Seit 00:05 Uhr Neue Musik
 
Donnerstag, 26. Mai 2016MESZ00:41 Uhr

Filme der Woche / Archiv | Beitrag vom 11.08.2010

"Mademoiselle Chambon"

Lovestory in der zwei Welten aufeinandertreffen

Gesehen von Anke Leweke

Ein verheirateter Maurer lernt die junge Vertretungslehrerin seines Sohnes kennen, und sein Leben gerät völlig durcheinander. Das ungleiche Paar wird gefühlvoll von Vincent Lindon und Sandrine Kiberlain dargestellt. Aber hat diese Liebe eine Zukunft?

Die Liebe als Diskurs – das französische Kino liebt es, die Welt der Gefühle zu theoretisieren. Doch es kann auch anders. Diesen Beweis tritt Stéphane Brizés Film "Mademoiselle Chambon" an.

Es ist ein Film der sich ganz auf die Gesten und Mimik seiner beiden wunderbaren Darsteller verlässt: Sandrine Kiberlain und Vincent Lindon. Er spielt einen Maurer mit Gattin und Kind. Sie ist die Lehrerin seines Sohnes, eine Frau, die immer nur Vertretungsjobs antritt, weil sie ungebunden bleiben möchte. Ihr Herz gehört der Musik und ihrer Geige.

Jean und Veronique sind von ihrer gegenseitigen Fremdheit fasziniert. Er bewundert ihr Geigenspiel, sie sein Handwerk. Er ist von ihrer Bildung beeindruckt, sie von seiner Bodenständigkeit. Die Gefühle müssen hier gar nicht ausgesprochen werden, weil sie einfach da sind, in Gestik und Körperhaltung. In ihrer leicht zittrigen Stimme. In seiner tapsigen Schüchternheit. Doch welche Zukunft hat diese Liebe?

Stephane Brizés ruhig erzählter Film konzentriert sich auf die alte, immer neue und aufwühlende Frage nach dem Preis, den man für eine Liebe zu zahlen bereit ist - oder auch nicht.

Frankreich 2009. Regie: Stéphane Brizé. Darsteller: Vincent Lindon, Sandrine Kiberlain, Aure Atika, Jean-Marc Thibault, Arthur Le Houérou, Bruno Lochet, Abdallah Moundy, Anne Houdy, Michèle Goddet, Jean-François Malet. Länge: 101 Minuten

Filmhomepage

Filme der Woche

Neu im KinoAttraktive Chefin im tristen Büro
Der britische Schauspieler Nick Frost (dpa / picture alliance / Dan Himbrechts)

Bruce war drauf und dran, als 13-Jähriger die Salsa-Junioren-WM zu gewinnen. Dann hat er lange mit dem Tanzen nichts mehr am Hut - bis er eine neue Chefin bekommt. Um sie zu beeindrucken, fängt er wieder damit an.Mehr

Neu im KinoUnsterblich verliebte Todgeweihte
Schauspielerin Shailene Woodley, aufgenommen am 30. März 2014 in London. (picture alliance / dpa / Tal Cohen)

Die Jugendbuchverfilmung um die 16-jährige Hasel, die unheilbar an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist, schafft, was schon der Romanvorlage gelang: unkonventionelle Charakterzeichnung und Herzkino ohne Gefühlsduselei.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj