Seit 05:07 Uhr Studio 9
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
 
 

Kinderhörspiel / Archiv | Beitrag vom 16.09.2012

Gestrandet vor Guadeloupe

Das Hörspiel erhielt 1996 zwei Preise

Von Hans Zimmer

Ein Obdachloser nimmt dem Jungen den Ball weg. (picture alliance / dpa / Bernd Thissen)
Ein Obdachloser nimmt dem Jungen den Ball weg. (picture alliance / dpa / Bernd Thissen)

Der schönste Fußball ist nichts wert, wenn man niemanden findet, der mitspielt. Lustlos schießt der

Junge seinen neuen Ball durch die Grünanlagen. Er rollt einem Mann vor die Füße, der ihn
begeistert aufhebt. Den Ball kann er gut gegen ein Bier eintauschen, und der Mann hat immer
Durst.

Er wohnt auf einer Parkbank, und sein ganzer Reichtum steckt in einer kleinen Einkaufstüte. Der Mann streitet mit dem Jungen um den Ball, erfindet dabei verrückte Spiele und ganz unglaubliche Geschichten, die alle auch ein bisschen wahr sind.

Ab 8 Jahren
Regie: Klaus-Michael Klingsporn
Komposition: Norbert Garz
Mit: Udo Kroschwald, Reinhard Stornowski, Johanna Schall
Produktion: DeutschlandRadio Berlin/ Westdeutscher Rundfunk 1995
Länge: 49’25
Moderation: Elmar Krämer

"Gestrandet vor Guadeloupe" erhielt 1996 den DEUTSCHEN KINDERHÖRSPIELPREIS und den Kinderhörspielpreis des MDR-Rundfunkrates.

Kinderhörspiel

Kakadus ReisenVon der Nordseeinsel Pellworm
Seeehunde liegena uf der Nordsee vor Pellworm (Schleswig-Holstein) auf dem Norderoogsand.  (picture alliance / Carsten Rehder)

Anreisen kann man eigentlich nur mit dem Schiff. In Husum ganz im Norden Deutschlands geht man an Bord und nach etwa 30 Minuten hat man sie erreicht: die drittgrößte nordfriesische Insel Pellworm.Mehr

Hörspieltag (Ab 7 Jahren)Der kleine Riese
Minimax auf der Suche nach dem Glück im Land der Zwerge. (picture alliance / dpa / Armin Weigel)

Minimax haben die Eltern ihren Sohn genannt, von dem sie erwarten, dass er ein berühmter und besonders großer Riese wird. Als sie jedoch merken, dass er fast gar nicht wächst, verstecken sie ihn und geben ihn jahrelang als Baby aus. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur