Seit 04:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 04:05 Uhr Tonart
 
 

Fazit / Archiv | Beitrag vom 10.02.2016

Neu im Kino: "Dirty Grandpa"De Niro spielt einen Hangover-Opa

Von Hans-Ulrich Pönack

Filmszene aus "Dirty Grandpa" mit Zac Efron (links) und Robert De Niro. (Imago / Zuma Press)
Filmszene aus "Dirty Grandpa" mit Zac Efron (links) und Robert De Niro. (Imago / Zuma Press)

Der 72-jährige Hollywood-Schauspieler Robert De Niro spielt in "Dirty Grandpa" einen Ex-Elitesoldaten, der seinem Enkel mit seiner ungehemmten Art auf die Nerven geht.

Robert de Niro hat in mehr als 90 Filmen mitgespielt und ist weiterhin aktiv als gäbe es kein Morgen mehr.

Jetzt hat der 72-Jährige etwas gewagt, was einem zweifachen "Oscar"-Preisträger offensichtlich von einiger Kritik ziemlich übel genommen wird: Er hat sich für einen Zoten-Film verpflichtet. Sozusagen als "Hangover"-Opa. In den USA hat er dafür ebenso Kritik-Prügel bekommen wie teilweise bei uns. Ich mag ihn ... de Niro sowieso und diesen Film.

De Niro mimt das ungehemmte Alters-Ferkel Richard "Dick" Kelly. Der Ex-Elitesoldat hat gerade seine Ehefrau beerdigt und beabsichtigt schamlos, weiterhin "am Leben" teilzuhaben. Was das für ihn vor allem bedeutet, drückt er gegenüber seinem Enkel Jason (Zac Efron) unverblümt-direkt aus: Ficken!

Während der smarte wie verklemmte Jung-Anwalt und bald standesgemäß heiratende Jason fassungslos ist, krallt sich Opi seinen Jung-Spund und begibt sich mit ihm – im rosa Mini-Cabrio - auf eine Tour. Angeblich zum Golfspielen. Doch natürlich wird es ein fetziger Sex-und Drugs & Rock 'n' Roll-Trip.

So schlüpfrig-pointiert gab es einen Robert de Niro noch nie. Der Kerl probiert einfach alles. Eine Nummernrevue, wunderbar irre und überdreht.

Dirty Grandpa
USA 2015
Regisseur: Dan Mazer
Darsteller: Robert De Niro, Zac Efron, Zoey Deutch, Aubrey Plaza
102 Minuten

Mehr zum Thema

Film - Robert de Niro - ein Abgesang
(Deutschlandfunk, Corso, 10.02.2016)

Vor 40 Jahren - Premiere von Scorseses "Taxi Driver"
(Deutschlandfunk, Kalenderblatt, 08.02.2016)

Filme der Woche - "Joy – Alles außer gewöhnlich" und "Remember"
(Deutschlandradio Kultur, Fazit, 30.12.2015)

"Robert de Niro"-Biografie - Von seinen Rollen Besitz ergriffen
(Deutschlandradio Kultur, Buchkritik, 14.09.2015)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsViel Zuspruch von einer Französin
Die Autorin Yasmina Reza (EPA / dpa / Paco Campos)

Die Frankfurter Allgemeine hat sich an diesem Wochenende große Mühe gegeben, die Seele der Deutschen zu streicheln. In einem Interview sagt die Französin Yasmina Reza dem Blatt: "Die Deutschen haben eine Seite, die leicht ist und voller Esprit." Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Renaissancemalerei in HamburgEine neue, sinnliche Welt
Allegorie de la Victoire Peinture de Paris Bordon ou Bordone (1500-1571). 16eme siecle. Kunsthistorisches Museum Vienne !AUFNAHMEDATUM GESCHÄTZT! PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY LR1000153 Allegory de La Victoire Peinture de Paris Bordon Ou Bordone 1500 1571 SIECLE Art History Museum Vienne date estimated PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY LR1000153 (imago stock&people)

Für gewöhnlich verbindet man mit der Renaissancemalerei eine klare Formensprache. Eine Ausstellung in Hamburg zeigt nun: Daneben gibt es auch eine andere Renaissancemalerei. Sie ist experimentell, sinnlich und sie will ihre Betrachter verführen.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur