Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 09:05 Uhr Im Gespräch
 
 

Länderreport / Archiv | Beitrag vom 04.01.2011

Mehr als nur nass

Geschichten rund um die Berliner Wasserversorgung

Von Julius Stucke

Wasser en masse: Ruderboote fahren auf dem Tegler See in Berlin. (AP)
Wasser en masse: Ruderboote fahren auf dem Tegler See in Berlin. (AP)

Der rot-rote Senat in Berlin hat sich im Koalitionsvertrag von 2006 auf die Fahnen geschrieben, die Wasserversorgung zu rekommunalisieren. Bürgerinitiativen fordern seit geraumer Zeit: "Wir wollen unser Wasser zurück".

Der Beginn der Wasserversorgung in Berlin war privat organisiert. 1852 wurde eine private englische Firma mit dem Ausbau des Leitungsnetzes beauftragt und durfte fortan Wassergebühren erheben. Da Netzausbau und Versorgung zu wünschen übrig ließen, wurden Wasserwerke und Leitungen "verstaatlicht".

Bis 1999 war das so. Dann brauchte Berlin Geld und verkaufte seine langen Leitungen. Jetzt braucht Berlin immer noch Geld. Mit Wasser aber spielt man nicht. Das fordern auch die Bürger der Stadt.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat.

Mehr bei deutschlandradio.de

Downloads:

Mehr als nur nass (pdf)
Mehr als nur nass (txt)

Länderreport

Polizei rüstet aufBodycam und Strafrechtsänderung
Monitor am Revers einer Polizistin (dpa / Bernd Weißbrod)

Die Zahl der Angriffe auf Polizeibeamte nehme zu, sagt die Polizei. Am Körper getragene Kameras sollen diese Zahl nun verringern. Strafrechtler relativieren die Zahlen allerdings und führen datenschutzrechtliche Vorbehalte an.Mehr

Lohme auf RügenBürgermeister kämpft für ein zweites Sylt
Der Bürgermeister der Gemeinde Lohme auf Rügen, Matthias Ogilvie: Er und seine Mitstreiter wollen einen Investor im Ort ein Hotel mit "Medical Spa" bauen lassen. Außerdem Appartements, Wohnhäuser und ein Kurpark. Rund 500 neue Betten sollen entstehen. (picture alliance / dpa / Stefan Sauer)

Ein großartiger Blick von der Steilküste - der lässt sich doch vermarkten! In dem hoch verschuldeten Dorf Lohme auf Rügen tobt der Streit um ein neues Wellness-Zentrum, das Touristen in Massen anlocken soll. Wird sich der Bürgermeister aus dem Westen durchsetzen können?Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur