Seit 08:50 Uhr Buchkritik
 
  • facebook
  •  
  • twitter
  •  
  • instagram
  •  
  • spotify
 
Seit 08:50 Uhr Buchkritik
 
 

Literatur / Archiv | Beitrag vom 07.02.2016

Festival Poetica2Literarische Amphibien lesen

Aufzeichnung von der Poetica2 in Köln

Von Barbara Wahlster

Der spanische Autor Bernardo Atxaga im Dezember 2013. (picture alliance / dpa / Javier Etxezarreta)
Der spanische Autor Bernardo Atxaga im Dezember 2013. (picture alliance / dpa / Javier Etxezarreta)

Ein Festival im Zeichen der "Blue Notes". Der slowenischer Lyriker, Erzähler und Verleger Aleš Šteger hat als Kurator der Poetica2 namhafte Schriftsteller aus aller Welt für eine Woche nach Köln eingeladen, "literarische Amphibien", die zwischen den Genres zu wechseln verstehen, wenn sie "Blue Notes" verfassen.

Autoren, die in Lyrik und Prosa, in Libretti und Songtexten, in Essays und Performances ihrer Trauer und ihrer Sehnsucht Gestalt verleihen - der Trauer über eine aus den Fugen geratenen Welt, der Sehnsucht, diese in der Kunst wieder einzurichten. Wir senden Mitschnitte von Lesungen, die in der Originalsprache wie in deutscher Übersetzung zu hören sein werden.

 

Literatur

Totgesagte leben längerLinker Buchhandel in der Bundesrepublik
Der Buchladen "Schwarze Risse" in Berlin Kreuzberg (Mai 2016).   (imago / Steinach)

Nach der Studentenrevolte 1968 entstanden viele linke Buchhandlungen. Sie verstanden sich als Avantgarde der Republik und waren damit gar nicht so weit entfernt vom Standesbewusstsein ihrer bürgerlichen Kollegen, die stolz waren, es mit einer geistigen Ware zu tun zu haben.Mehr

Polfahrer- und EntdeckerromaneEiszeiten
(dpa)

Ergründen, erforschen, sich erschließen - Menschen mit Eroberungsdrang sind die Helden der Polfahrer- und Entdeckerromane. Sie sind auf der Suche nach dem Verborgenen, hinausgeschickt von Autoren, die sich oft die weite Welt nur erdichten - vom Schreibtisch aus.Mehr

weitere Beiträge

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie Deutschlandradio Kultur