Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
 
Dienstag, 24. Mai 2016MESZ19:39 Uhr

Fazit | Beitrag vom 16.01.2016

Milo Rau in der SchaubühneDie Grenzen des Humanismus

Michael Laages im Gespräch mit Britta Bürger

Beitrag hören
Der Regisseur Milo Rau im Deutschlandradradio Kultur (Matthias Horn / Deutschlandradio)
Milo Rau im Deutschlandradradio Kultur (Matthias Horn / Deutschlandradio)

Warum wiegt ein Toter an den Toren Europas mehr als 1000 Tote in den kongolesischen Bürgerkriegsgebieten? Wie ertragen wir das Elend der anderen, warum schauen wir es uns an? Um diese Fragen geht es in dem Stück "Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs" von Milo Rau, das am Samstagabend Premiere feierte.

Das Stück "Mitleid. Die Geschichte des Maschinengewehrs" feierte am Samstagabend Premiere an der Schaubühne am Lehniner Platz in Berlin. Damit begibt sich Rau gemeinsam mit seinem Team in die politischen Brennpunkte der heutigen Zeit.

Mehr zum Thema

Festival "Krieg singen" in Berlin - Der Soundtrack zum Töten
(Deutschlandfunk, Corso, 13.01.2016)

Philosphie - Comeback der Kollaboration
(Deutschlandradio Kultur, Sein und Streit, 05.07.2015)

Essayband von Milo Rau - Vor allem eine große Lesemühe
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 27.06.2015)

Die geniale Stelle - Nahtod-Erfahrung im Theater
(Deutschlandradio Kultur, Rang I, 27.06.2015)

Regisseur Milo Rau - "Tribunal" im Bürgerkriegsland Kongo
(Deutschlandradio Kultur, Im Gespräch, 24.06.2015)

Kulturpresseschau

Aus den FeuilletonsKritiker wüten gegen Cannes-Juroren
Die Cannes-Jury 2016: der französische Regisseur Arnaud Desplechin, der ungarische Regisseur Laszlo Nemes, die französische Schauspielerin Vanessa Paradis, die iranische Produzentin Katayoon Shahabi, der australische Regisseur George Miller, die italienische Schauspielerin Valeria Golino, US-Schauspielerin Kirsten Dunst, der kanadische Schauspieler Donald Sutherland und der dänische Schauspieler Mads Mikkelsen. (picture alliance / dpa / Ian Langsdon)

Die Gemeinde der internationalen Filmkritiker ist aufgebracht: Die Juroren der Filmfestspiele in Cannes haben den unisono bejubelten deutschen Beitrag "Toni Erdmann" komplett ignoriert. Das sei "völlig unangebracht und unverständlich". Mehr

weitere Beiträge

Fazit

Bob Dylan wird 75Müde Diva mit hellwachen Texten
Bob Dylan bei einem Auftritt am 22.7.2012 während des Vieilles Carrues Festivals im französischen Carhaix (picture alliance / dpa / O. Lejeune)

Unnahbar, seltsam und empfindlich: Als erster radikaler Protestsänger eroberte er mit einem Antikriegslied die Hitparaden. Seit Jahrzehnten enttäuscht Bob Dylan regelmäßig seine Fans und bringt die Welt zum Grübeln. Daran wird auch sein 75. Geburtstag nichts ändern.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj