Seit 05:07 Uhr Studio 9
 
Dienstag, 31. Mai 2016MESZ05:59 Uhr

Nachspiel | Beitrag vom 13.03.2016

Fußballfilmfestival "11mm" in BerlinKicker auf großer Leinwand

Günter Herkel im Gespräch mit Hanns Ostermann

Beitrag hören
Eine feste Institution: das Fußballfilmfestival im Berliner Babylon. (picture alliance / dpa)
Noch immer findet das 2004 gegründete Fußballfilmfestival im Berliner Babylon statt - aber es gibt auch zwei weitere Festivalkinos. (picture alliance / dpa)

Fußball ist Kultur - dafür steht das "11mm"-Festival in Berlin. Es war das erste Fußballfilmfestival der Welt. In diesem Jahr dreht es sich um das politische Engagement mancher Profi-Kicker und ein legendäres Tor.

Die 13. Ausgabe des Fußballfilmfestivals "11mm" findet in drei verschiedenen Kinos in Berlin statt. So groß war das Festival noch nie. In diesem  Jahr geht es anlässlich der Europameisterschaft im kommenden  Sommer auch um Filme aus Frankreich.

Die Retrospektive "Football en France" wird eröffnet mit der Doku "Les Rebelles du Foot", also: "Die Fußballrebellen". Der Ex-Profi Eric Cantona erzählt am Beispiel von fünf Profikickern von deren Engagement gegen soziale Ungerechtigkeit. Da wäre zum Beispiel Didier Drogba, der die Begeisterung seiner Landsleute über die Qualifikation der Elfenbeinküste für die WM 2006 in Deutschland nutzte, um politisch Einfluss zu nehmen.

50 Jahre Wembley-Tor

Eine der zentralen Fragen zur französischen Fußballgeschichte fasst der Festivalleiter Birger Schmidt in Worte:

"Wie ist das überhaupt in Frankreich möglich gewesen, so eine bunt gemischte und hervorragend funktionierende Mannschaft zusammen zu stellen, die aus Emigranten bestand?"

Mit "GOAL! The World Cup", blickt das "11mm" auf die WM 1966 zurück - und zwar aus englischer Sicht. Die Veranstalter haben sich bemüht, den einen oder anderen englischen Teilnehmer des damaligen Finales zum Festival nach Berlin zu holen, aber das sei schwierig gewesen, sagt unser Reporter Günter Herkel.

Mehr zum Thema

Filmfestival "11mm" - Kinofilme übers Kicken
(Deutschlandradio Kultur, Nachspiel, 15.03.2015)

Fussballmythos - "Ein Verein, der von Fans lebt"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 02.04.2014)

Fußball als Filmkunst
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 30.03.2011)

Nachspiel

BetriebssportBewegte Kollegen
Mitarbeiter der Otto Group in Hamburg nehmen in ihrer Mittagspause am 24.04.2014 an einem Zumba-Kurs teil. (picture-alliance / dpa / Ulrich Perrey)

Vor 100 Jahren ging es vor allem um den Betriebsfrieden: Wer sich sportlich betätigt, streikt nicht, sagten sich die Chefs. Heute gibt es Betriebssport immer noch, sogar mit Wettkämpfen. Im Juni werden erstmals die Weltspiele des Betriebssports ausgetragen.Mehr

Fußball-EM im Zeichen des TerrorsVorfreude schlägt Angst
Joachim Löw (3. von rechts) spricht während des Trainings in Ascona mit den Spielern der deutschen Nationalmannschaft. (picture alliance / dpa / Christian Charisius)

Die Freude auf die Fußball-Europameisterschaft ist nicht ungetrübt. Die Sorge um die Sicherheit von Spielern und Fans bestimmen die Planungen – auch weil ein Geheimpapier aus dem Bundeskriminalamt aufgetaucht sein soll, das vor möglichen islamistischen Anschlägen warnen soll.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

fghjghj