Freitag, 31. Oktober 2014MEZ09:19 Uhr

Album der Woche

Album der WochePopmusik in Reinform
Die Sängerin Sia Furler.

Für zahlreiche Künstler hat sie schon Hits geschrieben, jetzt kümmert sie sich auch um ihre eigene Karriere: Auf ihrer neuen Platte "1000 Forms of Fear" setzt sich Sia mit ihren Ängsten auseinander.Mehr

PopmusikGereifter Weltstar
Das Cover des Albums "Ultraviolence" von Lana Del Rey (UMD/ Vertigo Berlin)

Mit ihrem Youtube-Hit "Video Games" wurde die US-Amerikanerin Lana Del Rey im Jahr 2011 über Nacht zum Weltstar. Auf ihrem neuen Album "Ultraviolence" zeigt sich die Sängerin von einer reiferen Seite.Mehr

weitere Beiträge

Radiofeuilleton - Musik

Neo-CountryFamilienangelegenheiten

Carper Family will auf seinem neuen Album eigene Vorstellungen von Country-Musik umsetzen. Dafür gräbt das Trio aus Austin in Texas alte Traditionals aus und vertraut auf die Magie akustischer Instrumente.Mehr

Blues-RockZurück in die frühen 70er
Album-Cover: "Great Western Valkyrie" von Rival Sons

Auch mit ihrem neuen Album "Great Western Valkyrie" begleitet der Hörer die kalifornische Rockband Rival Sons auf eine Reise in die Vergangenheit und landet in den frühen 70er-Jahren. Ungefähr in der Zeit, als Led Zeppelin, Deep Purple und Bad Company ihre großen Erfolge feierten.Mehr

SoulInnovativer Beat-Bastler
Ausschnitt aus dem CD-Cover "Early riser" von Taylor McFerrin

Können Sie sich noch an Bobby McFerrin erinnern? Genau – "Don’t worry be happy". Sein Sohn Taylor McFerrin bastelt auf seinem ersten Album "Early riser" mit altem Jazz, Hip Hop und Beats an der Zukunft des Soul.Mehr

weitere Beiträge

Album der Woche / Archiv | Beitrag vom 17.09.2012

Klassik: "Rachmaninow: Klaviersonaten Nr. 1 & 2"

Eingespielt von Nikolai Lugansky

Klaviersonaten Nr. 1 & 2 von Rachmaninow mit Nikolai Lugansky am Klavier
Klaviersonaten Nr. 1 & 2 von Rachmaninow mit Nikolai Lugansky am Klavier (Ambroisie / Naive)

Der russische Pianist Nikolai Lugansky gilt als einer der derzeit besten Rachmaninow-Interpreten. Bereits als Fünfjähriger erhielt er den ersten Klavierunterricht, gewann mit 22 Jahren den Tschaikowski-Wettbewerb und startete danach eine internationale Karriere.

Auf seiner neuen CD interpretiert das Ausnahmetalent aus St. Petersburg die Klaviersonaten Nr. 1 & 2 seines musikalischen Vorbilds Sergej Rachmaninow, die zwischen 1907 und 1913 entstanden.

Label: Ambroisie / Naive
EAN: 822186002087

Die Meinung unserer Kritiker:

Als ausgesprochen feinsinniger Pianist hat sich Nikolai Lugansky einen Namen gemacht – und dem wird er auch mit seiner Einspielung der beiden Rachmaninow-Sonaten gerecht. Statt typisch russischem Pathos zeichnen seine Interpretation Eleganz und ein geradezu nachdenklicher Zugang aus; am notwendigen Tastendonner fehlt es aber trotzdem nicht. Hörenswert!
(Eva Blaskewitz)

Egal, ob es sich um zart-filigranes Figurenwerk handelt, um perlend-virtuose Passagen oder krachende Eruptionen. Luganskys kühler und intelligenter Vortrag ist frei von jeglicher Star-Attitüde. Das reiche Gefühlsspektrum dieser beiden Sonaten, deren Singen, Grübeln, Jubeln, Klagen entwickelt der Pianist in dieser Einspielung akkurat, mit großer Klarheit aus dem Notentext heraus. Er ist damit dem Interpreten-Typus von Rachmaninow sehr nahe, der als unsentimental galt, als sachlich, allen technischen Schwierigkeiten gewachsen, der dennoch für seinen unvergleichlich "singenden" Ton bekannt war.
(Wilfried Bestehorn)