Donnerstag, 30. Juli 2015MESZ23:59 Uhr
Juli 2015
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Zum Nachhören

UrsendungIrgendwann geht alles kaputt
Autoreparatur (imago)

Die Zeit macht die Liebe kaputt. Die Uhr soll das Geticke sein lassen. Das Auto streikt. Nur die Liebe dürfte nicht kaputtgehen. "Ich würde es gern reparieren wollen. Dass es neu beginnt, das ganze Leben."Mehr

Ursendung - DatenspurenMUSTER
Ein Smartphone-Bildschirm mit Apps (dpa / picture alliance / Jens Büttner)

Mittels einer Analyse der frei zugänglichen Daten der Facebook- und Twitter-Accounts von Deutschlandradio Kultur spekuliert Mathew Dryhurst über die Vorlieben der Hörer. Schalten Sie ein - es könnte Ihnen gefallen.Mehr

weitere Beiträge

Kriminalhörspiel

Ende einer RomanzeDer Fall Lancaster
Mercedes 600, 1964 (picture alliance / Benjamin Beytekin)

Ein Liebespaar in einem verträumten Landgasthof: Für Lucy und Jeff könnte es ein wunderbares gemeinsames Wochenende werden, wäre nicht Mrs Lancaster, Jeffs Frau, mit von der Partie. Allerdings ist sie nicht ganz freiwillig mitgekommen. Mehr

weitere Beiträge

Feature

HeimatAuf der Usedomer Straße
Farbenfroh ist die Fassade von Wohnhäusern Am Nordufer in Berlin-Wedding gestaltet. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Seit knapp 40 Jahren leben Yevsi und seine Eltern in Berlin, in ein und derselben Straße. Sie erzählen, was es für sie bedeutet hat, in Deutschland anzukommen, sich zu integrieren und gleichzeitig ihre kulturelle Identität zu bewahren. Mehr

weitere Beiträge

Klangkunst

UrsendungEngler sieht Roth #11
Die Installation "Grosse Tischruine" (Atelier des Künstlers), ist am 11.12.2014 im Kunstmuseum in Stuttgart (Baden-Württemberg) in der Ausstellung "Balle Balle Knalle" von Dieter Roth ausgestellt. Die Ausstellung fand vom 13.12.2014 bis zum 12.04.2015 statt. (picture alliance / dpa / Gioia Forster)

Seit 2007 setzt sich Martin Engler mit dem Aktionskünstler Dieter Roth auseinander. Die jüngste Auflage seiner Reihe präsentierte er am 22. April 2015 im Rahmen der Ausstellung "Und weg mit den Minuten". Mehr

weitere Beiträge

Freispiel

weitere Beiträge

Kinderhörspiel

Prinzessin Knöpfchen Teil 1
Schloss Neuschwanstein mit Forggensee und Bannwaldsee in Bayern (imago)

Prinzessin Knöpfchen wohnt zusammen mit Papa und Mama, dem Herrn König und der Frau Königin, im Schloss Perlmutt und langweilt sich. Da bebt eines Tages die Erde, der König stürzt, der Königin fällt die Teetasse aus der Hand und Prinzessin Knöpfchen rennt laut jubelnd durch das Schloss. Mehr

weitere Beiträge

Hörspiel

Sendung am 02.08.2015 um 18:30 Uhr

Reihe SpielregelnDie Leere füllen

Der Architekt Werner Ruhnau steht in Gelsenkirchen vor einem Bild des Musiktheaters (Bild vom 15.03.2007). Das Gelsenkirchener Musiktheater ist sein Gebäude, den Panorama-Blick aus der Glasfassade hat man ebenso ihm zu verdanken wie die ultramarin-blauen Schwamm-Reliefs des Künstlers Yves Klein im Foyer. Alles das durchzusetzen, war nicht einfach, erzählte Werner Ruhnau, der am 11. April 85 Jahre alt wurde. (picture alliance / dpa / Karsten Mark)

In offenen Theaterbauten, auf variablen Bühnen spielt das Publikum und findet zu sich selbst. Folgt man den Ideen des Essener Architekten Werner Ruhnau, landet man bei seinem großen Entwurf, dem Neubau des Theaters in Gelsenkirchen von 1959.

Sendung am 05.08.2015 um 21:30 Uhr
Besucher des Louvre in Paris machen Fotos der Mona Lisa von Leonardo da Vinci . (picture alliance / dpa / Frank Rumpenhorst)

KunstfälscherBegegnung im Balkanexpress

Robert Guiscard, Kunstfälscher von Gottes Gnaden - auch die Mona Lisa im Louvre stammt von ihm - trifft im Balkanexpress auf eine Frau, die sich als Spionin im Dienst des kleinen Balkanstaates Procegowina zu erkennen gibt. Eine folgenschwere Begegnung.

Sendung am 09.08.2015 um 18:30 Uhr
Auf der Suchtstation des Städtischen Krankenhauses im brandenburgischen Eisenhüttenstadt (Oder-Spree) sitzen Patienten während einer Gruppentherapie auf Stühlen im Kreis, aufgenommen am 12.02.2009. (picture alliance / dpa / Patrick Pleul)

Reihe SpielregelnDas Tierspiel - Spiel für Sieben

Sieben Personen, die sich nicht kennen, verbringen ein gemeinsames Wochenende. Sie lernen sich in Gruppensitzungen kennen und erkunden durch Spielvorschläge des Psychologen Martin Siems Formen der zwischenmenschlichen Aktion.

Sendung am 12.08.2015 um 21:30 Uhr
Historische Aufnahme: Gäste in einem Gartenlokal / Biergarten, um 1910.   (picture alliance / dpa /  Sammlung Zimmermann)

Grenzstation Der Pass

Russland 1886. In einer abgelegenen russischen Grenzstation sitzt Nathalia dem Zöllner Fédor gegenüber. Seit mehr als zwei Jahrzehnten wartet sie auf ihren Pass, um die Grenze nach Polen überschreiten und wieder frei atmen zu können.

Sendung am 16.08.2015 um 18:30 Uhr
Eine Frau und ein Mann gehen am 18.04.2015 in Berlin im Licht der untergehenden Sonne an der East Side Gallery spazieren. (picture alliance / dpa /  Paul Zinken)

Reihe SpielregelnBerührungen

Ein junger Theaterregisseur arbeitet in den 1970er-Jahren in einer New Yorker Klinik als Drama-Therapeut mit psychisch Kranken auf der Basis von Rollenspiel und Gestalttherapie. Als er selbst in eine Krise gerät, geht er nach Westberlin.

Sendung am 19.08.2015 um 21:30 Uhr
Rauch steigt aus einem Kamin. (picture-alliance / dpa / Armin Weigel)

Stadtrand von Ost-BerlinNilowsky

Mitte der 70er-Jahre zieht Markus mit seinen Eltern an den Stadtrand von Ost-Berlin. Die Eltern arbeiten in leitender Funktion in einem Chemiewerk. Der Sohn vom Wirt der Eckkneipe fordert von Markus abstruse Freundschaftsbeweise ein.

Sendung am 23.08.2015 um 18:30 UhrSendung am 24.08.2015 um 00:05 UhrSendung am 26.08.2015 um 21:30 Uhr
Blick auf die Bergstation am Schlappoldsee auf dem Berg Fellhorn, aufgenommen am 04.10.2013 bei Oberstdorf (Bayern). Foto: Uwe Anspach (picture alliance / dpa /  Uwe Anspach)

Künstler-WitwenDas Panorama

Zwei Künstler-Witwen befinden sich auf Bergtour und kennen nur ein Thema: ihre Männer. Ein grotesk-vergnügliches Kammerspiel zwischen zwei Neiderinnen, die, von nichts als ein paar Alterswehwehchen beeinträchtigt, dem Gipfel zustreben.

Sendung am 30.08.2015 um 18:30 Uhr
24. Mai 2004: George Tabori während einer Gala anlässlich seines 90. Geburtstags. (picture alliance / dpa / Jens Kalaene)

Reihe SpielregelnSigmunds Freude

"Sigmunds Freude" war George Taboris erste Bremer Theaterarbeit im Jahr 1975. Der Arbeitsprozess folgte den Protokollen eines Seminars von Frederick S. Pearls, dem Begründer der Gestalttherapie. Die Proben hat Radio-Regisseur Jörg Jannings mitgeschnitten.

Sendung am 02.09.2015 um 21:30 Uhr
Das Gelände von Föhrenwald, ca. 1956 (Stadtarchiv Geretsried / Günther Fechner)

MustersiedlungFöhrenwald

Die Mustersiedlung Föhrenwald diente von 1940 bis 1945 als Lager für die Zwangsarbeiter der Rüstungsfabrik in Geretsried. Nach dem Krieg wurde Föhrenwald zum Auffanglager für "displaced persons", heimatlose Ausländer.

Sendung am 06.09.2015 um 18:30 UhrSendung am 09.09.2015 um 21:30 Uhr
Der Heidelberger Kunsthistoriker und Arzt Hans PRINZHORN hat Zeit seines Lebens Kunstwerke von psychisch Kranken gesammelt (imago)

Sammlung PrinzhornDer geteilte Blick

Zusammen mit dem Basler Hörspielregisseur Claude Pierre Salmony erarbeitete Herbert Fritsch mit Texten aus der Sammlung eine mehrteilige Serie, die in diesem Remix zu einem "akustischen Panoptikum" verdichtet wurde.

Sendung am 13.09.2015 um 18:30 Uhr
Der Schriftsteller Matthias Zschokke (dpa / picture alliance / Erwin Elsner)

Reihe SpielregelnBrut

"Ich hätte etwas Filigranes bezüglich Seeräuberei zu berichten, etwas Kostbares unter dem Namen Brut, von sehn-süchtigen Menschen", schrieb Matthias Zschokke über sein Stück "Brut". Es ist ein Projekt mit Studenten der Abschlussklasse "Schauspiel" der Hochschule der Künste Berlin.

Sendung am 16.09.2015 um 21:30 Uhr
Ein Obdachloser in der Fifth Avenue in New York, USA. (picture alliance / dpa / Xinhua /Landov  )

Taschendiebstahl und TrickbetrugDie Zigeunerinnen von New York

Der amerikanische Journalist Joseph Mitchell begegnet im New York der Weltwirtschaftskrise einem Fachmann für Trickbetrug. Der pensionierte Captain des Dezernats für Taschendiebstahl und Trickbetrug erzählt ihm von seinen Erfahrungen mit Zigeunerinnen, die man damals noch so nannte und die es heute dort gar nicht mehr gibt.

Sendung am 20.09.2015 um 18:30 Uhr
Das Hörspielteam mit Regisseur Gerd Wameling (4.v.r.). (Deutschlandradio / Sandro Most )

Reihe SpielregelnGemeinschaftskunde

Tom hat einen wiederkehrenden Traum: Eine Gestalt beugt sich über ihn und gibt ihm einen Kuss, "mit Zunge und allem". Blöderweise kann Tom nie erkennen, ob die Gestalt ein Mann ist oder eine Frau. Heißt das, Tom ist womöglich schwul?

Sendung am 23.09.2015 um 21:30 Uhr
Der norwegische Schriftsteller Per Petterson, aufgenommen am 28.02.2008. (picture alliance / dpa)

UrsendungVon Eisläufern und Wortanglern

Sylvia Rauer begleitet seit Jahren besondere Hörspielproduktionen von Deutschlandradio Kultur. Wie wandelt sich der Roman "Nicht mit mir" des norwegischen Schriftstellers Per Petterson zum Hörspiel? Ein Making of.

Sendung am 27.09.2015 um 18:30 Uhr
Der norwegische Schriftsteller Per Petterson (picture alliance / dpa / Foto: Eskestad Mik)

UrsendungNicht mit mir

Eine Begegnung nach über 30 Jahren. Einst waren sie unzertrennlich: Der schöne Jim, der das Gymnasium besuchte, und der starke Tommy, der sich gegen einen prügelnden Vater durchsetzen musste. Eine Jugend am Abgrund. "Nicht mit mir", sagt Tommy, denn Stärke ist gefragt.