Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Literatur

Die Füße einer Frau ragen unter einer Bettdecke hervor (picture alliance / dpa / Karl-Josef Hildenbrand)

Gisela von Wysocki: "Wiesengrund"Mit Adorno unter der Bettdecke

In dem Roman "Wiesengrund" – benannt nach dem jüdischen Familiennamen von Theodor W. Adorno – verliebt sich die Schülerin Hanna in die Radiostimme des Philosophen. Später studiert sie bei ihm in Frankfurt am Main. Ein aufregender Bildungsroman von Gisela von Wysock.

Marina Abramovic bei der Präsentation ihrer Ausstellung 'Holding Emptiness' in Malaga, Spanien, 23. Mai 2014  (picture alliance / dpa / Jorge Zapata)

Buchempfehlungen Dezember 2016Über den Wunsch, zu weit zu gehen

Neue Lesetipps aus der Literaturredaktion: Die für Tabubrüche bekannte Performance-Künstlerin Marina Abramović hat mit "Durch Mauern gehen" ihre Biografie geschrieben. Christoph Ransmayr schickt in "Cox oder Der Lauf der Zeit" einen Uhrmacher nach China.

Der Schriftsteller Najem Wali im Studio von Deutschlandradio Kultur (Deutschlandradio / Annette Bräunlein)

"Creative Writing"-Kurs im IrakSchreiben als Antwort

Erbil, Hauptstadt der Autonomen Region Kurdistan im Irak, ist geprägt von Krieg und Gewalt. Was kann man dem blutigen Alltag entgegensetzen? Kultur . Ein Schreibkurs, beispielsweise. Der Schriftsteller Najem Wali hat es getan.

Proteste der Bewegung "Black Lives Matter" in Seattle, Washington im November 2015. (AFP - Jason Redmond)

J. Reynolds / B. Kiely: "Nichts ist ok!"Schweigen ist auch Gewalt

In "Nichts ist ok!" von Jason Reynolds und Brendan Kiely geht es anhand der Geschichte zweier Jugendlicher um Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA. Pointiert und spannend machen die Autoren klar, dass der alltägliche Rassismus jeden Tag bekämpft werden muss.

Das Denkmal Alexander von Humboldts auf der Straße Unter den Linden in Berlin vor der Humboldt-Universität. (picture alliance / ZB / Hubert Link)

Humboldt-Biografie von Andrea WulfDer Erfinder der Natur

Alexander von Humboldt war auf den höchsten Bergen und in den tiefsten Dschungeln unterwegs - getrieben vom Drang die Natur zu erforschen. Seine Erkenntnisse prägen unser Denken bis heute, sagt Andrea Wulf, die eine neue Biografie über ihn geschrieben hat.

Leipziger Buchmesse (AFP / Robert Michael)

Branchentreff LiteraturLiterarisches Netzwerken

Wie kann man als freier Schriftsteller Fördergelder bekommen? Wie geht es weiter für Kleinverlage nach dem Grundsatzurteil zur VG Wort? Fragen, die auf dem Branchentreff Literatur im Literaturhaus Lettrétage von Verlegern und Autoren besprochen wurden.

Die Frau stapelt Bücher in zwei Fenstern; ihr Kopf ist durch ein letztes verbliebenes Loch zwischen den Büchern zu sehen. (dpa / Arne Dedert)

Der TriggerknüppelLiteratur gefährdet eventuell Ihre Gesundheit!

An die Schreckensbilder auf Zigarettenpackungen, die vor den Folgen des Rauchens warnen, haben wir uns gewöhnt. In den USA wird nun auch der Tatsache Rechnung getragen, dass Literatur und Kunst seelische Erschütterung hervorrufen kann. Warnungen davor scheinen unausweichlich.

Symbolbild zum Thema Randgruppen bzw. gewaltbereite Jugendliche, Gewalt bei Jugendlichen: Ein 14-jähriger Jugendlicher hat einen nur ein Jahr älteren Jungen am Hals gepackt und drückt ihn in eine Ecke. Aufgenommen am Sonntag (10.12.2006) in Lichtenfels (Oberfranken). Foto: Marcus Führer dpa/lby  (picture alliance/dpa/Marcus Führer)

Problemfall SchuleMehr Erziehung, weniger Toleranz?

Pöbelnde Schüler, Kinder die notorisch den Unterricht stören und Lehrer beschimpfen: Wir stecken in der Toleranzfalle, glaubt der Ex-Lehrer Axel Becker. Autorin Sefika Garibovic wiederum plädiert für mehr Zuwendung. Wie viel Erziehung brauchen Kinder? Das Thema unserer Sendung.

Kochbücher von Yotam Ottolenghi (Deutschlandradio Kultur / Anja Reinhardt )

Trendige Kochbücher Krimis und schöne Fotos von Kohl

Es wird zwar weniger gekocht in Deutschlands Küchen, aber das Angebot an schönen Kochbüchern wächst. Die Journalistin Anja Reinhardt sammelt Kochbücher und beobachtet, dass sie immer weniger dem praktischen Nutzen dienen, sondern Geschichten erzählen.

Seite 1/45

Literatur

Die SchattenlinieJoseph Conrads letzte Reise
Der englischsprachige Schriftsteller Joseph Conrad, aufgenommen im Dezember 1915. (picture-alliance / dpa / dpaweb  )

Der berühmte Schriftsteller Joseph Conrad, mittlerweile alt und brummig, begegnet auf einer Atlantiküberfahrt einem jungen US-Amerikaner. Zutiefst überzeugt von den Segnungen des American Way of Life versucht dieser, Conrads pessimistische Weltsicht zu widerlegen. Ein Hörstück.Mehr

weitere Beiträge

Buchkritik

weitere Beiträge

Lesart

weitere Beiträge

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur