Samstag, 23. Mai 2015MESZ03:12 Uhr

Wortwechsel

Neue HandelsregelnKultur braucht kein TTIP! Oder doch?
Stuttgarter Bürger demonstrieren gegen das Freihandelsabkommen TTIP (18.4.2015). (dpa / picture-alliance / Michael Latz)

Was brächte das TTIP für Europa - die Kultur-Branche, vor allem in Europa, sorgt sich um Errungenschaften wie die Buchpreisbindung oder die öffentliche Filmförderung. Sind die Verhandlungen auf gutem Wege? Braucht die Kultur überhaupt ein TTIP?Mehr

BND-NSA-AffäreVertrauensbruch unter Freunden?
Abhöranlagen des BND in Bad Aibling (imago stock & people)

Die neuen Enthüllungen zur Affäre um den BND und die NSA bedeuten eine Belastung für das deutsch-amerikanische Verhältnis - und für die schwarz-rote Regierung von Angela Merkel. Über die Folgen diskutieren wir im "Wortwechsel".Mehr

Umgang mit einem schwierigen PartnerRussland und wir
Der russische Präsident Wladimir Putin (l.) und die deutsche Kanzlerin Angela Merkel 2014 bei den Feiern im Rahmen des 70. Jubiläums des D-Days, der Landung der Alliierten in der Normandie in Frankreich. (picture alliance / dpa / Metzel Mikhail)

Moskau fährt am Wochenende groß auf. Zum 70. Jahrestag des Sieges über Hitler-Deutschland werde man "völlig neue Technik" zeigen, verspricht der für die Rüstungsindustrie zuständige Regierungsvize Dmitrij Rogosin. Auf welche neuen Entwicklungen muss sich der Westen einstellen?Mehr

weitere Beiträge

Wortwechsel / Archiv | Beitrag vom 12.10.2012

Ideen und ihr Preis

Urheberrecht im digitalen Zeitalter

Moderation: Monika van Bebber

Digitale Welt des grenzenlosen Kopierens?  (picture alliance / dpa - Maximilian Haupt)
Digitale Welt des grenzenlosen Kopierens? (picture alliance / dpa - Maximilian Haupt)

Das Internet ist eine Megamaschine zur Herstellung und Verbreitung von Informationen: das Wissen von Generationen, Musik, Literatur – alles nur einen Mausklick entfernt und beinahe umsonst, gäbe es da nicht das Urheberrecht.

Das soll das geistige Eigentum von Schriftstellern, Wissenschaftlern und Künstlern schützen, den Verlagen das Geldverdienen ermöglichen, aber auch den Nutzern freien, erschwinglichen Zugang zu den Objekten ihrer Begierde gewährleisten. Keine leichte Aufgabe angesichts unterschiedlicher Interessen etwa von Kreativen und Vermarktern.

Droht in der digitalen Welt des grenzenlosen Suchens, Kopierens und Ummodelns das geistige Eigentum auf der Strecke zu bleiben? Oder schränken rechtliche Restriktionen und Abmahnungen den freien Informationsfluss ein? Welches Urheberrecht brauchen wir im Internet-Zeitalter?

Darüber diskutieren im Wortwechsel von Deutschlandradio Kultur:

• Ilja Braun, Journalist und Übersetzer
• Karl-Peter Winters, Vorstandsmitglied Börsenverein des Deutschen Buchhandels
• Jimmy Schulz (FDP), Bundestagsabgeordneter
• Jan Mönikes, Rechtsanwalt für Medienrecht



Mehr bei dradio.de:
Unser Programm zur Frankfurter Buchmesse - <br> Alle Infos zur Buchmesse auf dradio.de

Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Gesamtübersicht: Unser Programm zur Frankfurter Buchmesse