Sonntag, 30. August 2015MESZ20:02 Uhr
August 2015
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Zum Nachhören

Ursendung Vier Schüsse in Missoula
(Daniel Reinhardt/dpa)

Am 27. April 2014 feuert der 29-Jährige Markus K. aus Missoula, Montana, in seiner Garage vier Schüsse auf den 17-Jährigen Diren D. aus Hamburg. Der Schütze hatte auf der Lauer gelegen. Er war sehr wütend. Stellte eine Falle.Mehr

UrsendungQuotenkiller
Kriminal-Hörspiel: „Quotenkiller", Produktion Deutschlandradio Kultur 2014. Aufgenommen: 6. März 2014 im Studio 6 Funkhaus BerlinAbgebildet: Andreas Schmidt1403/0747-0764, Ha 105  (Deutschlandradio / Sandro Most )

In der TV-Realityshow "Struggle for Life" erhält der Gewinner einen unbefristeten Arbeitsvertrag. Doch die Einschaltquoten sinken, die Show soll abgesetzt werden. Da wird am Set einer der Kandidaten mit einer klaffenden Wunde am Hinterkopf tot aufgefunden.Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel

weitere Beiträge

Feature

weitere Beiträge

Klangkunst

Ursendungmikromusik
Foto von Karen Power zu ihrer Arbeit "Once Below". (Karen Power)

Das Festival "mikromusik" des Berliner Künstlerprogramms zeigt musikalische Praktiken im Mikrobereich und spielt mit der Mehrdeutigkeit des Begriffs "mikro". Das Mikrofon wird zum Ausgangspunkt für klangliche Übergänge. Mehr

weitere Beiträge

Freispiel

UrsendungKurzstrecke 41
Eine Flaschenpost wird an einen Strand an der Golfküste von Texas gespült. Aufnahme von 2002. (picture alliance / dpa / Willy Matheisl )

Kurz, ungewöhnlich und nicht länger als 20 Minuten: Innovative, zeitgemäße, radiophone Hörstücke aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst können an uns geschickt werden. Wir wählen die interessantesten aus und stellen sie in dieser monatlichen Sendung vor.Mehr

weitere Beiträge

Kinderhörspiel

Es sind keine Inhalte verfügbar.

weitere Beiträge

Hörspiel

Sendung am 30.08.2015 um 18:30 Uhr

Reihe SpielregelnSigmunds Freude

24. Mai 2004: George Tabori während einer Gala anlässlich seines 90. Geburtstags. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

"Sigmunds Freude" war George Taboris erste Bremer Theaterarbeit im Jahr 1975. Der Arbeitsprozess folgte den Protokollen eines Seminars von Frederick S. Pearls, dem Begründer der Gestalttherapie. Die Proben hat Radio-Regisseur Jörg Jannings mitgeschnitten.

Sendung am 02.09.2015 um 21:30 Uhr
Das Gelände von Föhrenwald, ca. 1956 (Stadtarchiv Geretsried / Günther Fechner)

MustersiedlungFöhrenwald

Die Mustersiedlung Föhrenwald diente von 1940 bis 1945 als Lager für die Zwangsarbeiter der Rüstungsfabrik in Geretsried. Nach dem Krieg wurde Föhrenwald zum Auffanglager für "displaced persons", heimatlose Ausländer.

Sendung am 06.09.2015 um 18:30 UhrSendung am 09.09.2015 um 21:30 Uhr
Der Heidelberger Kunsthistoriker und Arzt Hans PRINZHORN hat Zeit seines Lebens Kunstwerke von psychisch Kranken gesammelt (imago)

Sammlung PrinzhornDer geteilte Blick

Zusammen mit dem Basler Hörspielregisseur Claude Pierre Salmony erarbeitete Herbert Fritsch mit Texten aus der Sammlung eine mehrteilige Serie, die in diesem Remix zu einem "akustischen Panoptikum" verdichtet wurde.

Sendung am 13.09.2015 um 18:30 Uhr
Der Schriftsteller Matthias Zschokke (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)

Reihe SpielregelnBrut

"Ich hätte etwas Filigranes bezüglich Seeräuberei zu berichten, etwas Kostbares unter dem Namen Brut, von sehn-süchtigen Menschen", schrieb Matthias Zschokke über sein Stück "Brut". Es ist ein Projekt mit Studenten der Abschlussklasse "Schauspiel" der Hochschule der Künste Berlin.

Sendung am 16.09.2015 um 21:30 Uhr
Arbeitstisch eines Wahrsagers: Orakelkarten, Glaskugel und Kreuz liegen schon bereit (imago / Attila Kleb)

Taschendiebstahl und TrickbetrugDie Zigeunerinnen von New York

Der amerikanische Journalist Joseph Mitchell begegnet im New York der Weltwirtschaftskrise einem Fachmann für Trickbetrug. Der pensionierte Captain des Dezernats für Taschendiebstahl und Trickbetrug erzählt ihm von seinen Erfahrungen mit Zigeunerinnen, die man damals noch so nannte und die es heute dort gar nicht mehr gibt.

Sendung am 20.09.2015 um 18:30 Uhr
Das Hörspielteam mit Regisseur Gerd Wameling (4.v.r.). (Deutschlandradio / Sandro Most )

Reihe SpielregelnGemeinschaftskunde

Tom hat einen wiederkehrenden Traum: Eine Gestalt beugt sich über ihn und gibt ihm einen Kuss, "mit Zunge und allem". Blöderweise kann Tom nie erkennen, ob die Gestalt ein Mann ist oder eine Frau. Heißt das, Tom ist womöglich schwul?

Sendung am 23.09.2015 um 21:30 Uhr
Der norwegische Schriftsteller Per Petterson, aufgenommen am 28.02.2008. (picture alliance / dpa)

UrsendungVon Eisläufern und Wortanglern

Sylvia Rauer begleitet seit Jahren besondere Hörspielproduktionen von Deutschlandradio Kultur. Wie wandelt sich der Roman "Nicht mit mir" des norwegischen Schriftstellers Per Petterson zum Hörspiel? Ein Making of.

Sendung am 27.09.2015 um 18:30 Uhr
Der norwegische Schriftsteller Per Petterson (picture alliance / dpa / Foto: Eskestad Mik)

UrsendungNicht mit mir

Eine Begegnung nach über 30 Jahren. Einst waren sie unzertrennlich: Der schöne Jim, der das Gymnasium besuchte, und der starke Tommy, der sich gegen einen prügelnden Vater durchsetzen musste. Eine Jugend am Abgrund. "Nicht mit mir", sagt Tommy, denn Stärke ist gefragt.

Sendung am 30.09.2015 um 21:30 Uhr
Zwei betagte Senioren steigen eine Treppe mit rotem Teppich herunter. (imago / EQ Images)

Zukunft für RentnerLebensabend in Übersee

Poldi wäre lieber zu Hause bei seinem Sohn und den Bienen geblieben, aber er ist an der 487.800-Euro-Hürde gescheitert. Immerhin hat es für eine Anlage in Polen gereicht. Seine Schulfreundin Gretchen ist im Ressort "Lebensabend" in Südwest-China gelandet. Die beiden skypen, bis die Drähte glühen.

Sendung am 04.10.2015 um 18:30 UhrSendung am 07.10.2015 um 21:30 Uhr
Rote Theaterstühle (picture-alliance / dpa-ZB / Patrick Pleul)

Reihe SpielregelnDöbeln

Das frisch vereinigte Deutschland im Frühjahr 1991. Im Theater in Döbeln, einer Kleinstadt in Sachsen, darf ein junger Österreicher seine Traumrolle spielen. Doch die Zusammenarbeit am Stück wird zur Belastungsprobe für das gesamte Ensemble aus Ost und West.

Sendung am 11.10.2015 um 18:30 UhrSendung am 14.10.2015 um 21:30 Uhr
 Choco Bé versucht, seinen Platz zu finden als Vater, Ehemann und Geliebter, Sohn und Bruder.  (picture alliance / dpa / Jürgen Darmstädter)

UrsendungChoco Bé

Choco Bé hat das Rotlichtviertel in Saint-Laurent du Maroni (Französisch-Guyana) hinter sich gelassen. Dort ist er aufgewachsen. Er versucht nun, seinen Platz zu finden als Vater, Ehemann und Geliebter, Sohn und Bruder.

Sendung am 18.10.2015 um 18:30 Uhr