Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 18:30 Uhr Weltzeit
 
 

Musik

Der Musiker Frank Dellé der Band Seeed 2015 beim Lollapalooza Festival auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof in Berlin (picture alliance / dpa / Britta Pedersen)

Frank Dellé: "Neo"Ernste Themen, leichte Musik

Mit Seeed wurde Reggae in Deutschland wieder populär und auch die Bandmitglieder setzen mit ihren Soloprojekten dort an, so auch Frank Dellé. Auf seinem zweiten Album "Neo" widmet er sich Themen wie Trisomie 21 oder dem Älterwerden.

In der Küche von Doha Hany in Kairo: Für das Konzert wurden Küchentisch und Kühlschrank rausgetragen. (Deutschlandradio / Cornelia Wegerhoff)

Flucht vor der Zensur Küchenkonzerte in Kairo

Musizieren zwischen Herd und Waschmaschine: Nach dem Vorbild der Hamburger Küchensessions organisiert das Kairoer Goethe-Institut Konzerte in Privatwohnungen. Denn im öffentlichen Raum in der arabischen Welt ist es für Musiker kaum noch möglich, aufzutreten.

Der australische Sänger Mick Harvey bei einem Konzert in Lissabon (Imago / Global Images)

Mick Harvey: "Delirium Tremens"Der englische Gainsbourg

Serge Gainsbourg, mon amour! Der Australier Mick Harvey hat mit "Delirium Tremens" bereits sein drittes Album mit Liedern des französischen Künstlers vorgelegt - das vierte ist in Mache. Knifflig waren vor allem die Übersetzungen der Texte, meint Harvey.

Der Musiker DJ Shadow (Deutschlandradio - Andreas Buron)

DJ ShadowDer König der Beat-Bastler

DJ Shadow gilt als Sampling-Pionier. Er sammelt Platten und produziert seine Musik aus vielen Schnipseln und Soundfetzen. Uns hat der DJ-Superstar, der schon mit Thom Yorke und Beck zusammengearbeitet hat, verraten, wie ein neues Album ohne Samples klingen könnte.

Die eine Kapsel eines Kopfhörers ist mit Telefondraht umwickelt.  (picture-alliance / dpa / Maximilian Schönherr )

Das Label "aufabwegen"Zwischen Noise, Geräusch, Pop


Seit 20 Jahren veröffentlicht Till Kniola aus Köln Geräusche am Rande der Musik. Oder Musik, die zum Geräusch wird. "Aufabwegen" heißt sein Label - zum 20. Jubiläum blickt er auf deutsche Geräuschekunst und sein Label zurück:

Die Straßenmusikerin Inna spielt in einer Unterführung in Moskau Flöte. (Deutschlandradio / Florian Kellermann)

Straßenmusiker in Moskau"Geh doch arbeiten!"

Zwar lässt sich in Moskau so mehr Geld verdienen als in manchem herkömmlichen Beruf. Aber seit einigen Jahren ist Straßenmusik dort offiziell verboten - und immer wieder werden die Musiker von der Polizei schikaniert und vertrieben.

Deutsches Symphonie-Orchester Berlin (DSO) mit Dirigenten Tugan Sokhiev / Kai Bienert, 2014 (Kai Bienert)

Konzert zum NachhörenMargarethe wird gerettet

Mit einem monumentalen Werk beschloss der Dirigent Tugan Sokhiev seine vier Jahre als Chefdirigent des DSO Berlin: Mit „La Damnation de Faust“ von Hector Berlioz. In der Titelrolle der Tenor Paul Groves.

Das Ensemble Capella Istropolitana (Robert Holota/Capella Istropolitana)

Konzert zum NachhörenOhne Italien geht gar nichts

Das slowakische Kammerorchester Cappella Istropolitana war zu Gast beim 382. Wartburgkonzert. Eva Šušková sang Arien von Vivaldi, Händel und Mozart. Von allen gab es auch Instrumentalmusik, außerdem eine Sinfonie Ignaz Pleyels.

Deena studiert in Berlin Sozialarbeit. In Uganda wird sie als Popstar gefeiert. (Deutschlandradio / Tarik Ahmia)

Sängerin DeenaBerliner Studentin in Uganda als Pop-Star gefeiert

Eigentlich ging sie nach Ruanda, um Straßenkindern zu helfen. Doch dann verliebte sich die Berliner Studentin Deena Herr in das Nachbarland Uganda. Dort begann ihr märchenhafter Aufstieg: Bei einem Karaoke-Abend wurde sie entdeckt - und wird nun landesweit als Sängerin gefeiert.

Seite 1/17

Konzert

weitere Beiträge

Konzert zum Nachhören

weitere Beiträge

Jazz-Vorschau

HighlightsJazz im Juni
Der Trompeter Tom Harell. (Angela Harrell)

Im Juni senden wir Höhepunkte vom Festival Strasbourg-Berlin, das vom 31.5. – 3.6. im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei stattfindet und das in diesem Jahr sein 10.Jubiläum feiert. Außerdem gratulieren wir dem Trompeter Tom Harrell zum 70. Geburtstag.Mehr

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur