Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 05:05 Uhr Aus den Archiven
 
 

Lesart / Archiv | Beitrag vom 10.02.2016

"Neringa" – ein ErinnerungsbuchStefan Moster auf den Spuren seines Großvaters

Moderation: Joachim Scholl

Der Schriftsteller Stefan Moster mit seinem Buch "Neringa: oder Die andere Art der Heimkehr"  (Deutschlandradio / Matthias Horn)
Stefan Moster zu Gast im Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Matthias Horn)

Der Autor Stefan Moster hatte nur verschwommene Erinnerungen an seinen Großvater: War dieser ein verhinderter Mörder? Und wie kam er mit dem Trauma zurecht, indirekt den Tod vieler Menschen verschuldet zu haben? Moster hat einen Roman daraus gemacht.

Eine alte Postkarte, die die französische Insel Mont St. Michel zeigt, bringt den namenlosen Protagonisten dazu, sich intensiv mit seinem Großvater und seiner eigenen Vergangenheit auseinanderzusetzen. Dabei lernt er eine junge Frau kennen und lieben: Neringa, die auf einem ganz anderen "Trip" ist, nämlich bei der Bewältigung des Hier und Jetzt, und ihm vorwirft: "Du schaust immer zurück."

Der Suchende ist Held des neuen Romans "Neringa oder Die andere Art der Heimkehr" von Stefan Moster. Und er ist seinem Schöpfer, dem Schriftsteller und mehrfach ausgezeichneten Übersetzer finnischer Literatur, nicht unähnlich. Auch Moster, der in Mainz aufwuchs und heute mit seiner Familie in Finnland lebt, bekennt im Deutschlandradio Kultur, nur über wenige "interessante und grelle Erinnerungen" an seinen Großvater zu verfügen.

Intensive Spurensuche

"Und dem wollte ich nachgehen. Und habe festgestellt, dass die Lücken viel größer sind als die Informationen." Eines dieser grellen Erinnerungsstücke sei zum Beispiel, dass der Großvater angeblich versucht haben soll, seine Frau zu töten – in einem Akt des Jähzorns.Er wollte mehr darüber wissen - schon allein wegen "des dunklen Schattens" den das übe seine eigene Geburt geworfen hätte, wäre es tatsächlich zum Mord oder Totschlag gekommen.

Ein weiteres wichtiges Motiv des Romans ist  das Trauma, dass eine "demütige, eigentlich gut gemeinte Arbeit" des Großvaters zur Katastrophe führte. Mosters Großvater war Holzpflasterer zu einer Zeit, als manche Straßen tatsächlich noch mit Holz gepflastert wurden. Als im zweiten Weltkrieg die Alliierten Mainz bombardierten, brach in genau diesen Straßen ein infernalisches Feuer aus, das viele Todesopfer forderte. 

Er habe nicht nach der Schuld in seiner Familie suchen wollen, sondern so etwas wie einen roten Faden, eine Geschichte gesucht, betonte Moster. "Wir sind nun mal historische Wesen, sozusagen, wir sind gesprägt von dem, was gewesen ist. Und deswegen ist es auch natürlich, dass man versucht, herauszufinden, was ist eigentlich gewesen ist und versucht, daraus vielleicht Schlüsse zu ziehen."

Stefan Moster: "Neringa oder Die andere Art der Heimkehr"
Mare Verlag, 2016, 288 Seiten, 20 Euro

Mehr zum Thema

Stefan Moster - Was wären die Finnen ohne Bücher?
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 08.10.2014)

Finnische Literatur - Ein flüchtiges Leuchten
(Deutschlandfunk, Lange Nacht, 04.10.2014)

Lesart

9. DezemberRachel Williams: "Magische Welten"
Adventskalender 2016 - Rachel Williams/ Carnovsky (Illustrator), Magische Welten. Entdecke verborgene Lebensräume mit der Zauberlupe, Prestel Verlag (Combo: Deutschlandradio) (Prestel Verlag)

Während der Adventszeit empfehlen unsere Kollegen täglich ein Buch. Kim Kindermann schwärmt von dem Kindersachbuch "Magische Welten", das zu einer fantastischen Entdeckungsreise rund um die Welt einlädt. Magisch und fabelhaft. Mehr

Basteln im TrendSelbermachen macht glücklich, oder?
(picture alliance / Stephan Goerlich)

Bastel-Muffel trifft Bastel-Fan: Unser Moderator Joachim Scholl hat Basteln schon als Kind gehasst und nie auch nur einen vernünftigen Strohstern zustandegebracht. Bernhard Auge vom Frechverlag dagegen meint: Basteln macht glücklich.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur