Seit 19:07 Uhr Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:07 Uhr Aus der jüdischen Welt mit "Shabbat"
 
 

Musik

(Deutschlandradio - Matthias Dreier)

Neue AlbenNervöse Beats, zeitlos Akustisches und postmoderner Blues

Schönheit muss sich nicht immer in Dur-Akkorden ausdrücken. Das beweisen The Veils aus Neuseeland mit ihrem großartigen Album "Total Depravity". Außerdem neu in den Plattenregalen: "I Love Today" von Henry Padovani und L.A. Salami mit seinem Debütalbum "Dancing With Bad Grammar".

Rio Reiser, der eigentlich Ralph Christian Möbius hieß, auf einem Bild aus den späten 80er-Jahren. (Imago Stock & People)

Kritisch, aber gläubigRio Reiser und die Religion

So wenig der vor 20 Jahren verstorbene Rio Reiser auch mit der Amtskirche anfangen konnte, so stark sei sein Interesse für Religion gewesen, sagt sein Biograph Hannes Eyber. Der Sänger habe jeden Tag in der Badewanne die Bibel gelesen.

Der Sänger Rio Reiser (1950 - 1996), aufgenommen im Dezember 1987 (picture alliance / Horst Galuschka)

Romantischer BardeWar Rio Reisers Heimatbegriff naiv?

Er bekannte sich offensiv dazu, ein Volksdichter zu sein: Zum 20. Todestag von Rio Reiser sprechen wir mit dessen langjährigem Weggefährten Wolfgang Seidel über dieses Selbstverständnis des Ton-Steine-Scherben Sängers – und welche Probleme es machte.

Seite 1/29

Konzert

weitere Beiträge

Konzert zum Nachhören

Hohenloher KultursommerTierisch einfach
Das Concilium Musicum Wien (Rainer Fehringer/Concilium Musicum)

Scheinbar simpel klingen Maultrommel und Geißbock - für diese Folklore-Instrumente schrieben angesehene Klassiker regelrechte Solokonzerte - das Concilium Musicum Wien hat sie mit dem Solisten Albin Paulus präsentiert. Mehr

weitere Beiträge

Jazz-Vorschau

HighlightsJazz im August
Logo des 10. Festivals Jazzdor Strasbourg-Berlin

Anerkannte Jazzgrößen, spannende Neuentdeckungen und unbekümmerte Grenzgänger prägen das Jazzprogramm im Monat August.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur