Feature / Archiv /

Papageno in Chile

Nachforschungen im Paradies. Oder: der Auswanderer Christian Boesch

Von Jutta Jacobi

Chile ist die neue Wahlheimat von Christian Boesch
Chile ist die neue Wahlheimat von Christian Boesch (Mario Pino/Science)

Er ist Sänger, gut im Geschäft - und er will weg. Eines Nachts träumt der berühmte Wiener Papageno Christian Boesch von einer Landschaft. Er sieht einen Vulkan, einen Wald, einen See und macht sich auf die Suche. Als Boesch diese Landschaft in Chile tatsächlich findet, hängt er den Sängerberuf an den Nagel und beginnt ein neues Leben.

Das war im Jahr 1986. Als Bio-Landwirt bestellt er seitdem seine Felder. Aber was ist ein Paradies ohne Musik? In seiner neuen Heimat gründet er eine Musikschule und bringt den chilenischen Kindern Mozart nahe. Die Geschichte von Christian Boesch ist eine Auswanderergeschichte. Alles einfach hinter sich lassen, etwas Neues versuchen: Viele Menschen träumen davon.

Jutta Jacobi, geboren in Göttingen, lebt in Hamburg. Feature-Autorin. Zuletzt: "Der Reigen zu Rad - Wie Arthur Schnitzler die Geschwindigkeit lieben lernte" (DKultur 2011).


Regie: Nikolai von Koslowski
Mit: Werner Wölbern
Ton: Dietmar Fuchs
Produktion: NDR 2009
Länge: 54‘30

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Feature

Die Nokia-Karawane

Der Schauspieler Patrick Güldenberg

Durch Steppen, Wüsten und Gebirge sind Mensch und Tier unterwegs auf abenteuerlicher Reise: so der Mythos "Karawane". Die Karawanen heute sind weniger pittoresk.

 

Hörspiel

Album (1/2)

Friedhelm Ptok im Studio am Mikrofon.

Was hat der "Maier am Himalaya" mit Karl Marx oder Denis Diderot, mit Edward Lear oder Margaret Thatcher zu tun? Was verbindet Kuba, Kometen, Poeten mit Pflanzenforschern und Mathematikern, Chefökonomen mit Cocktailrezepten?