Seit 22:30 Uhr Studio 9 kompakt
 
Mittwoch, 25. Mai 2016MESZ22:45 Uhr

Freispiel / Archiv | Beitrag vom 04.08.2014

Game Inc.

Von Raphael Smarzoch

Der Schriftzug "International Games Week Berlin" ist am 08.04.2014 auf der International Games Week in Berlin zu sehen. Die International Games Week Berlin findet vom 08.04.2014 bis zum 13.04.2014 statt.  (picture alliance / dpa / Daniel Naupold)
Der Schriftzug "International Games Week Berlin auf der International Games Week in Berlin 2014 (picture alliance / dpa / Daniel Naupold)

Spielend lernen, spielend arbeiten, spielend trainieren - und alles digital. Computerspiele haben schon längst die Randbereiche der Popkultur verlassen. Die „Gamifizierung“ unseres Lebens schreitet voran, im Spiel erwirbt man Fertigkeiten für Beruf und Leben.

Gespielt wird in Kunst, Pädagogik, Politik, Medizin und Kriegsführung. Es geht darum, Punkte zu sammeln und Highscores zu ergattern. Selbst die Kommentare von Spielern, die in so genannten "Let's Play"-Videos zu erleben sind, werden als akustische Bedienungsanleitung immer populärer. Computerspiele sind nicht mehr nur eskapistischer Zeitvertreib für einsame Nerds – sie verändern unsere Welt.

Regie: Robert Steudtner
Mit: Oliver Krietsch-Matzura, Louis Friedemann Thiele, Martin Bross u.a.
Ton: Matthias Fischenich
Produktion: WDR 2013

Hier können Sie die Sendung downloaden oder nachhören

Länge: 52'58

Raphael Smarzoch, 1981 geboren, studierte Musikwissenschaft, Anglistik und Kunstgeschichte. Seit 2006 schreibt er für verschiedene Musikmagazine und fürs Radio: z.B. die Features ›Schwarze Schafe‹ (WDR 2012) und ›Eine Welt mit Hindernissen‹ (SWR 2012).

Freispiel

UrsendungKurzstrecke 50
Innovative, zeitgemäße Hörstücke werden vorgestellt.  (imago / Priller&Maug)

Innovative, radiophone Autorenproduktionen aus den Genres Feature, Hörspiel und Klangkunst werden vorgestellt und diskutiert. In der aktuellen Ausgabe der Kurzstrecke präsentieren wir unter anderem Stück von Jürgen Piechutta und Antje Vowinckel. Mehr

SchreibblockadeDie Siedlung
Daniel Brühl verleiht dem Hörspiel seine Stimme.  (Deutschlandradio - Bettina Straub )

Drehbuchautor Jonathan Kornfeld ist verzweifelt. Produzentin Barbara Kruse hat ihn beauftragt, einen Krimi zu schreiben, aber das vorgegebene Exposé des Autors Philip Stegers ist einfach nur schlecht. Daniel Brühl verleiht dem Hörspiel seine Stimme. Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj