Seit 01:05 Uhr Tonart
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 01:05 Uhr Tonart
 
 

Kompressor | Beitrag vom 29.02.2016

Frage des TagesWas taugt die Torte als politische Waffe?

Moderation: Gesa Ufer

Beitrag hören
AfD-Spitzenkandidatin Beatrix von Storch während einer Pressekonferenz in Berlin.  (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)
Konnte über den Tortenwurf nicht lachen: AfD-Politikerin Beatrix von Storch (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)

Beatrix von Storch, Europaparlamentarierin und Berliner AfD-Landesvorsitzende, hat eine Torte ins Gesicht bekommen - von einem als Clown verkleideten Aktivisten bei einer nicht-öffentlichen Parteisitzung. Wie geeignet ist die Torte als politische Waffe?

In Österreich gibt es das schöne Wort "Tortung" für das, was da gestern in einem Hotel in Kassel passiert ist: Beatrix von Storch, Europaparlamentarierin und Berliner AfD-Landesvorsitzende hat eine Torte ins Gesicht bekommen. Bei einer nicht-öffentlichen Parteitagung in einem Hotel kam plötzlich ein als Clown verkleideter Aktivist des Berliner Peng-Kollektivs in den Raum, sang "Happy Birthday" und traf Beatrix von Storch mit seiner Torte mitten ins Gesicht.

Die Kunstaktivisten argumentieren in ihrem Bekennerschreiben mit Blick auf die AfD-Rhetorik: Der Gebrauch von Torten sei das moralische Gebot der Stunde, der Tortenwurf letztes Mittel am Grenzbaum zur Unmenschlichkeit und dringlichster Ausdruck direkter Demokratie.

Für uns Anlass zur Kompressor-Frage des Tages, die da lautet: Wie geeignet ist die Torte als politische Waffe?

Mehr zum Thema

Extremismus-Forscher Hajo Funke - "Man muss die AfD stellen!"
(Deutschlandradio Kultur, Interview, 27.02.2016)

Fazit

Internationaler Leibniz-KongressEuropa als Universum der Gelehrten
Blick auf die Leibniz Universität in Hannover (Juli 2016) (imago/Rust)

Unter dem Motto "Für unser Glück oder das Glück anderer" wird Hannover im Rahmen des Internationalen Leibniz-Kongresses Schauplatz von mehr als 300 wissenschaftlichen Vorträgen. Dabei setzt die Europa-Vision des Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz einen besonderen Akzent.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur