Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 19:30 Uhr Zeitfragen. Feature
 
 

Nachspiel | Beitrag vom 13.03.2016

Fußballfilmfestival "11mm" in BerlinKicker auf großer Leinwand

Günter Herkel im Gespräch mit Hanns Ostermann

Beitrag hören
Eine feste Institution: das Fußballfilmfestival im Berliner Babylon. (picture alliance / dpa)
Noch immer findet das 2004 gegründete Fußballfilmfestival im Berliner Babylon statt - aber es gibt auch zwei weitere Festivalkinos. (picture alliance / dpa)

Fußball ist Kultur - dafür steht das "11mm"-Festival in Berlin. Es war das erste Fußballfilmfestival der Welt. In diesem Jahr dreht es sich um das politische Engagement mancher Profi-Kicker und ein legendäres Tor.

Die 13. Ausgabe des Fußballfilmfestivals "11mm" findet in drei verschiedenen Kinos in Berlin statt. So groß war das Festival noch nie. In diesem  Jahr geht es anlässlich der Europameisterschaft im kommenden  Sommer auch um Filme aus Frankreich.

Die Retrospektive "Football en France" wird eröffnet mit der Doku "Les Rebelles du Foot", also: "Die Fußballrebellen". Der Ex-Profi Eric Cantona erzählt am Beispiel von fünf Profikickern von deren Engagement gegen soziale Ungerechtigkeit. Da wäre zum Beispiel Didier Drogba, der die Begeisterung seiner Landsleute über die Qualifikation der Elfenbeinküste für die WM 2006 in Deutschland nutzte, um politisch Einfluss zu nehmen.

50 Jahre Wembley-Tor

Eine der zentralen Fragen zur französischen Fußballgeschichte fasst der Festivalleiter Birger Schmidt in Worte:

"Wie ist das überhaupt in Frankreich möglich gewesen, so eine bunt gemischte und hervorragend funktionierende Mannschaft zusammen zu stellen, die aus Emigranten bestand?"

Mit "GOAL! The World Cup", blickt das "11mm" auf die WM 1966 zurück - und zwar aus englischer Sicht. Die Veranstalter haben sich bemüht, den einen oder anderen englischen Teilnehmer des damaligen Finales zum Festival nach Berlin zu holen, aber das sei schwierig gewesen, sagt unser Reporter Günter Herkel.

Mehr zum Thema

Filmfestival "11mm" - Kinofilme übers Kicken
(Deutschlandradio Kultur, Nachspiel, 15.03.2015)

Fussballmythos - "Ein Verein, der von Fans lebt"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 02.04.2014)

Fußball als Filmkunst
(Deutschlandfunk, Sport am Wochenende, 30.03.2011)

Nachspiel

WasserspringenSalti, Hechte, Schrauben
Eine Turmspringerin unter Wasser; fotografiert bei den Europameisterschaften 2014 in Berlin (picture alliance / dpa)

Um es beim Wasserspringen auf internationale Wettkämpfe zu schaffen, ist ein zehnjähriges Training notwendig, mindestens dreimal in der Woche. Wer nicht schon mit sechs Jahren damit beginnt, bringt es nur zum Hobbyspringer.Mehr

DopingopferBeratung und Hilfe für ehemalige DDR-Sportler
Anabolikum - Oral Turinabol (Tablettenpackung der VEB Jenapharm) (imago/Steinach)

Nicht nur DDR-Spitzensportler waren Dopingopfer, sondern auch viele junge Sportler, die es nicht nach ganz oben schafften. Heute weisen manche merkwürdige Krankheitsbilder auf. Mit Unterstützung der Dopingopferhilfe können sie ihre Rechte wahrnehmen.Mehr

E-Sport Schalke 04 in der "League of Legends"
Der FC Schalke 04 tritt jetzt auch im E-Fußball an. (Deutschlandradio / Max Kuball)

"League of Legends" ist das derzeit populärste Sport-Computerspiel. Längst gibt es Profispieler, vor allem in Asien. Aber auch in Europa professionalisiert sich der E-Sport immer mehr. Vor kurzem hat sich auch der FC Schalke 04 eine E-Sport-Sparte zugelegt.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur