historischer Stoff für Alan Rickman: "Die Gärtnerin von Versailles"

Gerd Kroske über Stasiaufarbeitung - Hinweis auf Gespräch im Netz

Heimkino: Die britische Serie Broadchurch

Al Pacino wird 75

Das polnische Kino: Filmfest in Berlin (22.-29.04.)

15:00 Nachrichten 

16:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

16:05 Uhr

Echtzeitaufnehmen

Das Magazin für Lebensart
Moderation: Mandy Schielke

Wer bin ich, wer will ich sein?
Der Blick von außen aufs Innere - Interview mit der Knetkünstlerin Karlotta Knetkowski

MC Ramon - der rappende Schlagersänger mit dem Heavy-Metal-Fimmel

Echtzeit-Serie: Hobby fürs Leben, Folge 8: Pflanzen pflanzen

17:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

17:05 Uhr

Studio 9 kompaktaufnehmen

Themen des Tages mit Sport
Moderation: Kirsten Lemke

17:30 Uhr

Tachelesaufnehmen

Steht Großbritannien vor einer Schicksalswahl?
Anthony Glees, britischer Politikwissenschaftler, stellt sich den Fragen von Jochen Spengler

Am 7. Mai stimmen die Briten über ein neues Unterhaus ab, und der Wahlausgang ist völlig offen. Die regierenden Konservativen und die oppositionelle Labour Party liegen in Umfragen gleichauf. Auch wenn im Wahlkampf innenpolitische Fragen im Vordergrund stehen, könnte der Urnengang erhebliche Auswirkungen für Europa haben. Denn Premierminister Cameron hat für den Fall seiner Wiederwahl eine Volksabstimmung über Großbritanniens Verbleib in der Europäischen Union angekündigt.
Steht das Vereinigte Königreich vor einem Machtwechsel? Was bewegt die britischen Wähler wirklich? Welche Rolle werden kleine Parteien wie die schottischen Nationalisten oder die populistischen Europa-Kritiker von der UKIP spielen? Driftet das Insel-Königreich weg von Europa?

18:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

18:05 Uhr

Featureaufnehmen

"Und es brennt mein Herz tagelang"
Der armenische Dichter Jeghische Tscharenz
Von Daniel Guthmann und Stepan Gantralyan
Regie: Alexander Schuhmacher
Produktion: NDR/SWR 2015
Länge: 54‘05

Jeghische Tscharenz (1897-1937) wird verehrt als Begründer der modernen armenischen Dichtung und als ein Märtyrer der armenischen Nation.

Die Erinnerung an Jeghische Tscharenz (1897-1937) hat für die Armenier eine besondere Bedeutung. Tscharenz wird nicht nur als Begründer der modernen armenischen Dichtung verehrt, sondern zugleich als ein Märtyrer der armenischen Nation. In seiner Lebensgeschichte und in seinen Werken spiegelt sich das tragische Schicksal des armenischen Volkes in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Eine Geschichte, die mit dem Völkermord an den Armeniern beginnt und im stalinistischen Terror der 30er-Jahre gewaltsam endet. Bis Mitte der 50er-Jahre galt der Dichter als verfemt. Selbst seine Tochter Anahit konnte nur schwer in Erfahrung bringen, wer ihr Vater war.

Daniel Guthmann, geboren 1965, lebt in Köln als Journalist, Hörfunkautor und Filmemacher.

Stepan Gantralyan, geboren 1963, Theaterregisseur, Schauspieler und Liedermacher, lebt in Berlin.

19:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

19:05 Uhr

Konzertaufnehmen

Jazzahead! Bremen
Live und Aufzeichnungen vom 24./25.4.2015

Höhepunkte der „German Jazz Expo“ und dem „European Jazz Meeting“
Mit Hattler, Natalia Mateo, Omer Klein & ADHD u.a.

Moderation: Andreas Müller und Matthias Wegner

Die „Jazzahead!“ in Bremen hat sich in den letzten zehn Jahren zu einem der wichtigsten Treffpunkte für Jazz weltweit entwickelt und bildet in seinen zahlreichen Konzertreihen die vitale deutsche und internationale Jazzszene ausführlich ab.

22:30 Uhr

Lesungaufnehmen

Aus "Sepia" von Helga Schütz
Gelesen von der Autorin
(Wdh. v. 29.12.2012)

23:00 Uhr

Nachrichtenaufnehmen

23:05 Uhr

Fazitaufnehmen

Kultur vom Tage
Moderation: Sigrid Brinkmann

Ich möchte kein Gefangener im Käfig sein. Annemirl Bauer in Cottbus
Von Barbara Wiegand

Wir sind die Guten. Das Stück zu Pegida am Schauspielhaus Essen
Von Stefan Keim

Kulturpresseschau-Wochenrückblick
Von Arno Orzessek

23:30 Kulturnachrichten