Seit 19:00 Uhr Nachrichten
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:00 Uhr Nachrichten
 
 

Feature / Archiv | Beitrag vom 29.01.2014

Jaco Pastorius’ Gang durch den Schnee von Rheidt nach Havona

Über die letzte Tournee einer Jazzlegende

Von Jan Decker

Eine Hand schlägt die Saiten eines E-Basses. (picture alliance / dpa - Steve C. Mitchell)
Jaco Pastorius letzte Deutschland-Tournee. (picture alliance / dpa - Steve C. Mitchell)

Erinnerungen an und Spekulationen über die letzte Deutschlandtournee des genialen Jazz-Bassisten.

"Mein Name ist John Francis Pastorius III, und ich bin der beste E-Bassist der Welt." So stellte sich Jaco Pastorius üblicherweise vor. Was kaum bekannt ist: Im März 1986 reiste der US-Bassist für eine Tour nach Deutschland, Österreich und Italien. Immer wieder kam es zu Höhenflügen und Abstürzen des Genies.

Und zwischendurch war Jaco Pastorius spurlos verschwunden. 25 Jahre später erinnern sich Musiker und Weggefährten an die Ereignisse. In die Leerstellen zwischen ihren Schilderungen tritt ein junger Fan, Sohn von in Deutschland stationierten GIs, der sich auf Jacos Spuren begibt.

Regie: Ingo Kottkamp
Mit: Simon Jäger, Marian Funk, Kat Frankie
Ton: Thomas Monnerjahn
Produktion: Deutschlandradio Kultur 2011
Länge: 54‘30 (Wdh. v. 30.11.2011)

Jan Decker, geboren 1977 in Kassel, studierte am Deutschen Literaturinstitut Leipzig und lebt als Autor in Osnabrück. Zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele und Features. Zuletzt: "Morgenland und Abendland" (Deutschlandradio Kultur 2013).

Feature

FluchtIm Fadenkreuz
Ein Oldtimer (Andreas Diel)

Für die DDR waren sie "Menschenhändler", für den Westen anfänglich idealisierte Helden, später Störfaktoren im deutsch-deutschen Dialog und Spielball ideologischer Ränke. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Die Nacht nach der ScheidungLa Musica
Ein Paar trifft sich zufällig am Tag seiner Scheidung in der Lobby des gemeinsamen Hotels. (Deutschlandradio / Steffen Wurzel)

Ein Paar trifft am Tag seiner Scheidung in der Lobby des gemeinsamen Hotels zufällig noch einmal zusammen. "Es sind Leute, die sich geliebt haben und die sich getrennt haben. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur