Thema / Archiv /

Kleist in der Gegenwartsliteratur

Deutschsprachige Autoren über ein Einfluss des Dichters auf ihr Werk

Heinrich von Kleist (1777-1811), Kreidezeichnung, unbekannter Künstler um 1831
Heinrich von Kleist (1777-1811), Kreidezeichnung, unbekannter Künstler um 1831 (Archiv Kleist-Museum)

"Fast folgenlos" sei er geblieben, "kein Klassiker wurde so viel bewundert und so wenig nachgeahmt" wie Heinrich von Kleist - behauptet zumindest der Schriftsteller Daniel Kehlmann. Aber stimmt das?

Zum 200. Todestag Heinrich von Kleists am 11. November fragen wir bei deutschsprachigen Gegenwartssautoren nach, wie Kleist sie literarisch beeinflusst hat und was er ihnen bedeutet. Unter anderem sprechen wir mit Andreas Maier, Ulrike Draesner, Albert Ostermeier und Sibylle Lewitscharoff.


Sendetermine:


"Montag, 18. Juli 2011, 16.07 Uhr"
"Auf Lücke geschrieben" - Gespräch mit Andreas Maier über das Vorbild Kleist

"Donnerstag, 28. Juli, 14.07 Uhr"
Kleists Sprache "ist einfach mächtig" - Gespräch mit Ulrike Draesner, Schriftstellerin

"Freitag, 5. August, 11.07 Uhr"
Heinrich von Kleist und die falschen Kommata - Der Schriftsteller Martin Mosebach über den Vorläufer des Expressionismus

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Thema

Bergtouren in NepalSolidarisch mit den Sherpas

Reinhold Messner kritisiert den Tourismus am Mount Everest. Hunderte von nepalesischen Bergführern würden "ihren Kopf dafür in die Schlinge legen", damit "reiche Leute" auf vorbereiteten Pisten den Gipfel erreichen könnten.

450. Geburtstag"Shakespeare spricht etwas in uns an"

Shakespeares Werke sind deshalb heute so beliebt, weil sie noch immer aktuell sind, meint der Schauspieler Norbert Kentrup. Er habe alle Themen angesprochen, die uns als Mensch irgendwann begegnen.

Umstrittener Regisseur"Er hat dem Dokumentarfilm Türen geöffnet"

Der Regisseur Michael Moore wird für seine polarisierenden Filme oft kritisiert - zu Recht, meint der Leiter des Leipziger DOK-Festivals, Claas Danielsen. Dennoch habe er sich um den Dokumentarfilm verdient gemacht.