Seit 01:05 Uhr Tonart
 
Donnerstag, 26. Mai 2016MESZ02:40 Uhr

Literatur / Archiv | Beitrag vom 12.07.2011

Ingeborg-Bachmann-Preis 2011

35. Tage der deutschsprachigen Literatur in Klagenfurt - Eine Bilanz

Von Niels Beintker

Die österreichische Autorin Maja Haderlap, Gewinnerin des Ingborg Bachmann-Preises. (picture alliance / dpa / Gert Eggenberger)
Die österreichische Autorin Maja Haderlap, Gewinnerin des Ingborg Bachmann-Preises. (picture alliance / dpa / Gert Eggenberger)

Zum 35. Mal wurde am 10. Juli neben vier weiteren Preisen der mit 25.000 Euro dotierte Ingeborg-Bachmann-Preis vergeben. 14 Autorinnen und Autoren stellten sich dem traditionellen Wettlesen mit unveröffentlichten Texten, die zuvor von der Jury ausgewählt wurden.

Der Lesemarathon gilt neben dem "Open Mike" in Berlin als wichtigster Literaturwettbewerb der deutschsprachigen Literatur. Viele namhafte Autoren starteten von hier aus ihre Schriftstellerkarrieren.

Manuskript zur Sendung als PDF-Dokument oder im barrierefreien Textformat

Literatur

Literatur nach 1945Anfänge lesen
Das stark beschädigte Brandenburger Tor bei Kriegsende. (picture alliance / dpa / RIA Novosti)

Die Diktatur des guten Buches spielte in der Entnazifizierung Deutschlands, egal ob in Ost oder in West, eine große Rolle. Christian Adam hat eine Untersuchung über den Buchmarkt der "Stunde Null" in den Jahren nach 1945 vorgelegt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj