Seit 20:03 Uhr In Concert
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 20:03 Uhr In Concert
 
 

Literatur | Beitrag vom 18.12.2016

Lyrik LesenGedichte im Gespräch

Mit Jan Bürger, Gregor Dotzauer und Insa Wilke

Gregor Dotzauer vom "Tagesspiegel" hat den neuen "Literatur Spiegel" unter die Lupe genommen. (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)
Gregor Dotzauer (Deutschlandradio / Cornelia Sachse)

Neue Lyrik Bände von Volker Braun, Mara-Daria Cojocaru und eine Sammlung aus China - außerdem: persönliche Tipps der Diskutierenden.

Besprechungen:

Volker Braun: Handbibliothek der Unbehausten, Gedichte
Suhrkamp, Berlin 2016
109 Seiten, 20,00 EUR

Lea, Schneider (Hg): Chinabox. Neue Lyrik aus der Volksrepublik China
übersetzt u.a. von Lea Schneider, Marc Hermann et al
Verlagshaus Berlin, Berlin 2016
300 Seiten, 24,90 EUR

Mara-Daria Cojocaru:  Anstelle einer Unterwerfung, Gedichte
Schöffling, Frankfurt a. M. 2016
176 Seiten, 20,00 EUR

Empfehlungen:

Jan Bürger empfiehlt:

José F. A. Oliver: 21 Gedichte aus Istanbul, 4 Briefe & 10 Fotow:orte
Matthes & Seitz Berlin, Berlin 2016
94 Seiten, 19,90 EUR

Gregor Dotzauer empfiehlt:

Jürg Halter und Tanikawa Shuntarō: Das 48-Stunden-Gedicht. Ein Kettengedicht. Deutsch und Japanisch
aus dem Deutschen von Niimoto Fuminari, aus dem Japanischen von Franz Hintereder-Emde
Wallstein Verlag, Göttingen 2016
46 Seiten mit je vier Zeichnungen von Yves Netzhammer und Tabaimo
22,90 EUR 

Insa Wilke empfiehlt:

Björn Kuhligk: Die Sprache von Gibraltar, Gedichte
Hanser Berlin, Berlin 2016
88 Seiten, 16,00 EUR

Literatur

Über den Schriftsteller Johannes BobrowskiDer sarmatische Traum
Blick über die Landschaft am ehemaligen Friedrichsgraben, heute Polesskij Kanal, bei Polessk, früher Labiau, am 02.09.2002. Pollesk liegt heute im zu Russland gehörenden Kaliningrader Gebiet - im früheren Ostpreußen. (picture alliance / dpa / Tom Schultze / Transit)

Anfang der 60er-Jahre pilgerten junge Wilde aus der Gruppe 47 zu Johannes Bobrowski - vor 100 Jahren geboren - in die DDR. Die Heimatregion Bobrowskis - vom früheren Ostpreußen bis zum Baltikum - war für den Schriftsteller ein Sehnsuchtsraum, für den er das alte Wort Sarmatien benutzte.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur