• facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
 
 

Interview / Archiv | Beitrag vom 17.09.2015

Klanginstallation mit WetterdatenDer Klimawandel akustisch

Markus Gammel im Gespräch mit Korbinian Frenzel

Marcus Gammel und Korbinian Frenzel vor der Klanginstallation zu unserem Projekt KLIMA|ANLAGE (Deutschlandradio / Torben Waleczek)
Markus Gammel und Korbinian Frenzel hören Klänge gesteuert von Wetterdaten (Deutschlandradio / Torben Waleczek)

Wie klingt der Klimawandel? In einem Foyer im Deutschlandradio Kultur steht derzeit eine Installation, die das Wetter über einen Zeitraum von 150 Jahren hörbar macht. Wie das geht, erklärt unser Hörspiel-Redakteur Markus Gammel.

Der Klangkünstler Werner Cee hat für das Deutschlandradio Kultur ein begehbares, interaktives Klangobjekt gestaltet. Es kann das Wetter über den Zeitraum zwischen 1950 und 2100 mit Hilfe von Klimadaten und Modellrechnungen in Klänge umsetzen. Zu hören sind unter anderem knisternde Kälte, prasselnder Niederschlag oder rauschender Wind.

Welche Geräusche die KLIMA|ANLAGE macht, hat unser Hörspiel-Redakteur Markus Gammel in einem Gespräch mit Studio 9-Moderator Korbinian Frenzel demonstriert. Knisternde Kälte, prasselnder Niederschlag, rauschender Wind: "Man kann sich über Hören in verschiedene Klimaregionen hineindenken", so Gammel.

Warum ist Sonifikation für die "Veranschaulichung" von komplexen Vorgängen noch besser geeignet als Visualisierung? Können auch Klimaforscher die Klänge sinnvoll nutzen? Und welche künstlerische Freiheit lassen solche großen Datenmengen eigentlich dem Komponisten? Der Klangkünstler Werner Cee und der Sonifikationsforscher Thomas Hermann haben im "Kompressor" auf diese Fragen geantwortet.

Zum Auftakt unser Reihe "Sonarisationen" bespielte Werner Cee seine Installation am 17.09.2015 in der Glashalle im Berliner Funkhaus, Hans-Rosenthal-Platz. Gastredner war Jobst Heitzig vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung. 

Programmtipp: Am Freitag, 25.9.2015, um 0:05 Uhr senden wir die Ursendung KLIMA|ANLAGE von Werner Cee. 

Mehr zum Thema

Ursendung - KLIMA|ANLAGE
(Deutschlandradio Kultur, Klangkunst, 25.09.2015)

Interview

Mensch und NaturIst Artensterben wirklich schlecht?
Giraffenweibchen Gaia im Giraffenhaus im Zoo in Dresden (Sachsen) (picture alliance / dpa / Arno Burgi)

Dass einzelne Tierarten aussterben, habe es immer gegeben und sei nicht gravierend, meint der Biologe Josef Settele. Derzeit finde allerdings ein vom Menschen verschuldetes Massenartensterben statt, das dem Menschen auch selbst schade.Mehr

Mariä EmpfängnisVom Mythos Jungfrau im 21. Jahrhundert
Bildnis von Maria, die Jesus die Brust gibt. (Imago / robertharding)

Geht der Jungfräulichkeitsmythos auf einen Übersetzungsfehler zurück? Am 8. Dezember feiern Katholiken Mariä Empfängnis. Kulturwissenschaftlerin Anke Bernau erklärt die Hintergründe und warum Jungfräulichkeit vor allem in patriarchalischen Kulturen wichtig ist.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur