Seit 20:03 Uhr Konzert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr Konzert
 
 

Thema / Archiv | Beitrag vom 04.12.2009

Ökotopia oder: Was wäre, wenn ...?

Reihe im Radiofeuilleton

Eine Auenlandschaft (Stock.XCHNG)
Eine Auenlandschaft (Stock.XCHNG)

Am 7. Dezember beginnt der Klimagipfel in Kopenhagen. Bis 2050 müssten die globalen CO2-Emissionen um 50 Prozent gesenkt werden, fordern Klimaschützer, damit die Erderwärmung wirklich aufgehalten werden kann. Doch dass dies in der internationalen Realpolitik wirklich umgesetzt wird, erscheint utopisch. Aber was wäre, wenn doch?

Was wäre, wenn der Klimagipfel in Kopenhagen tatsächlich generalstabsmäßig zentrale Maßnahmen zum Klimaschutz beschließen würde? Welche konkreten Folgen hätte das für den Einzelnen und für die Gesellschaft? Inwiefern müssten wir selber umdenken, wie würde sich unser Alltag, unsere Arbeitswelt verändern?

Das Radiofeuilleton blickt in die Zukunft.

" Montag, 30.11.2009 "
Was wäre, wenn jeder Weltbüger eine CO2-Quote bekäme?

CO2-Quote für alle
Von Dirk Asendorpf

Am besten eine CO2-Diät
Rainer Grießhammer vom Öko-Institut appelliert an Verbraucher

" Dienstag, 1.12.2009 "
Was wäre, wenn Privatautos verboten würden?

Über eine Welt ohne Privatautos
Von Kim Kindermann

"Man wird die Wirtschaft umorganisieren müssen"
Interview mit Hermann Knoflacher, Verkehrsplaner an der Technischen Universität Wien, Autor des Buchs "Virus Auto. Die Geschichte einer Zerstörung"

" Mittwoch, 2.12.2009 "
Was wäre, wenn alle Produkte nur noch aus nachwachsenden Rohstoffen erzeugt werden dürften?

Wirtschaften ohne Verschwendung
Von Kim Kindermann

"Intelligente Verschwendung" löst das Müllproblem
Interview mit Michael Braungart, Prof. für Verfahrenstechnik an der Universität Lüneburg

" Donnerstag, 3.12.2009 "
Was wäre, wenn in Lebensmittelpreise die Klimakosten eingerechnet würden?

Grünkernburger statt Steak
Von Kim Kindermann

Interview mit Christa Liedtke, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

" Freitag, 4.12.2009 "
Was wäre, wenn die Nutzung fossiler Energie verboten wäre?

Abschied von Kohle, Gas und Öl
Verbot von fossilen Energien als Zukunftsvision
Von Dirk Asendorpf

"Eine solche Welt wäre möglich"
Interview mit Eckhard Fangmeier, Physiker und Vorsitzender der Betreibergemeinde Bioenergiedorf Jühnde

Thema

Karl der GroßeKunstsinniger Barbar
Eine Figur Karls des Großen steht am 16.06.2014 in Aachen (Nordrhein-Westfalen) im Centre Charlemagne. Die Ausstellung "Karl der Große, Macht, Kunst, Schätze" ist vom 20.06.2014 bis zum 21.09.2014 in Aachen zu sehen.  (picture alliance / dpa / Oliver Berg)

Er war einer der Gründungsväter Europas: Karl der Große hat die karolingische Renaissance eingeleitet. Eigentlich sei es ihm aber nur um die Legitimierung seiner Macht gegangen, meint Kunsthistoriker Michael Imhof. Mehr

DDR-GeschichteSieg über den Ort des Grauens
Der ehemalige politische Gefangene Gilbert Furian in einer Gefängniszelle der Gedenkstätte Zuchthaus Cottbus vom Verein Menschenrechtszentrum in Cottbus (Brandenburg). (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Weil er in der DDR Interviews mit Punks publizierte, kam Gilbert Furian in den Cottbuser Knast. In der heutigen Gedenkstätte wird er nun in der Oper "Fidelio" mitsingen - um einen "großen Rucksack Bitterkeit" erleichtert.Mehr

Agenturfotos"Das ist sicher ein Aufbruch"
Sheryl Sandberg, Geschäftsführerin des US-amerikanischen Internetkonzerns Facebook  (picture alliance / dpa / Foto: Jean-Christophe Bott)

Die Karrierefrau, die am Schreibtisch sitzt, oder das schamlose Zeigen von Terroropfern in Afrika - Sheryl Sandberg von Facebook und Pam Grossman von der Bildagentur Getty Image wollen solchen Klischeefotos etwas entgegensetzen. Sie haben die Datenbank "Lean In Collection" gegründet. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur