Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 12:07 Uhr Studio 9
 
 

Hörspiel / Archiv | Beitrag vom 17.02.2013

Kontaktprogramm & Ole oder Hat der Mensch das Recht, Eier zu essen?

Von Paul Pörtner & Felix Gasbarra

Mikro, DAT-Recorder und Laptop (Deutschlandradio, Bettina Straub)
Mikro, DAT-Recorder und Laptop (Deutschlandradio, Bettina Straub)

"Kontakte werden aufgenommen: Kontakte im vieldeutigen Sinn des Wortes. Zuerst geht es um den Kontakt zwischen zwei Personen: um das Zustandekommen einer Kommunikation, die durch Kontaktschwierigkeiten gestört wird." (Paul Pörtner) Im Anschluss: Ole oder Hat der Mensch das Recht, Eier zu essen?

Kontaktprogramm

Von Paul Pörtner
Regie: der Autor
Komposition: George Gruntz
Mit: Karin Buchali, Eva Garg, Cosima Rosenbaum u.a.
Produktion: WDR 1971
Länge: 58"41


Paul Pörtner (1925-1984), Schriftsteller, Übersetzer, Regisseur.


Ole oder Hat der Mensch das Recht, Eier zu essen?

Oles Frage bringt dem Huhn zwar Zustimmung und Beifall, wird aber von dem Herrn Baron sehr lapidar beantwortet. Er lässt das revolutionäre Huhn einfach in den Suppentopf stecken.

Von Felix Gasbarra
Regie: Paul Pörtner
Darsteller: Gustl Halenke, Fritz Rasp, Christa Berndl, Mila Kopp u.a.
Produktion: BR/ORF/NDR 1962
Länge: ca. 30‘


Felix Gasbarra (1895-1985), Theater- und Hörspielautor, Dramaturg bei Erwin Piscator.

Hörspiel

StrandläuferUnter dem Sand
Blick auf ein Hinweisschild "Plage" (Strand) in Frankreich (deutschlandradio.de / Daniela Kurz)

Marie und Jean waren über 20 Jahre verheiratet. Jeden Sommer verbrachten sie in ihrem Haus am Meer. Bis Jean vom Schwimmen nicht mehr zurückkommt. Mehr

Zwei Schwestern im ZugHöchste Eisenbahn
Auf einer Zugfahrt tauschen die Schwestern Emmy und Betty Gemeinheiten aus.  (dpa)

Die Schwestern Emmy und Betty fallen sich seit Jahrzehnten auf die Nerven und kommen doch nicht voneinander los. Auf einer Zugfahrt geraten sie in einen bitterbösen verbalen Schlagabtausch. Mehr

LiebeskrankDie Verzückung der Lol V. Stein
Die französische Schriftstellerin und Drehbuchautorin Marguerite Duras, aufgenommen an ihrem Schreibtisch in ihrer Wohnung in Paris in den frühen 50-er Jahren. (picture-alliance/dpa)

Verliebt, verlobt und nicht geheiratet. Lol fühlt sich betrogen und gesellschaftlich bloßgestellt. Die Erzählung von Marguerite Duras aus dem Jahr 1964 verbindet die Folgen einer großen Liebesenttäuschung mit einer Reflexion über das Erzählen und das Schreiben.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur