Seit 22:00 Uhr Einstand
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 22:00 Uhr Einstand
 
 

100 Grimmsche Wörter / Archiv | Beitrag vom 04.03.2013

Mutterland

Ruprecht Polenz (picture alliance / dpa)
Ruprecht Polenz (picture alliance / dpa)

"bei herannahender guter witterung gedachte ich nach wunsch und neigung die schönen tage des vorigen jahrs im mutterlande abermals zu genieszen."

Ruprecht Polenz: "Der Begriff Mutterland bezeichnet das Land, das Kolonien besaß und verwaltete. Da kommt der Begriff her. Heute fände ich den Begriff Mutterland sehr schön für diejenigen, die Deutschland als ihr Vaterland sehen, weil sie zu uns eingewandert sind, die aber zu dem Land, aus dem ihre Eltern und Großeltern stammen auch innige Beziehungen unterhalten wollen. Und das kann man dann zu seinem Mutterland ebenfalls tun. Also, das Vaterland ist dann, nehmen wir einen konkreten Punkt, für die eingewanderten Türken Deutschland und das Mutterland bleibt die Türkei."

Ruprecht Polenz ist Bundestagsabgeordneter der CDU und Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages.

Alltag anders

Korrespondenten berichtenOhrfeige
Berlin: Scheinbar eine Ohrfeige bekommt Victor Arriagada Rios alias Vicar am Donnerstag (03.06.2004) in Berlin von Donald Duck. Der 1934 in Chile geborene Künstler ist seit dreißig Jahren im Disney-Verlag für die Alltagskonflikte der Comic-Figur in Entenhausen zuständig. Zum 70 Geburtstag der Ente am 09. Juni feiert der Zeichner seine zehntausendste fertig gestellte Comic-Seite. (BER705-030604) | Verwendung weltweit (Zentralbild / dpa / Bernd Settnik)

Wenn sich jemand wirklich daneben benimmt und kein Maß kennt kann, ist das vielleicht das einzige Mittel, um diesen Jemand zu bändigen: eine Ohrfeige. Doch ganz unterschiedlich hoch sind die Hemmschwellen in Los Angeles, Tokio oder Shanghai für solch eine Ohrfeige.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur